ANGELS AT WORK

new website

  • Musik
  • Philosophie
  •  Civitas

Das poetische Leitmotiv für den Sommer 2024:

"We will not surrender to the dark
                           that challenges our hearts"
                                                                          (Jon Anderson 2016)

Die neue progressive Bundesregierung


Es ist eine Befreiung, der Wechsel der Bundesregierung.

Mit den Grünen und der FDP haben wir jetzt zwei entscheidende politische Faktoren in der Regierung, die es möglich machen, in der Gesetzgebung und in der Gesellschaft viele, teils schon seit Jahrzehnten überfällige, Probleme und Missstände zu überwinden und zu beenden.


Mit Kanzler Olaf Scholz, den ich überaus schätze, und mit den Ministern Habeck, Lindner und
Buschmann, und einer jungen leidenschaftlichen Außenministerin Baerbock 
und vielen guten Leuten mehr,
ist eine Regierungsmannschaft zusammengekommen,
die mich, seit vielen Jahren zum ersten Mal, richtig stolz und zufrieden macht.

---

Nachdem sich Olaf Scholz überraschend aus dem hinteren Feld an die Spitze gearbeitet hat,
bin ich jetzt sehr zufrieden.
Olaf Scholz ist genau der ruhige, besonnene
und gleichermaßen intensiv lernende Bundeskanzler den ich mir gewünscht habe.
Ein kluger, zurückhaltender und kultivierter Mann
mit hohen moralischen Ansprüchen an sich selbst. 


Gemeinsam mit der SPD als sozialliberale Kraft wird jetzt endlich so gewirkt und gearbeitet,
dass nach vielen Jahren endlos reaktionär-konservativer Staus Quo Politik, die zu einigen Teilen auch die Schröder Jahre beinhaltet, Bewegung in Richtung einer freieren, moderneren Gesellschaft möglich gemacht ist.

Wir haben jetzt ein junges und kraftvolles Team.

---

Die neue und gute Koalition aus Grünen, FDP und SPD, ich sehe hier vor allem die Grünen und die FDP vorn, schafft die Möglichkeiten für essentielle gesellschaftliche Weiterentwicklung und das Überwinden einiger böser alter Dogmata.

Welche das sind, lässt sich leicht finden, niemand muss danach suchen. 

---

Helmut Kohl, unter dessen unfrohem Wirken ich meine gesamte Jugend verbringen musste, 
ein Kanzler der sich mit den übelsten Polemikern seiner Zeit umgeben hatte
und nur wenig  --  sehr sehr wenig, gesellschaftlichen Fortschritt erbracht hat.
Mit Ausnahme der Wiedervereinigung unseres Landes,
die in seine Amtszeit fällt und ihm als sein großer Erfolg angerechnet wird. 


Eine der ersten Aktionen die mir zu Helmut Kohl einfällt, ist dass Kanzler Kohl für sich potentielle rechtskonservative Wähler
ins Land geholt hatte, aus Russland und anderen ehemaligen Ostblockstaaten.
Kriegsvertriebene Deutsche, 'Sudetendeutsche', erzkonservative Menschen die teils noch den unmenschlichen faschistoiden Wertevorstellungen anhängen.


Diese, im besten Sinne der Farbe, schwarze Zeit wird für mich immer als eine dunkle Zeit in Erinnerung bleiben, in der
reale Politik und staatliches Wirken und Tun noch zu stark die dunkle und menschenverachtende Präsenz der faschistoiden Ideologien geatmet hatten, in der Altnazis und ideologische Anhänger vielerorts noch in Staatsamt und Würden waren.


Eine Zeit, in der ich als junger Mensch mit dem Lebensgefühl aufgewachsen bin,
dass der Staat gegen die freie Gesellschaft arbeitet,
und ich als junger Freigeist und revolutionärer Vordenker
Gesellschaft und staatliche Autoritäten
zum Gegner habe;
dass dieser Staat in feindlicher Haltung und Position zu allen
fortschrittlichen Gedanken und Bewegungen in jeglichen Bereichen stand,
die die Gesellschaft zu bieten hatte,
sei es technologisch, soziologisch, institutionell oder kulturell.


Aber es war auch die Zeit in der sich die Grünen formiert haben, ein Schimmer der Hoffnung und Lichtstreif
am politischen Horizont.

---

Gerhard Schröder, der sich, im Rahmen seiner ebenfalls eher konservativen Weltsicht,
in seiner kurzen Amtszeit durchaus erfolgreich bemüht hat. 
Schließlich Angela Merkel,
die, nach den etwas holprigen ersten Jahren als erste Frau im Staat,
das Symbol
für den Weg in eine bessere Zeit geworden ist.


Mein Verhältnis zu Angela Merkel im Amt als Bundeskanzlerin, die für mich als
'lediglich eine weitere konservative Nummer in der geistigen Nachfolge eines Helmut Kohl'
gestartet war, hat sich mit den Geschehnissen und Ereignissen um die atomare Katastrophe
von Fukushima und später mit der Flüchtlingskrise, grundlegend geändert. 


Ich habe diese Frau kennengelernt und war, und ich bin es bis heute, froh,
für so lange gute Jahre Frau Merkel als Bundeskanzlerin wirken sehen zu können, auch wenn ihre Teams
mit den Jahren die Geduld immer wieder über die Maßen strapaziert haben.
Dank Frau Merkel waren es gute Jahre.

---

Jetzt wird es noch besser, jetzt ist eine Zeit gekommen, in der die großen zukunftsorientierten Projekte der Welt
vorangebracht werden können,
und auch einige Versprechen und Hoffnungen aus diesen Gründerjahren
erfüllt werden können. 

Ich setze da voll auf das Team, dass in dieser besonderen Konstellation
zu legendärer Hochform auflaufen kann.

Dies sind die 'Großen Fünf': 
Olaf Scholz, geb. in Osnabrück 
Robert Habeck, geb. in Lübeck
Christian Lindner, geb. in Wuppertal,
Annalena Baerbock, geb. in Hannover
Marco Buschmann, geb. in Gelsenkirchen. 
Allesamt Spitzenleute mit besonderen Fähigkeiten.

Jetzt haben wir endlich diese fortschrittliche und kraftvolle Koalition,
eine
progressive Bundesregierung.

---


 

Die Henne auf dem Ei

Die Konzerne der Erdölindustrie verhalten sich wie Jäger und Sammler der Urzeit.
Kein intelligentes Management.

Womit ich sagen möchte; der Umgang mit der endlichen Ressource Erdöl ist nicht gerade modern oder zeitgemäß.
Diese Aussage darf auch so interpretiert werden:

Die Kontrolle über das Erdöl der Welt ist in schlechten Händen.

---

Hätte ich Möglichkeiten umfassend zu entscheiden, ich würde alles so organisieren dass alle wie die Hennen auf den Eiern sitzen und nichts davon herausrücken.
Schon gar nicht für Leute, die Verpackungsindustrie, die es für Einwegzwecke verarbeiten wollen.

Es würde nicht mehr um's Geld gehen, nicht mehr um den Gewinn.

---

Industrien, die das scharze Gold direkt und ohne Umweg zu Müll verarbeiten, sollten abgeschafft werden.

Das Gleiche gilt übrigens für Metalle, für Erze. Auch hier ein 1oo prozentiges Nein zur Verschwendung für Einwegverpackungsmüll.




 

Das schwarze Gold



Erdöl ist ein fremdartiger, ein exotischer Werkstoff. 

Etwas, dass eigentlich gar nicht in unsere Zeit gehört.
Es besteht aus hochkomprimierter Erdgeschichte.
Dass der Zufall es wollte, dass der Mensch die unglaublichen Potentiale dieses Stoffes entdeckt hat und sie in extensiver Weise nutzt, 
ist jetzt unabänderlich ein Teil der Geschichte und Entwicklung der Menschheit und auch der Entwicklung der Ökosphäre des Planeten selbst.

Es ist vonnöten, im Besonderen von der westlichen Welt, den Umgang mit dem Erdöl neu auszurichten.

---

Zum Ersten ist der Westen viel zu abhängig vom Öl. Es ist notwendig, die Fundamente der Zivilisation und des Wohlstandes auf andere Weise zu begründen.

---

Zum Nächsten ist Erdöl eine endliche Ressource. Es ist abzusehen, wie eines Tages die letzten Menschen versuchen, die letzten Tonnen Öl aus der Erde zu saugen, zu kratzen und zu lutschen.
 
Ganz so wie ich als Kind schon die schwimmenden Cornflakes aus der Tasse geschöpft hatte, mit jedem Löffel beobachtete, wie die kleine Köstlichkeit weniger und weniger wurde, bis eines Moments auch das letzte noch auffindbare Stückchen abgeschöpft war.

Diesen Vorgang konnte ich schon als junger Mensch als Analogie auf den menschlichen Umgang mit den Ressourcen des Planeten anwenden; die nordamerikanische Büffeljagd, die fast zur völligen Ausrottung führte, bei den europäischen Wäldern, die zu 9o Prozent abgeholzt sind, beim weltweiten Fischfang z.B., die Meere werden systematisch ausgeräumt, aktuell ergeht es ebenso den europäischen Grundwasserreservoirs, sie werden leergepumpt, verstärkt in Südeuropa etc.

Lässt sich auf Alles anwenden was Menschen bzw. Gesellschaften in großem Stil falsch machen. 

---

Wenn wir dann schauen, was das Erdöl uns alles gebracht hat, welch' unglaublichen Wohlstand,
was für fantastische technologische Errungenschaften durch die erdölverarbeitende Industrie möglich wurden, 
müssen wir zu einer wichtigen Schlussfolgerung kommen:



---
Erdöl ist einfach viel zu wertvoll, um es für bestimmte Produkte zu verschwenden.
---
 



Momentan sind Einwegverpackungen aus Kunststoff einer der größten Feinde der Welt.
Was da an unglaublichen Milliarden von Wurstverpackungen, Käseverpackungen, Flaschen, Joghurtverpackungen, Snackverpackungen etc.
produziert wird, um damit ein paar lausige Gramm Mortadella oder Frischkäse usw. maximal eine Woche lang frisch zu halten,
um sie dann wegzuwerfen wo sie dann für die nächsten 10.000 Jahre nicht verrotten!


Das ist ein großer Schwachsinn und schlimmer: Eine große Sünde, das wertvolle Erdöl auf diese Weise zu verplundern.
So eine Scheibe Mortadella, das essen doch die meisten ohne großes Bewusstsein, halt so nebenher.

Und für eine so gering geschätzte Nebensache, ein paar lumpige Scheiben Mortadella 80g, vom Discounter, da soll dieser überaus wertvolle, teure und aufwändig herzustellende Werkstoff, der Kunstoff, verschwendet werden?

Er wird jetzt schon seit Jahrzehnten in unüberschaubar großen Mengen hergestellt, um ihn für genau diesen
einen Zweck zu verschwenden!
Produziert, für eine Woche Kühlschrank und für den Müll die nächsten 10.000 Jahre.

Absolut inakzeptabel.

---

Ebenso die Raffinierung und Verwendung als Treibstoff. Da wird eines der edlen Geschenke der Erde, dass ein Füllhorn an Möglichkeiten mit sich bringt,
das schwarze Gold,
im wahrsten Sinne des Wortes, in unfassbar großen Dimensionen, als heisse Luft verpufft, in die Atmosphäre gepustet!

Wertvollste Ressourcen: Verbraucht.
In die Luft geblasen, in ein, noch dazu ungesundes, Nichts transformiert.
Aus Gold wird: Nichts.
Mobilität auf Basis von Verbrennern ist heutzutage nicht mehr notwendig, eher eine Bedrohung
und auch nicht mehr akzeptabel in Bezug auf den Wert dieser endlichen Ressource.

---

Beides, die Vermüllung der Welt mit Plastikmüll und das Anreichern der Atmosphäre mit Treibhausgasen durch Verbrennung von raffinierten Treibstoffen, sind, neben der ungeheuren Verschwendung, auch die großen Gefahren unserer Zeit für eine stabile Ökosphäre des Planeten, in der alles Leben wie wir es kennen, seine Existenzgrundlage hat.

Denn, wenn einst eine Zeit kommen sollte, in der die Stürme zu stark werden, die Fluten zu heftig, eine Zeit in der sich das in den kalten Tiefen des Meeres und in den gefrorenen Böden der Erde gebundene Methan wieder in großen Mengen in der Atmosphäre anreichert, wird die Menschheit zugrunde gehen.

Dann ist eine Zeit, in der kein Geld der Welt auch nur einen einzigen Menschen davor bewahren kann, in Verelendung zu leben. Ein langsames, quälendes Ende.
Jahrzehnt um Jahrzehnt.


---


Ich schließe mit diesen zusammenfassenden Worten: 
 

1.
Kunststoffeinwegverpackungen jeglicher Art, die weniger als 6 Monate in Gebrauch sind.
 

2.
Aus Erdöl raffinierte Treibstoffe, die in nichts als 'heisse Luft' verwandelt werden.


Diese zwei Arten, den edlen und vielseitigen Rohstoff zu verschwenden, müssen in umfassender Form, weltweit und auf absehbare Zeit, beendet werden.
Bessere Werkstoffe für Verpackungen gibt es bereits. Ebenso die Entwicklungen zu
emissionsfreier Mobilität hin, sind schon heute auf dem Markt.

 

So können wir uns das 'Schwarze Gold', eines der wertvollsten Geschenke der Erde, noch eine sehr lange Zeit erhalten.
Für die wichtigen und sinnvollen Dinge des Lebens.

 

Die Klasse und Qualität des MCU - Teil 1


TILDA  SWINTON  ist als 'The Elder One' ein echter Glücksgriff für Kevin Feige und das MCU.
    Sie bringt die richtigen Vibes für die Rolle, spielt mit leichtfüßiger Überzeugung, macht einen
    markanten Eindruck.
   
    'The Elder One' ist ein Charakter, der, wenn nicht mit speziellem Charisma zum Leben erweckt,
     in die Hose gehen kann, zu einer Farce wird. 
     Z.B. als 'weiser' alter Chinese mit langem weißen Bart, das wäre zu sehr Klischee 
     geworden, und auch noch kitschig, arm an Niveau.
     
     Tilda Swinton bringt ihren natürlichen Intellekt ins Spiel.
     Ihr natürliches Wesen verleiht dem Charakter die nötige Distanziertheit
     einer zwar menschlich gebliebenen,
     aber überaus wissensvollen, machtvollen Persönlichkeit. 
     
      Sie bringt Glaubwürdigkeit in die Darstellung
      einer ultimativ transzendierten menschlichen Existenz,
      die sich ein tiefes Verständnis für die Strukturen des Multiversums
      erarbeitet hat.

      Alle Punkte gehen an Tilda, sie hat dem MCU eine seiner markantesten
      Darstellungen geschenkt.


 

Hörabenteuer 24: Old Grudge

Die Nacht des 13.09., von Sonntag auf Montag, war wieder die Zeit für ein Hörabenteuer.

Neu sind 'Spaces' und 'I Sing The Body Electric', nach vielen Jahren, endlich Teil der Albumsammlung. Gerade Weather Reports Album hat einen guten Ruf als außergewöhnliches legendäres Abenteueralbum.

David Gilmours' Live Album stand hier ungeöffnet seit der Vorbestellung 2017. Seit dem Erstauslieferungstag. 
Ich hatte einen Groll, den ich über die Jahre abgebaut habe.
Da ging's um das 'Live In Gdansk' Album.
   Das ist es eigentlich, dass ich in der Sammlung sehen möchte. Die Angebote sind aber konstant mondpreisig, all' die Jahre.
   So hatte ich, in einer Mischung aus Widerwillen, Trotz und Groll, das neue Livealbum vorbestellt, obwohl ich es eigentlich nicht wollte. Es war wie ein ungeliebter Ersatz.
   Da stand es die letzten 3 Jahre unbeachtet und verpackt.
Der alte Groll ist langsam Geschichte und so fange ich an dieses schöne Live Set zu genießen.

Mit Symphonys' Part One, Seite 4 von '666', Orbus Terrarum Seite 1 und In The Fishtank Seite 2, kommen vier hochkarätige progressive Movements zusammen, die, so geballt in einem Durchgang gehört, eine wahre Flut an Information und Erlebnis liefern.
   Vier Albumseiten allerfeinster hochabgefahrener Hörabenteuer. 

1.  'Spaces'   1969   Larry Coryell w J. McLaughlin, M. Vitous, B. Cobham, C. Corea   Vinyl  S1,2

   2.  'Keith Emerson Band Featuring Marc Bonilla'    2008  Keith Emerson Band  2LP  S1

      3.  'I Sing The Body Electric'   1972   Weather Report   Vinyl  S1

           4.  'Aura'   1989   Miles Davis   2LP S2

                  5.  'No Rest For The Wicked'   1988   Ozzy Osbourne   Vinyl  S1

                          6.  'Roaring Forties'   1994   Peter Hammill   Vinyl  S2

                                  7.  'Live At Pompeii'   2017   David Gilmour   4LP Box Set  S1,2

                                         8.  'Symphony'   1975   Clear Light   Vinyl  S2

                                             9.  'Zoolook'   1984   Jean Michel Jarre   Vinyl S1

                                                10.  '666'   1972   Aphrodites Child   2LP  S4

                                                   11.  'Orbus Terrarum'   1995   Orb   2LP  S1

                                                     12.  'In The Fishtank 10'   2003   Motorpsycho + Jaga Jazzist Horns  S2

                                                     13.  'Spirits'   1986   Keith Jarrett   2LP  S1

 

Zitat

Ein neues Zitat ist veröffentlicht, steht bei den Zitaten.
Tony Benn (1925 - 2014) war ein faszinierender Mensch.
      Ein leidenschaftlicher Gestalter, ein Idealist und aktiver Weltverbesserer.

" ...Geschichten von den alten Propheten die,  gegen den Machtmißbrauch der Könige und Mächtigen, 
für Gerechtigkeit einstehen..."

HörAbenteuer 23


Die Welt rotiert beständig und mein Plattenteller bemüht sich, so oft es es geht, mitzuhalten. Die Umdrehungen die die Welt bewegen! ; )

Im Laufe des Jahres 2019 und besonders ab Herbst, zur Zeit des Jahreswechsels, haben sich viele neue Vinyls eingefunden, brandneue Musik ebenso wie echte alte Editionen und Remaster Editionen:

:::
:::

Das Frühjahr war die Saison der unentdeckten Kostbarkeiten. Noch nie zuvor in meinem Leben habe ich gezielt auf Youtube nach unentdeckten Albumschätzen gegraben um sie als echtes Vinyl zu finden und zu erstehen.

     So kamen ''Die 8 Schätze des Frühlings" 2019 zusammen.

Der analoge Traum 'L 'Univers De La Mer' von Dominique Guiot 1978, dass, einem kleinen Wunder gleich, genau in jener Woche im Frühling 2019, remastert und zum ersten Mal seit Erscheinen, von WRWTFWW wiederveröffentlicht wurde, chapeaux!
     
      'Puzzle' von Mandrake Memorial 1970 zweimal, ein originales und ein remastertes Vinyl, dann 'Mindbender' von Stringtronics 1972. 
       
      Das 73'er Album 'Axis', mit dem opener 'Waiting A Long Time', der griechischen Band Axis, die Anfang der 70'er, wie Aphrodites Child, gemeinsam nach Frankreich emigrierten, auf der Flucht vor dem Militärregime in ihrer Heimat. Super Album, super original Sound; jede einzelne Note ein Genuss.
     
      Das wundervolle 'Caravans To Empire Algol' mit einem sehr hohen Strangenessfaktor, von Neptune Towers 1994, dann 'Crossing The Line' von Asia Minor 1979, und der Mellotrongigant 'Clear Light Symphony' 1975.
     
       Nicht zuletzt das knuffige, heimelige und etwas mysteriöse 'Midnight In Space' 1978, eingespielt von unbekannten, in der Zeit verlorenen Musikern unter dem Namen Hydrus. Wiederveröffentlicht auf WahWah.

Einer der Reize dieser höchst interessanten Gruppe von Alben ist das internationale Flair:

Dominique Guiot           Frankreich
Mandrake Memorial     USA
Mind Bender                    GB
Axis                                      Griechenland
Neptune Towers              Norwegen
Asia Minor                         Türkei/Frankreich
Clear Light                        Frankreich
Hydrus                                Italien


...

     Ein paar Alben vermisse ich allerdings. Bishher hat es nicht geklappt, diese Alben zu organisieren;
'Autumn Grass' von Continuum 1971 und 'Jupiter Sunset' 1970. Beide Alben bieten ein großartiges, beinahe maßgeschneidertes Hörerlebnis.
     
     'Tales Of The Riverbank'. Das einzige Album einer Band namens Dancer ist 1972 eingespielt aber es gibt gar kein Vinyl davon, es wurde nicht veröffentlicht. Erst in den 80'ern kam eine kleine CD Auflage heraus. Dieses Album sollte man, als FOC Vinyl remastert, neu veröffentlichen, dann kann es sich endlich zu den anderen exotischen Klassikern, wie 'Puzzle' und 'Axis', gesellen.
     
      Auch z.B. Morse Code, eine kanadische Band oder die Franzosen Pulsar hab' ich im Fokus, und ein Album namens 'Atlantic Bridge' von 1970.

:::
:::

      Früh im Herbst ging es dann richtig los mit Ludwig Göransson.
Sein Score zum Marvel Blockbuster 'Black Panther' ist ein epochaler Soundtrack und ein großartiges Stück progressiver Musik. Entwickelte sich schnell zum Dauerbrenner auf meinem Plattenteller.
      
      In meinen Ohren ist der junge Ludwig Göransson, mit seinen schönen langen Haaren, derzeit der hipste, beste, der angesagteste Komponist in der Hollywood-Szene. Was er einmal mehr zeigt, mit dem Score zur Star Wars Serie 'The Mandalorian'.

 ...

     Auch 'Blondel' von Amazing Blondel 1973, war ein herbstlicher Dauergast auf dem Plattenteller. Nach über 30 Jahren mit 'Evensong' kam endlich ein zweites Album dieser Band in die Sammlung. Ein großer Moment, der sich über Wochen erstreckte.

 ...

     Ein echter herbstlicher Knaller sind die neuen Editionen der letzten King Crimson Alben. Noch nie zuvor sind 'Thrak' 1995, 'The Construkction Of Light' 2000 und 'The Power To Believe' 2003 als Vinyl veröffentlicht.
       
       In hochwertigen Ausgaben, extra remastered für Vinyl. 'The Construkction Of Light' erscheint dazu in einem komplett neu designten Cover, ist teilweise neu eingespielt, und erwacht damit zu magischem Leben; es scheint als verstecke sich geheimes Eigenleben in dem wunderschönen Cover.
     
        Noch viel besser klingt in meinen Ohren aber die Musik vom 2LP Set 'The Power To Believe'. Falls dieses Album die letzte Studioarbeit von King Crimson sein wird, verabschieden sie sich mit einem meisterhaften Werk.

 ...

       Neuveröffentlichungen auf meinem Plattenteller sind z.B. die hübsche blaue Edition von 'Third Degree', dem neuen Album von Flying Colors.
       
        Auch das neue Triple Album in 'marbled Aubergine' von The Neal Morse Band, 'The Great Adventure', und das 2016'er Album 'Falling Satellites' von Frost als 2LP Set, dass sich schnell zu einem Dauerbrenner auf meinem Plattenteller entwickelt hat. Moderner dynamischer Hi-Tec Prog. 

       Jon Anderson veredelt mit seinem neuesten Solo Output '1000 Hands' die große Yes Sammlung und die Sammlung im Ganzen. Modern. Progressiv. Ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Album auf Vinyl.
Stilistisch breiter aufgestellt als sein zeitgenössischer Prog Klassiker, das Doppelalbum 'Invention Of Knowledge'. 
     
       Trevor Horn hat das 'Drama' Anschlussalbum 'Fly From Here' neu arrangiert, gemixt und gemastert. Das kommt der Musik zugute, alles wirkt frischer, lebendiger, dynamischer. Absolut hörenswert: Yes 'Fly From Here - Return Trip'  2011/2019 Gatefold Vinyl. 

Dazu, für ein Wohlfühl-Komplettpaket mit Yes-Flair, das 'Nexus' Album von Virgil & Steve Howe 2017 als Vinyl.
      
      Die beste Neuerscheinung dieser Saison ist wohl, in einem sehr schönen Gatefold, 'In Amazonia' von Isildurs Bane feat. Peter Hammill.

...

      Fantastisch war es, einem spontanen Impuls folgend, 'Nine Lives' als 2LP Set auf Discogs zu entdecken und zu bestellen. 'Nine Lives' von Steve Winwood 2008 ist die Weihnachtsüberraschung. Ich liebe dieses Album.
      
      Es ist eine wundervolle Ergänzung zur Traffic Sammlung und das 2LP Set hat sich für immer einen Platz in meinem Herzen erobert. 

      Aus einem optisch-ästhetisch motivierten Impuls heraus hab' ich das Album 'Les Statues Meurent Aussi' bestellt, mit Musik von Guy Bernard zum gleichnamigen Film. Die Produktion ist von 1953, der Film durfte bis Ende der Sechziger nicht aufgeführt werden und der Soundtrack ist erstmals ab 2016 und nur als LP erhältlich.

      Mehr Vinyl dass zum Jahresende in die  Sammlung kam ist von John McLaughlin, Vangelis, Motorpsycho, Herbie Hancock, Carl Palmer, Van Der Graaf Generator, Caravan, 3-4 Soundtracks, Jethro Tull, Traffic u.a.m. 

:::
:::

      Der größte Coup der Saison ist allerdings die 'große Spirit Offensive' zum Jahreswechsel. 
Meine Spirit Sammlung bestand bisher nur aus den ersten drei Alben der Band,
'Spirit' 1968, 'The Family That Plays Together' 1968 und 'Clear' 1969. 
      
       In meinen Ohren spielt diese Originalformation auf Weltklasseniveau, eine höchst wertvolle magische Performance, entstanden durch eine exklusive Kombination von Musikern und Zeitgeist, die sich zu Beginn der 70'er schnell wie Äther verflüchtigt hat.

        Die modernen Zeiten, mit www und viefältigen Angeboten, ermöglichen es,
die recht bescheidene Spirit Sammlung aus jenem Zeitraum mit diversen ergänzenden und faszinierenden Albumveröffentlichungen zu bereichern. 

So wurde die Spirit Sammlung aktuell vergrößert, zu einem respektablen Block aus 9 Alben.
       Die sich allesamt mit der Zeit von 1967 bis 1969 befassen, wie cool ist das denn!

 ...

        1. 'The Best Of Spirit', der Sampler von 1973, jetzt aktuell remastert und neu aufgelegt von MOV. Damit hab' ich Zugriff auf ein paar nette Songs von '12 Dreams Of Dr. Sardonicus', jenem Album dass für mich eigentlich ein Schwanengesang ist.
       
        2. Das 2017'er 'Live At The Ash Grove 1967 Vol.1', mit sehr dürftigem Klang, aber einer sehr guten Präsentation.
        Das 2LP Set kommt in sehr gut gestaltetem Artwork, hat ein gelungenes, schönes 'soft touch' Cover, dazu Beileger, Faksimilés von alten Pressetexten, Bandinfos und gut gemachte Liner Notes mit O-Tönen von Spirit Musikern im Klappcover.
         Insgesamt klar eine Liebes- und Respektserklärung an die Band. Und dennoch:
         
         Wer mit diesem Album 'ganz normal' Musik hören will, wird wohl enttäuscht. Diese Aufnahmen sind rudimentär und nur geeignet für harte Fans, Analytiker und Wissenschaftler.
         
         3. 'Model Shop' von 2005 ist ein lange ersehntes Album. Es bringt alternative Versionen von Spirit Songs plus unbekannte Stücke in Mono, die für den gleichnamigen Film, 'Model Shop' von 1969, verwendet wurden. Dazu Interviews mit den Original Musikern auf der Rückseite des Covers. Eine coole und schöne Ergänzung.
       
        4. Der Höhepunkt der Spirit Offensive zum Jahreswechsel ist ohne Zweifel 'Now Or Anywhere' aus dem Jahr 2000. 
        Ein Album voller unbekannter Songs von 1968 und 1969 in Stereo. Atmosphärische Instrumentals und opulent arrangierte Songs wie sie nur Spirit spielen, wie sie alle drei klassischen Spirit Alben charakterisieren.
        Es ist wie ein Wunder. Wie ein verschollenes viertes Spirit Album der kreativen Hochphase! Auch sind Interviews zum ReRelease abgedruckt.
       
        Diese Band war 1968-1969 so aktiv und kreativ, dass viele gute Aufnahmen entstanden, die keinen Platz auf den Alben fanden.
        Mit 'Now Or Anywhere' wurden diese Stücke zu einem wundervollen Album zusammengefasst. Es ist, umrahmt von 'Model Shop' und 'Eventide', musikalisches Gold.
      
        5. Als Sahnehäubchen noch ein Boot von 1983. Die LP heisst '1970 Live In Boston'. Die Aufnahme ist tatsächlich aber von Oktober 1969. Sehr dünner Sound, etwas besser als 'Live At Ash Grove 1967' , trotzdem nur für harte Fans und Analytiker. Es ist eine nette Überraschung zu hören, wie wild und übermütig die Band live war.

...

        Eine gute Investition wäre, endlich den kompletten Auftritt von Spirit beim 'Texas Pop Festival' 1969 als Vinyl oder DoppelVinyl zu produzieren, zumal der Sound, das Ausgangsmaterial, einen guten Klang hat, viel besser als die '1967 Live At Ash Grove' und '1970 Live In Boston' Aufnahmen, und sich wunderbar 'enhancen' ließe.
     
         Wer weiß, ob da nicht noch andere alte Aufnahmen in viel besserer Klangqualität existieren, die zu produzieren sich lohnen würde.

:::
:::



 

Klasse und Qualität

Echte Staatsmänner. Echte Staatsfrauen. 
Männer und Frauen meines Vertrauens. 
Kosmopoliten mit Überblick. Persönlichkeiten mit Klasse und Qualität.

Das sind die klassischen Science Fiction Autoren.
Diese Menschen sind die Vorbilder in Intellekt, Intelligenz, Vorstellungskraft, Verständnis, weltpolitischem Verstand wie im einfachen Leben. 

Sie haben mit ihren Arbeiten gezeigt dass sie das Vertrauen der Welt verdient haben. Wenn wir nach Vorbildern suchen: In diesen Autoren können die Menschen echte Vorbilder finden. Diese Schriftsteller und ihre Ideen einer lebenswerten Zukunft, die sie für den Menschen aufgeschrieben haben.  

Sie haben geistige Standarts gesetzt, auf einem hohen Niveau. Sie haben konkrete Visionen, in moralischer, weltanschaulicher, humanistischer,  politischer, nicht zuletzt technologischer Hinsicht aufgezeigt.

Diesen Standarts können die Menschen vorbehaltlos vertrauen, ihnen nachfolgen und nacheifern.
Das ist, was für mich immer zeitgemäß ist. Eine alltägliche Normalität die sich so viele Menschen wünschen.

Wenn wir also suchen und schauen woran wir uns orientieren sollen, an wen wir uns halten sollen, wer uns leiten soll, dann sind es die klassischen Science Fiction Autoren.

Asimov, Silverberg, LeGuin, Vance, Ernsting, Haldeman, Zimmer-Bradley, Farmer, Lem, u.a.m. 
Lest ihre Werke. Versteht ihre Vorstellungen. So haben der Mensch und seine Welt eine weitere Chance auf gute Entwicklung.

 

HörAbenteuer 22: Hörsession am Sonntag

Dies sind die Alben der letzten Hörsession vom Sonntag, 15.09.2019. Die Alben sind in der Reihenfolge des Hörens gelistet.

Ein paar selten aufgelegte Alben kamen dabei auf den Plattenteller. Manche eher wenig gehörte Alben müssen von Zeit zu Zeit den Hörtest bestehen; falls nicht, kann es passieren dass sie aus der Sammlung fliegen. 'Cost Of Living' ist so ein Album, etwas dröge und einfältig, dass beständig nahe am 'Rauswurf' existiert. So habe ich vor kurzem das einzige Album von 'Pete Wylie and Wah!' ausgemustert.
   Ebenso 'Berserker' von Gary Numan, es war in all' den Jahrzehnten stets ein bedeutungsloser Außenseiter geblieben. 

Am Nachmittag ging es los mit Yes. Spät in der Nacht ist Klaus Schulze Live ist oft ein Abschluß. Diesmal kam noch ein letzter lustvoller Schub hinterher. 

  1.  'Open Your Eyes'   1998    Yes   Red/Orange Vinyl, 2LP  S1

     2.   'Drama'   1980    Yes   Vinyl  S1

        3.   'Cost Of Living'   1983   Rick Wakeman   Vinyl  S1

          4.   'The Long Hello 2'   1981   Guy Evans / Nic Potter  Vinyl  S2

           5.   'Tales Of Mystery And Imagination'   1976/1987   The Alan Parsons Project   Vinyl  S1

           6.   'Do Not Disturb'   2016   Van Der Graaf Generator   Vinyl  S1

           7.   'Endless River'   2014   Pink Floyd   Vinyl, 2LP  S1,2,3

            8.   'Ricochet'   1975    Tangerine Dream   Vinyl  S1

             9.   'Obscured By Clouds'   1972   Pink Floyd   Vinyl  S1

              10.   'The Death Defying Unicorn'   2012   Motorpsycho   Vinyl, 2LP  S1,4

                 11.   'Bells, Boots And Shambles'   1973   Spirogyra   Vinyl  S1

                    12.   'Private Parts & Pieces II - Back To The Pavilion'   1980   Anthony Phillips   Vinyl  S1

                       13.   'Live'   1980   Klaus Schulze   Vinyl, 2LP  S3

                         14.   'Marvels' Black Panther'   2019   Ludwig Göransson   Vinyl  S1

                           15.   'Party In The Basement'    1990   Pete Levin   Vinyl  S1

                            16.   'Sky Music / Mountain Music'   1984   Eberhard Schoener   Vinyl  S2

 

 

Traffic, Steve Winwood und Marvels' Avengers!


Was für eine Überraschung war das, als unverhofft und überraschend ein Klassiker der späten 60'er Jahre, als großer Opener im erfolgreichsten Kinoblockbuster des Jahrzehnts und möglicherweise aller Zeiten, aufspielt! 

Dear Mr. Fantasy ist ja selbst eine Art Blockbuster. Einer der hymnischsten Songs der späten 60'er, ein Hit und eine hochklassig zeitgeistige Komposition in der Liga von Rolling Stones' 'Street Fighting Man' oder Beatles'  'All You Need Is Love'.

___


Ich hab' Traffic schon als Teen in den 80'ern kennen- und lieben gelernt. Wir waren große Fans von 'When The Eagle Flies' von 1974 und ich habe mich ganz besonders für die frühen Alben von Traffic erwärmt; Das Debüt ist halt legendär. Wunderbar psychedelisch, genial arrangiert und 'totally ahead' mit seinen aufregenden Klangexperimenten und diesem weltoffenen Charme und seiner lebensfrohen Atmosphäre, irgendwie zwischen Beatles' 'Rubber Soul' und den frühen Pink Floyd mit ihrem 'The Piper At The Gates Of Dawn', nur nochmal 2 Nummern musikalischer und lässiger!

___


Vielleicht läßt sich Das für Manche nur schwer zusammenbringen; Hier ein Action-Film der neuesten Generation für die Filmbegeisterten; multimillionenschweres Popcorn-Kino, und hier ein Klassiker, der es vermag das Lebensgefühl, den Geist einer Lebenseinstellung einzufangen und wiederzugeben. 

Die allermeisten Zuschauer weltweit, in China z.B., können dieser Zusammenkunft wohl eher wenig abgewinnen, schlicht weil ihnen 'Mr. Fantasy' kulturell nichts bedeuet, sie den Song einfach nicht kennen oder ihnen der Avengers Film nichts bedeutet.

Aber mit etwas Glück, der Stand der Dinge im MCU zu Anfang des Films ist ja, dass die Hälfte aller Lebewesen des Universums ausgelöscht wurde, sind Vision und Atmosphäre dieses Stücks Rockmusik, das freiheitlich humanistische und ebenso graseuphorisierte wie elegische Flair welches sich in der Musik finden lässt, jenes Hymnische, so stark, dass die Bilder und ihr Blick auf die Welt, in Größe und Tragik gleichermaßen, eingestimmt werden in eine neue Hoffnung. So impressiv dass sie auch die Zuschauer einzustimmen vermögen, auf eine Reise die von Abschied und Wiederkehr erzählt. 
In einem phantastischen Universum der Träume.

Nebula und Tony Stark bleibt nur das Prinzip Hoffnung. Iron Man, der Mr. Fantasy der uns nicht allein ließ, der neue Hoffnung in die Welt brachte, ist am Ende. 'Don't break out in tears'. 'Sing us a tune', bring' uns eine neue Idee, um, wie früher, alles wieder gut zu machen. Mr. Fantasy, Iron Man, Mann guter Träume. 
 
Ich würde sagen ein legendärer Moment der Filmgeschichte.  

Diejenigen die beides kennen und schätzen, für die könnte es ein besonderer Moment der Freude sein. Wie für mich, ein bischen wie eine Heimkehr nach vielen Jahren.

___


Als Kind hab' ich Marvel Comics gemocht; diese übertriebene Art der körperlichen Darstellung hatte auch mich fasziniert und da ich als Kind auch fleißig zeichnete, waren die ersten Versuche Körper,  Muskelstränge und Gelenke in solch extremer Form zu zeichnen, nicht weit.

Weil das knappe Taschengeld nicht ständig für Comics ausgegeben werden konnte und ich die Stories schnell auswändig kannte, hatte ich nach einer Weile selbst angefangen Superhelden zu erfinden/entwerfen.
Sicherlich haben die Darstellung und der Inhalt mich nicht 'verdorben', wie es auch damals schon von Spießbürgern, Moralfetischisten, keine Ahnung, Reichsbürgern, Deutschtümlern oder anderen Trotteln propagiert wurde.

Die kindliche Faszination an der Marvelmania verging mit Beginn der Pubertät, naturgemäß, und wich Interessen die eindeutig mehr auf's Erwachsensein, aufs' Coolsein abzielten. Musik wurde da wieder -- wie in den frühen Tagen der Kindheit -- zu einem großen Attraktor, eigentlich, neben Lifestyle, Sozietät und dem Interesse am anderen Geschlecht, zum Thema Nr. 1, zumal ja auch ich anfing Musiker zu werden.

Da kommt dann auch schon bald 'Mr. Fantasy' ins Spiel. Traffic waren eine jener Bands die wir schon früh entdeckten. Mein Weg zu Traffic ging über Cream. Die hatten ein brillantes Live Album veröffentlicht, dass ich ich 'rauf- und 'runterspielte.

___


Zu der Zeit, Anfang der 80'er, standen wir ziemlich auf Retro. Jimi Henrix mit einem offensiven Noel Redding am Bass und dem virtuosen Mitch Mitchell oder Cream, so empfand ich eine zeitlang, mit Eric Clapton als brillantem Gitarristen der großartig improvisieren konnte, dem fantasievollen Jack Bruce und dem virtuosen Ginger Baker, gehörten zu den Sixties Bands mit den besten Musikern.

Wir verfolgten dass Eric Clapton danach Teil von Blind Faith war. Diese Band und ihr einziges Album von 1969 waren bei uns Jugendlichen in den 80'ern damals sehr hoch angesehen. Jedes einzelne Stück ein Hammer und hier fiel mir zum ersten mal auf, wie genial Steve Winwood sein kann.

So kamen Traffic ins Gespräch. Auf Mr. Fantasy, Traffic und auch 'Last Exit, die ersten drei Alben, bin ich total abgefahren. Das war der Sound des Jahrhunderts!

Traffic waren seit dem all' die Jahre nie ganz out. Eigentlich sind Traffic seit ihrem ersten Album immer hip geblieben!
Dass die Band und noch vielmehr ihr Hit 'Dear Mr. Fantasy' als Opener für die supererfolgreichen Avengers eine vitale Renaissance erlebt, ist eine der schönsten Überraschungen des Jahres.

___


Das MCU, das    'Marvel  Cinematic  Universe',   ist seit Erscheinen des ersten Films 'Iron Man' nach und nach zu einer der schönsten und faszinierendsten Kinowelten herangewachsen. 
Film für Film haben es Kevin Feige und all' die Mitstreiter geschafft, sich in die Herzen der Großen und Kleinen, die Herzen der alten und jungen Zuschauer zu spielen.

Und neben dem leichtfüßigen und oberflächlichen Anspruch von Millionen, einfach spannendes modernes Actionkino erleben zu wollen, sind es weitere Millionen, die sich auch auf anspruchsvollere Weise unterhalten sehen.

Die ein cineastisches Niveau erleben dass sich mutig auch der anspruchsvollsten Analyse stellen kann, denn die MCU Filme sind allesamt multimediale Meisterwerke geworden. Ikonen der Popkultur, Schauspielkunst auf höchstem Niveau, Regiekunst auf höchstem Niveau. Feinsinniges, sensitives Screenplay, sensationelle Detailverliebtheit bis ins Allerkleinste, Gefühl für leise Zwischentöne, ein trotz größter Brachialität warmer humanistischer Ansatz, ein waches Empfinden in der Moralität. Anders als der Grundtenor bei DC mit seinen zeitweilig schon faschistoiden Unterströmungen (Superman vs. Batman: Dawn Of Justice).

___


Für mich war es ein großer, ein erhebender Moment, als plötzlich und so unerwartet 'Dear Mr. Fantasy' das Avengers Spektakel der Superlative eröffnet.

Hier kommen zwei Welten zusammen in denen ich jeweils schon lange zuhause war oder wieder bin und im Licht dieser Zusammenkunft fühle ich mich mit meinen musikalischen Vorlieben, meinen Ansprüchen und weltanschaulichen Ansichten wieder so was von 'Up To Date'.

Der Zeitgeist ist einmal mehr bei mir angekommen, ich brauchte nichts weiter zu tun! 

___

Ich mag das MCU im Ganzen, alle Filme aus denen es besteht. Dies sind meine
MCU Favoriten:        

                                       1.  Captain Marvel 

                                       2.  Thor2: The Dark World

                                       3.  Cap2: The Winter Soldier 

                                       4.  Doctor Strange

                                       5.  Black Panther                                                

                                       6.  Thor
                                         
                                       7.  The First Avenger

                                       8.  Avengers 1 - 4
 

Rhythmische Ansichten

2 neue Videos bei Youtube.

Diesmal sind es Live Drum Videos. Kleinere Improvisationen aus dem Proberaum die zeigen womit ich mich am Drumset derzeit beschäftige. Drumsolos' in denen ich vor allem versuche den Flow zu halten und währenddessen versuche, neue Kombinationen und Figuren zu entdecken.

Also, wie meistens, musikalische Abenteuer.

Hier sind die Abenteuer im Groove, in den Verschiebungen und Synkopierungen in Kombination mit den reichhaltigen Möglichkeiten im Sound eines akustischen Drumsets, zu finden.

Natürlich arbeite ich gleichzeitig immer daran, mein Spiel zu verbessern; Links/Rechts Balance, Feeling, Timing, Taktzahl, Impuls, Überblick, Vorausschau und vieles mehr.

HörAbenteuer 21: Was ich derzeit höre

Einige ältere Alben, gemeint sind Alben von vor dem Jahr 2000, haben sich neu in meiner Sammlung eingefunden. Auch jüngere Alben wie  'The Death Defying Unicorn'  von 2012 sind eben dazugekommen. Das z.Z. am meisten aufgelegte Album ist wohl von Anthony Phillips:  'Private Parts & Pieces II  -  Back To The Pavillon', Seite 1 'Scottish Suite'.

Begeisternswert ist die gerade erst erschienene Neuauflage von 'Crossings'. Das Artwork ist äußerst professionell wiedergegeben, fast schimmert es metallisch. Das Mastering ist professionell; für Vinyl maßgeschneidert, der Klang überragend. Der Vinylschnitt ist auch professionell, wieder auf dem fantastischen Niveau dass die Welt der Schallplatten vor 1991 hatte.

Ich verstehe Musik ja auch als laufend aktualisiertes Psychogramm und diese Alben liegen derzeit auf dem Plattenteller:

 

   1.   'Mythodea  -  Music For The NASA Mission: 2001 Mars Oddyssey'      2001 / 2018    Vangelis, Vinyl 2LP

       2.   'Private Parts & Pieces II  -  Back To The Pavillon'      1980    Anthony Phillips, Vinyl

           3.   'The Death Defying Unicorn'      2012    Motorpsycho, Vinyl 2LP

             4.   'Puzzle'      1970    The Mandrake Memorial, Vinyl

            5.   'Crossings'      1972 / 2019    Herbie Hancock, Vinyl

         6.   'Triboluminescence'      2017    Andy Summers, Orange Vinyl 2LP

        7.   'The Beginning Of Time'      2016    Jon Keliehor, Vinyl

        8.   'L'Univers De La Mer'      1978 / 2019    Dominique Guiot, Vinyl

          9.   'Private Parts & Pieces IV  -  A Catch At The Tables'      1984    Anthony Phillips, Vinyl

             10.   'First Exit'      1967 / 2018    Traffic, Translucent Blue Vinyl

                 11.   'Rainbow Rider'      1975 / 1987   Mike Harrison, White Vinyl

                       12.   'Bark At The Moon'      1983    Ozzy Osbourne, Vinyl

                             13.   'Animato'      1990    John Abercrombie, Vinyl

                                 14.   'Works'      1984    Ralph Towner, Vinyl

                                    15.   'Batik'       1978    Ralph Towner, Eddie Gomez, Jack DeJohnette, Vinyl

                                       16.   'Physical Graffiti'      1975    Led Zeppelin, Vinyl 2LP

                                         17.   'The Madness Of Many'      2016    Animals As Leaders, Creme Opaque Vinyl 2LP

                                         18.   'A Scarcity Of Miracles'      2011    Jakszyk, Fripp & Collins, Vinyl

                                       19.   'Concerto'      1980    Angelo Branduardi, Vinyl 3LP Box Set

 

 

HörAbenteuer 20: Die aktuellen Rotationen II

Schallplatten sind schwer angesagt und super stylisch!
Aber nur wenn sie wie rohe Eier behandelt werden und einen guten Signalweg durchlaufen!

So klingen sie schöner als jede CD.
Von Zeit zu Zeit kommt es zu 'großen Hörtagen'; dann laufen den ganzen Tag, teils bis in die Nacht, Alben. I.d.R. nur Schallplatten. Das läuft teils entspannt und gemächlich, teils jagt ein Album das Nächste. Drei der gelisteten Alben sind neu im Haus, am Samstag frisch eingetroffen; Traffic, Motorpsycho und Andy Summers.

Diese Alben kamen in der Hörsession gestern zusammen, Sonntag den 14.04.19:

   

     'Live On Air 1967'      2018    Traffic,  Neon-orange Vinyl

       'The Death Defying Unicorn'      2012    Motorpsycho,  Vinyl 2LP

          'Genesis Revisited 2'      2012    Steve Hackett,  Vinyl 4LP Box Set

             'Dionysus'      2018    Dead Can Dance,  Violet Vinyl HC Edition

               'In A Mirror Darkly'      2014    Mekong Delta,  Translucent Dark Green Vinyl 2LP

                 'The Great Adventure'      2019    The Neal Morse Band,  Aubergine Vinyl 3LP Set

                   'Live'      1980    Klaus Schulze,  Vinyl 2LP

                     'Blues Town'       2018    Spooky Tooth,  Vinyl

                      'Metal Dog'      2015    Andy Summers,  Vinyl

                       'Switched On Bach'        1968    Walter Carlos,  Vinyl

                        'Switched On Bach II'        1973    Walter Carlos,  Vinyl

 

Aktuelle Rotationen

Der Mythos wie er in Filmen gern dargestellt wird -- in Bezugnahme zu den aktuellen Strömungen dass Schallplatten seit Jahren sehr stylisch und schwer angesagt sind -- wo eine Nadel recht unsanft auf eine Schallplatte gelegt wird, erst mal ein paar Leerrillen durchrutscht (!), um dann lautstark knisternd ihre abgenutzt tönenden, angestaubten Melodien erklingen zu lassen und die Protagonisten sich in Sentimentalität ergehen. 

Eine nette Geste, dennoch nur eine oberflächliche Verklärung die ablenkt von der eigentlichen Qualität und Zeitlosigkeit analogen Hörens. Die ablenkt von der Sorgfalt die nötig und möglich ist um LPs' ein Leben lang in bester Erhaltung hören zu können.

Verklärung die ablenkt von dem gewaltigen, massiven Klangpotential dass eine Schallplatte in Potenz hat, denn was und wie gut etwas auf Platte erklingt ist das Ergebnis von vielen Variablen; das Können der Toningenieure, die Qualität des Polyvinylchlorid, der Stichel, der Schnitt, der Album-Mix, der Tonabnehmer und einiges mehr und nicht zuletzt die Musik selbst. 

Faszinierend Widersprüchlich an der Schallplatte ist: Anders als bei allen anderen Massenartikeln wie CDs', Flaschen oder Zahnbürsten ist selbst bei einer millionenschweren Auflage jede einzelne LP im Grunde ein Unikat, ein Einzelstück. Das liegt an der aufwändigen Art und Weise wie Schallplatten produziert werden. Mit fortlaufender Pressung einer Auflage z.B. verändert sich der Klang eines Albums; eine Platte vom Anfang der Auflage klingt anders als die letzten Pressungen. 

Ein modernes Album, von Prodigy z.B., das legendäre  'The Fat Of The Land'  nimmt als Vinyl-Ausgabe jeder digitalen Version den Wind aus den Segeln, so dermaßen fett, direkt und brillant kommt der Sound aus den Boxen. Das gilt für die meisten modernen Alben;  'Tubular Bells III'  springt den Hörer direkt an, vom Plattenspieler ins Gesicht, so intensiv körperlich und brillant erklingen die Sounds. Es gibt Hunderte, Tausende weitere Alben die als Vinyl den allerbesten Sound bringen, brillanter als auf CD, Audio BluRay und jeder Form digitaler Medien.

Wie John Cremer 2016 gesagt hat, "Unter Soundaspekten hätte die CD nicht erfunden werden müssen".

Die schönsten, unerreicht intensiven Klangmomente erreicht man mit einem hundertprozentig analogen Signalweg. Von der Aufnahme bis zum Verstärker und Plattenspieler zuhause. In meinem Hause werden seit Jahrzehnten Schallplatten sorgfältig und so knister- und knacksfrei gespielt wie es möglich ist, in einzigartiger analoger Signalqualität.

                                                                            -------------------------------

Um die Musik wirklich genießen zu können, bevorzuge ich es, das persönliche Moment und die Bezugnahme zu konkreten Anlässen möglichst wegzulassen. Die Musik soll immer für sich selbst stehen, zeitlos, und für sich selbst sprechen können. Immer aktuell. Ohne persönliche Inbesitznahme.

Nähme ich Bezug würde das bedeuten, ich höre ein Lied und es wäre gebunden an z.B. einen bestimmten Moment mit einer Freundin, ich würde immer wieder diesen Moment rekapitulieren, das Lied hätte kaum Platz für sich selbst.

Musik die derart gebunden ist, an z.B. Urlaubserinnerungen, steckt in einem Gefängnis subjektiver Projektion. Dies gilt es zu vermeiden. Die Erinnerung mag zu den schönen zählen oder zu den unschönen, sie soll nicht die Lieder an sich binden, die Musik aller Jahrzehnte soll zu einem großen Teil unabhängig und frei für das Jetzt bleiben.

Das heisst, das was Manche überhaupt an Musik interessiert, hat für mich wenig Bedeutung. Persönliche Momente, Erinnerungen. 

Leute projizieren Persönliches in die Musik hinein, sie machen das für ihr Selbst. Die Musik an sich ist dabei Nebensache, ein Transportmittel. Musik aber zu hören, um mich an eine schöne Zeit zu erinnern, um die Präsenz von bestimmten persönlichen Erlebnissen, Erinnerungen hervorzurufen, ist eher störend, es ist unerwünscht. Ich brauche die Musik frei und unbesetzt durch Persönliches.

Die Musik kommt als unabhängige Größe, sie steht im Mittelpunkt. Wir sind die Gäste und Teilnehmer. Umso interessanter ist der Hörer, die Hörerin, je mehr es gefällt vor allem die Musik zu feiern.

Wir sind das Ziel von Botschaften. Die Musik eines Albums hat immer eigene Botschaften im Jetzt des Hörens, auf diversen, Dutzenden von Ebenen. Die gilt es zu finden, zu erkennen, aufzunehmen, zu verstehen und mitzuschwingen ohne sich in andere Subjektivitäten zu verstricken als den Moment. Nur das hält die Musik immer aktuell und frisch und frei von allzu Persönlichem und Vergangenem.

Das ist der größte Genuß.
 

  

...all the glorious challenge

Ich bin ein Freigeist und ein echter Demokrat. 

Ich baue auf unsere freiheitliche Grundordnung;  unser Grundgesetz ist eine Zierde der Menschheit und unser ganzer Stolz;  es gehört zu den besten Rechtssystemen der Welt. Es hat hohe Moralanforderungen und schützt Dich damit auch vor den kleingeistigen Vorstellungen, die viele Kleinbürger vom Leben, von der Welt bzw. von unserem Land haben.

Unsere Demokratie lebt und das macht mich froh. Sie ist in Bewegung und verarbeitet erfolgreich all' die Frustimpulse aus den Ecken und Winkeln der Gesellschaft.

Als Twen und vor allem als Teen war ich selbst unbekümmerter Extremist. Früh politisiert, mit romantischer Neigung zu einem mit Gewalt symphatisierenden Extrem.

Heute sehe ich meinen Platz fest in der Mitte verankert und baue mehr denn je auf Das was vor 72 Jahren allmählich aus den Trümmern einer Hölle auf Erden erschaffen wurde. Auf diese junge, stolzmachende, zu Tränen rührende, freiheitliche Grundordnung, die auf Immer zukunftsweisend ist, auf die wir, die moderne Gesellschaft, auch viele Generationen in der Zukunft weiter bauen können.

Sie definiert die edlen Werte auf die es ankommt.

HörAbenteuer 19: Was ich zur Zeit höre

Ich höre natürlich, wie immer, viel mehr;  diese Liste zeigt was zur Zeit am meisten Eindruck macht.

                         

       1.   'Gnu High'      1975    Kenny Wheeler, Vinyl

          2.   'Expresso II'      1978    Gong, Vinyl

            3.   'Behind The Gardens, Behind The Wall, Under The Tree'      1981    Andreas Vollenweider, Vinyl

             4.   'Return To Ommadawn'      2017    Mike Oldfield, Vinyl

              5.   'The Long Hello - Volume Two'      1981    Nic Potter & Guy Evans, Vinyl

             6.   'Current Circulation'      1984    David Hykes & The Harmonic Choir, Vinyl

             7.   'The Chateau D'Herouville Sessions'      1972/2014    Jethro Tull, Vinyl 2LP

             8.   'Too Far To Whisper'      1986    Shadowfax, Vinyl

              9.   'Orblivion'      1995    The Orb, Vinyl 2LP

               10.   'Dresden - Imaginary Scenes'      1990    Klaus Schulze, Vinyl

                   11.   'Chronology'      1993/2018    Jean Michel Jarre, Vinyl

                       12.   'IV'      1972    Led Zeppelin, Vinyl

                              13.   'Speaking Of Now'      2002    Pat Metheny Group, CD

                                    14.   'Blackdance'      1974    Klaus Schulze, Vinyl

                                          15.   'Picture Music'      1973    Klaus Schulze, Vinyl

                                               16.   'Cyborg'      1973    Klaus Schulze, Vinyl 2LP

                                                  17.   'Waves'      1978    Terje Rypdal, Vinyl

 

Das neue Zitat zur Herbst/Wintersaison...

"Don the cap and close your eyes, imagine all the glorious challenge"

...stammt, wie immer, von Jon Anderson. Es ist zu finden auf dem 73'er Yes Album 'Tales From Topographic Oceans'.

Gegen Verrohung

In Liebe, Demut und Respekt für das Sein, das friedliche Sein.  

Ein auf Lernen und Einsicht angelegtes Leben.
Wenn es tatsächlich so etwas wie ein 'großes Rennen' gibt, im Leben, dann ist es das Bemühen um ein tieferes Verständnis, über das Wissenschaftliche, rein technische Verständnis hinaus. Ein Rennen um Weisheit, um Erkenntnis, um Einsicht in einem universalen Sinn. 

Die Hatz um Geld, Coolness oder Zerstreuung sind zweifellos die nebensächlichen Knalltütenparcours im Leben. Wer mit der Fähigkeit der Einsicht gesegnet ist, füllt sein Leben nicht an mit dieser primitiven, aggressiven und zerstörerischen Lust an solchen Albernheiten.

Das Ziel ist es, zu lernen, das krankhaft übersteigerte Ich des Westens zu überwinden. Dieses 'Willens-Ich', das entscheidet, das 'rumquasselt, etwas mag oder nicht mag. Dieses 'Jetzt-Ich', von dem viele Menschen in der Welt annehmen dass das 'sie Selbst' wären.

In der Wirklichkeit ist dieses 'Willens-Ich' nur ein Teil des Ich und nicht mal der wichtigste. Er spielt sich auf, bläht sich auf, ist ein Tyrann der glaubt er stände im Mittelpunkt und hätte die Entscheidungsgewalt.

Diese ebenso ratio- wie animagesteuerte kleine Entität, die nur einen Teil des Seins ausmacht, ist eigentlich nur ein Werkzeug, ein Tool des größeren, des gesamten Ich.
Dieses 'Ich-Tool' ist nicht dazu da, die entscheidungsgebende Intanz zu sein. Ebenso wie die technischen Wissenschaften, auch sie können nur Entscheidungshilfe sein, nicht die maßgebende Instanz.
Der Zustand des so lebenden Menschen ist, dass in seinem Inneren der Bock zum Gärtner gemacht wurde. 

Es ist wie im Zauberlehrling, das 'Ich-Tool' ist der entfesselte Besen der den Schaden anrichtet.

Aber ebenso wie dieser Teil überproportional das Bewußtsein beherrscht, sind die anderen Teile des Ich zu sehr in den Hintergrund des Bewußtseins, des Ichbewußtseins verdrängt.

Der Mensch, Ich, ist der konstruktive Gedanke, Ich bin der Traum den ich pflege, der Plan den ich mache und nicht nur der, der mit dem Ergebnis zurechtkommen muss. Ich bin ebenso der Beobachter, nicht allein der Macher. Ich bin der Anteilnehmende, nicht allein der Wollende. Ich bin die Liebe die ich fühle, für alles was nicht Ich ist. Ich bin der Abwägende, die allbewußte Vernunft die das weise Maß gibt, die sich mit allem was existiert, mit dem Kleinsten und dem Größten, dem Universum, in Demut verbunden versteht.

Je wacher der ganze Verstand wird, das vollständige Ich, desto mehr entsteht der Wunsch oder sogar ein Verlangen, dass es so vielen Wesen wie nur möglich, so gut geht, dass auch diese nach Weisheit und Einsicht, zumindest nach innerem Frieden, streben können.

Wenn im Bundestag humanliberale Gesetze gemacht werden, die für Millionen Menschen eine Verbesserung der Lebensqualität bedeuten, dann sind das die Angelegenheiten von Bedeutung die ich meine. 

Das Ziel ist nicht, dass es den Menschen einfach nur materiell gut geht. 
Dieser erstrebenswerte Zustand ist die Basis, er bereitet den Boden dafür dass Zufriedenheit entsteht, ein gedankenvolles Leben entsteht.

Ein Leben in dem Menschen Zeit finden wertzuschätzen, Zeit finden Gelassenheit, Umsicht, Weisheit und Würde kennenzulernen. Respekt in einem größeren Zusammenhang zu erfahren und an andere weiterzugeben. Den Blick für größere Zusammehänge zu erlernen, was die Sicht auf das eigene Leben sinnvoll erweitert, wodurch eigene Bedürfnisse nach und nach an Bedeutung verlieren und die destruktive Dominanz des 'Willens-Ich' ihr Ende findet.

So wird es weitergeführt, das ist der Weg. Hierzu das aktuelle Leitmotiv für den Sommer 2018.

                                                                                                  -  -  -

Alles Andere ist doch irgendwie nur das Wühlen und Suhlen im Dreck; im Schmodder, mehr oder weniger planlos zwischen Ratio und Anima, dazu getrieben unwichtige Dinge zu erreichen, die, ohne Bedeutung für das Universum und die Fortentwicklung der Menschheit, von den Zeiten achtlos verweht werden. Wer aber Zufriedenheit säht, wird so erstaunliches, konstruktives wie Nächstenliebe und Weltliebe erleben.

Jene Leute die den 'Kampf ums Überleben' als Sinn des Lebens propagieren, sie sind zum einen die Verlierer, zum anderen die Betrüger. 

Für sie findet alles in einer Art Schlammschlacht des Lebens statt. Nicht für glückliche 15 Minuten, als actionreiche Gaudi. Nein, ein Leben in der Angst, ohne Zeit für Erkenntnisse und Einsichten. Ein Leben ohne Verfeinerung, ohne erweiterte Wahrnehmung. Dieser Ansicht nach ist der Mensch, bleibt es und soll es auch bleiben: Eine ruhe- und rücksichtslose, getriebene, tierhafte Existenz. Es macht den Menschen resistent. Grob und roh und führt ihn auf einem sinnarmen, freudlosen Weg ins Nichts.

Verflucht und gebunden an nichts anderes als die eigenen unmittelbarsten Triebe und Bedürfnisse wie Hunger, Durst, Dominanz, geschützt zu schlafen, Fortpflanzung, Ablenkung. Sie sind die Verlierer, ob reich oder arm. Ohne Interesse an Zukunft und Vergangenheit und ohne Einsicht, dass wir in Liebe mit Allem und Jedem verbunden sind, im Strom unserer Zeit.
Im Herzen der Schöpfung.
In mir.

Sommer 2018

"Freedom comes with every single day, it's always always growing"

Als neues Leitmotiv für den Sommer 2018 hab' ich wie immer, ein Zitat von Jon Anderson verwendet.

'Invention Of Knowledge' heisst das Album von Anderson/Stolt, auf dem es zu hören ist. 
Freiheit, Liebe und Verständnis wachsen. An jedem einzelnen Tag. Solange wir Menschen Verbesserungen, die über unser eigenes Wohl hinausgehen und nicht gegen Andere gerichtet sind, anstreben.

Digger!

Ich war schon früh ein richtiger Digger! Als Teen, als das Sammeln von LPs' zum ersten Mal in Schwung kam, fing ich schon bald an, in der Vergangenheit zu graben.

Das war Anfang der 80'er Jahre. Es gab nicht so viel Neues in 1981, das mich bgeistern konnte, diese 'neue' alte Einfachheit und Direktheit in der angesagten Musik, hat mir schon damals das allermeiste verleidet. The Cure, Depeche Mode, The Ramones, Iron Maiden, Bob Marley, Marillion etc.; ich fand das alles scheisse, m.o.w. alle Styles die damals so aufkamen.

Ich habe damals zum ersten Mal Vollenweider gehört. Andreas Vollenweider LIVE auf NDR, das muss 1981 gewesen sein und das war wohl das geilste was ich in solcher Länge und Ausführlichkeit an moderner Musik je im Radio gehört hatte! 
Das hat mich elektrisiert, hypnotisiert, die Wahrnehmung erneuert. Das war ein geiler, intensiver Sog, der von der Musik ausging. Ich war ja erst 13 und hatte keine Erfahrung mit Alkohol oder anderen Stimulantien; diese Musik war ein Trip in eigener Klasse und Qualität.

Im Radio der 70'er, im Alter von etwa 8 - 12,  war es am Ende eigentlich immer die Klassik, die einen sicheren Hafen für meinen anspruchsvollen, höchst fantasievollen Geist bot. Da gab es einfach mehr zu hören, dort waren oft spannende Melodiebögen oder dramaturgisch coole Arrangements zu finden. Ich hab' Einiges gelernt damals.

Vieles war auch kleingeistig und selbstgefällig oder schlicht langweilig; da zeigt sich Vieles in der Klassik nicht besser als vieles in Schlager oder Pop etc., spießig und dumpf in Inhalt und Form bis zum Abko...n.
Die Jahre davor, vor Vollenweider, waren geprägt von der ewigen Suche nach guter Musik im Radio, da hab' ich schon in frühen Jahren ein paar Klassiker meines Lebens entdeckt, Musik die ewig aktuell bleibt, die zeitlos ist und von hoher Qualität; 'The Knife' von Genesis,  'Equinoxe' von Jean Michel Jarre z.B. oder 'Le Quattro Stagioni' von Antonio Vivaldi.
Es blieb aber eine ständige Suche auf allen Wellenlängen.

Mit dem 'Vollenweider Erlebnis' kam die Zeit des Sammelns von Schallplatten auf.
Ich hatte irgendwoher, von einem Onkel glaube ich, ein stoffbezogenes Sammelalbum mit Singles 'drin. Da war Alice Cooper dabei, Sweet, Krokodil (die Schweizer) und ich weiß nicht mehr, Etliches. Ich hatte auch eine Single gekauft, die Einzige je vom Taschengeld gekaufte Single: 'MY SHARONA' von The Knack.
Aber die Singles waren schnell passé. Richtig cool, erwachsen, wichtig und ernst war es, ganze Alben zu hören, sein Eigen nennen zu können.

Mit einem erhöhten Taschengeld-Etat konnte ich 1-2 Platten im Monat kaufen, das ermöglichte es, immer wieder neue Bands und Alben zu entdecken. Auch die Zeitspanne eines Monats war eine gute Zeit um ein neues Album in Ruhe kennenzulernen; die Nachmittage und frühen Abende, die freie Zeit der Tage wurde zur Zeit des Hörens, des musikalischen Erlebens. 

Zu den allerfrühesten Alben die ich besitze, denn das 'Besitzen' spielte eine wichtige Rolle im Hörerlebnis, gehört 'KLAUS SCHULZE LIVE'. Wer den Namen hört, denkt zuerst an einen Liedermacher o.Ä., aber weiter weg vom 'Lied' geht es nicht, mit Klaus Schulze! 
Eines der Alben die einen Status als 'Lebenslanger Klassiker' haben, weil diese Musik einen hohen Grad an Abstraktion und Originalität aufweist.

Meine Allerfrühesten sind neben 'Klaus Schulze Live' (1980) aufregende Alben wie 'STORMWATCH' (1979) von Jethro 'Anderson' Tull, 'THE LEAST WE CAN DO IS WAVE TO EACH OTHER' (1970) von Van De Graafen Generatoren, welches ich nur aufgrund des Coverartworks gekauft hatte, das wundervolle 'ABRAXAS' (1970) von Santana, 'TECHNICAL ECSTASY' (1976) von Blagg Sabbatt oder das 'APRIL' Album (1969) von Deep Purple und 'ELOY LIVE' (1978).
Dazu kamen 'LIVE BOOTLEG' (1978) von Aerosmith, 'BLIZZARD OF OZZ' (1980) oder 'IN A GADDA DA VIDA' (1968) von Iron Butterfly aber auch Musik wie 'DYNASTY' (1979) von Kiss. Meine allererste selbstgekaufte LP war 'Bravo präsentiert: Suzie Quatro' (1976)! Ich hatte Taschengeld darauf gespart, eine Schallplatte zu kaufen und ging, ich war 11, allein in die Stadt und kaufte dieses Album.

Zusammen mit Freunden fing ich dann an, regelmäßig in Plattenläden zu stehen und durch das Programm zu blättern. In 1981 hatte ich mit Van Der Graaf Generators' Album 'The Least We Can Do Is Wave To Each Other' (1970) zum ersten Mal bewußt das aufregende Gefühl tief in die Vergangenheit vorzustoßen und etwas  auszugraben, einen musikalischen Schatz zu entdeckt zu haben. 

Es gibt eine Sampler Serie, 'Rock Heavies', Cover Design in 'metallic look'. Wir hatten eine Ausgabe mit Black Sabbath im Freundeskreis und auf der Rückseite, in der Liste der erhältlichen 'Rock Heavies' Alben waren Namen wie 'Bachman Turner Overdrive' (mochte ich nicht), 'Sensational Alex Harvey Band' (mochte ich nicht) oder eben 'Van Der Graaf Generator' zu finden. Diesen Bandnamen fand ich beeindruckend.

Ich bin eines Tages im Herbst 1981, die Tasche angefüllt mit Taschengeld (`'), in den Plattenladen, entschlossen diesmal etwas Interessantes mit nachhause zu nehmen. Da entdeckte ich diesen Namen wieder, auf einem Cover. Ein düsteres Bild. Handgemalt.
Ein schwerer Himmel mit einer düsteren Sonne die eine gigantische Protuberanz von Energie auf ein metallisches Gebilde entlädt, das aus einem unruhigen Ozean ragt. 5 Typen hocken im Kreise einer Kerze auf einem Floß und treiben im Dämmerlicht in diesem faszinierenden Szenario auf diesem Ozean. Mysteriös.

Das war der Stoff aus dem meine muskalischen Erwartungen erwuchsen! 'The Least We Can Do Is Wave To Each Other' Aha... aber es regte meine Fantasie an! Das Coverartwork, die Eindrücke der Farben und des Motivs, die interessanten Typen auf dem Floß, diese Namen und Satzschöpfungen. 
Das gab mir das Gefühl etwas Wertvolles aus der Vergangenheit gefunden zu haben, wie ein Gräber, ein Sucher, ein Schatzjäger!

Die Musik auf dem Album hat dann auch etwas Geheimnisvolles. Sie ist Eigen mit einem individuellen Aufbau, einer eigenen Logik, entwickelt ein eigenes musikalisches Idiom in der zeitgenössichen Musik. Allein der Opener klingt geradezu mythisch, mit seinen urtümlichen Winden und den mysteriösen Stimmen aus der Dunkelheit! Dieses Element des Verwaschenen, Dunklen. Drückender, dräuender, treibender Atmosphäre.

Ich war entschlossen, dieser Musik die dunkelsten Geheimnisse zu entreißen, ich erwartete spektakuläre Erlebnisse! Und auch dieses Album markiert den Beginn des Interesses an Texten. 'White Hammer' ist eines der ersten Stücke dessen Lyrics ich aufmerksamer verfolgte und nach und nach für mich übersetzte, so dass ich die Texte während der laufenden Musik verstehen konnte.
Ich benutzte dann die von mir selbst 'entwickelte' 'Wort für Wort' Technik; ich las die Texte von Alben und zwar Gesangs-synchron: Man liest nur das und nur dann wenn der Sänger singt.

Ich war als früher Teenager auch Fan von Gitarrenheld Ted Nugent, der sich, wie einige Andere, später als Enttäuschung erwies; sein 'WEEKEND WARRIORS' (1978) gefiel mir, vor allem das Cover, und ich dachte wirklich ich hätte einen coolen Typen vor mir! Mit diesem Album fing ich an zu trommeln, mit meinen ersten selbstgebauten Drumsticks. Dazu kam später noch 'MARRIAGE ON THE ROCKS' (1970). 'Weekend Warriors' wurde allerdings eher schnell zu einer Fußnote meiner musikalischen Entwicklung.

Texte und inhaltliche Zusammenhänge hab' ich in dem was ich hörte bis 14 kaum wahrgenommen. Sexuelle Anspielungen und Wortspiele wie z.B. auf 'LED ZEPPELIN II' (1970) oder 'DYNASTY' (1979) hab' ich nicht verstanden bzw. einfachgar nicht als solche wahrgenommen, ebensowenig politische Aussagen wie in 'NORTH SEA OIL' (1979) als Statement zur damaligen Ölkrise, von Ian Anderson oder die harte Kritik an der ewigen Kriegstreiberei der Nationen in 'WAR PIGS' (1970) von Black Sabbath. 'LIVING WRECK' (1970) von 'Deep Purple In Rock': Ich hab' es unzählige Male begeistert mitgesungen ohne zu schnallen was überhaupt gemeint ist!
"...ah you know, you're a living wreck"! ^^

Für mich war das Alles allein durch den Klang einfach aufregend und romantisch! Aufregend genug mit all' seinen Formen, seinen Klangfarben, seinem Ausdruck.

Die Inhalte wurden mir in jener Zeit erst nach und nach bewußt. Die ersten Texte die mir wichtig wurden und die ich verstehen wollte waren von Jethro Tull, Genesis, Van Der Graaf Generator und Yes; 'CLOSE TO THE EDGE', davon versprach ich mir intuitiv, als einem der ersten Stücke überhaupt, reichhaltiges neues Wissen, Verständnis, Erkenntnis, eine supergeile musikalische Erfahrung durch das Verstehen der Lyrics in direktem Zusammenspiel mit der Musik. 
Das war die Zeit um 1983-85.
'Close To The Edge' ist bekanntlich von 1972.

Leitmotiv

"We will not surrender to the dark, that challenges our hearts".

Das neue Leitmotiv für die 'Winter & Frühling' Saison 2018 ist, wie jedes vorherige Leitmotiv, ein ausgesuchtes Zitat von Jon Anderson.
Ein Zusammenhang zum Erstarken der weltanschaulichen Intoleranz in unserer Gesellschaft besteht.

Wir schauen weiter auf das ganze Bild, auf die großen Zusammenhänge, lassen nicht zu dass sich kleinkarierte Egoismen als Leitmotive für das kosmopolitische Geschehen durchsetzen. 
Wir ergeben uns niemals der Dunkelheit.

HörAbenteuer 18: In diesen Wochen auf dem Plattenteller

Mittlerweile höre ich wieder fast auschließlich Schallplatten. Das neue Interesse begann etwa 2010 und entflammte bis 2012 zu der großen Leidenschaft, die es in den 1980'er und 90'er Jahren war. Wenige Ausnahmen gibt es immer, z.B. den original MYST Soundtrack, den hab' ich nur auf CD.

   

     1.   'The Roaring Forties'   1994  Peter Hammill, Vinyl

          2.   'Quantum Gate'   2017  Tangerine Dream, Turquoise Vinyl 2LP

               3.   'Symphony'   1973  Clearlight, Vinyl

                   4.   'Trespass'   1970  Genesis, Vinyl

                     5.   'Mirage'   1974  Camel, Vinyl

                       6.   'Unfold The Future'   2002 / 2017  The Flower Kings, Red Vinyl 3LP Set

                       7.   'A Place Of My Own'   2017  Caravan, Vinyl 2LP

                       8.   'Myst - Game Soundtrack'   1993  Robyn Miller, CD

                     9.   'Tales From Topographic Oceans'   1973 / 2018  Yes, Vinyl 2LP

                   10.   'Odyssey'   1975  Terje Rypdal, Vinyl 2LP

                  11.   'Hotel : Ambient'   2014  Moby, Vinyl 3LP Set

                 12.   'One Eye To Morocco'   2009  Ian Gillan, Vinyl

                  13.   'Peter Broderick + Gabriel Saloman'   2014  Peter Broderick + Gabriel Saloman, Vinyl

                   14.   'The Invention Of Knowledge'   2016  Anderson/Stolt, Blue Vinyl 2LP

                      15.   'Midnight In Space'   1978  Hydrus, Vinyl

                          16.   'Live In Detroit & Denver 1972'   2016  King Crimson, Vinyl 2LP

                                17.   'Caravans To Empire Algol'   1994  Neptune Towers, Vinyl

                                         18.   'Game Of Thrones - Season 2' Soundtrack   2012 Ramin Djawadi, Vinyl 2LP

 

                                            

            

Politisch inkorrekt

Politische Korrektheit im Visier stumpfsinnig wütender Rechtspopulisten und junger nachwachsender Ignoranten, die versackt sind in stickigem Morast.

Versackt in einem Gemisch aus Verschwörungsideen und primitiven Formen von Egoismus.
Kleine Geister denen es sichtlich schwerfällt, sich einen Überblick zu verschaffen, die von Gemeinsinn und Verantwortung noch so gut wie nichts verstehen.

Man kann nicht die 2/10tel der Fakten zusammentragen, die einem ins Bild passen und daherreden als hätte man den großen Durchblick. Kann 'man' schon, das ist dann aber nur eine Kasperade.

Politische Korrektheit ist eine Selbstverständlichkeit.

Sie ist notwendig und erwünscht und eine der Grundlagen für das funktionierende Miteinander.
Das funktionierende Miteinander der vielfältigen Strömungen in unserer vielfältigen Gesellschaft.

 

HörAbenteuer 17: Was ich zur Zeit, in den letzten Monaten und in nächster Zeit höre.

   

             'Mystical Adventures'  1982   Jean Luc Ponty,  Vinyl

          'Do Not Disturb'  2016   Van Der Graaf Generator,  Vinyl

         'Peter Broderick + Gabriel Saloman'  2014   Peter Broderick + Gabriel Saloman,  Vinyl

           'Harakka Bialoipokku'  1975/2015   Pekka Pohjola,  Translucent Green Vinyl

             'Invention Of Knowledge'  2016   Anderson/Stolt,  Blue Vinyl 2LP

                 'Durch Die Wüste'  1978/2009   Hans-Joachim Roedelius,  Vinyl

                      'Heaven & Earth'  2014   Yes,  Light Blue Vinyl 2LP

                           'Garden Shed'  1977/2015   England,  Gold Colored Vinyl 2LP

                                'The Pentangle'  1968   The Pentangle,  Vinyl

                                   'Dissidents: The Search For Truth Parts 1-2'  1984   Thomas Dolby,  Vinyl Maxi

                                      'Tout L'Or Du Monde'  1983   Angelo Branduardi,  Vinyl

                                        'The Empty Stage & The Silent Corner'  1974    Peter Hammill,  Vinyl

                                         'Occupied With The Unspoken'  2012   Golden Retriever,  Vinyl

                                                    

          

Philosophia Perennis

Jetzt endlich kommt ein 'richtiges' Video auf You Tube! Damit ist gemeint eine Studio Improvisation mit einem eigens dazu gestalteten Video. Mein herzlichster Dank und Umarmung 'drück' dafür an Serine Weiner, die nichts weniger als die bestmöglichen Images dazu gestaltet hat.

Philosphia Perennis. Ursprüngliche unveränderliche Wahrheit. Kosmische Konstante und ein sicherer Grund auf dem der Mensch bauen kann.

Die Substanz ist den Sinnen zugänglich und dem Verstand. Damit besteht eine Abgrenzung zu den übrigen Wissenschaften. Die Seienden (Quantitäten, Qualitäten, Wann, Wo, Relationen...) werden von der Metaphysik als Akzidentien betrachtet, als Seiende, die nicht Substanz sind. Im Gegensatz zu den übrigen Wissenschaften, welche ihr Objekt anhand von Akzidentien ordnen, ist der topologische Raum der Substanzen durch die Analogie, also Kausalität, gestaltet.

Zwei Seiende haben unter Umständen formal überhaupt nichts gemeinsam (z.B. das Wann und das Wo). Hier kann auch nicht die geringste direkte Kausalität bestehen. Hier gilt die schwächste Stufe der Analogie.

Etwas ist warm aus Analogie zum Feuer.

 

Neues Video Herbst 2016

Es gibt neue Musik von mir. Auf Youtube kannst Du seit September das Stück  'The Gates'  hören und genießen!

 

'Invention Of Knowledge' (Überarbeitet)

Ein Traum wird wahr!

Nachdem das Album jetzt seit ein paar Monaten auf meinem Plattenteller rotiert ist es klar; das 'Invention Of Knowledge' Album ist das jahrzehntelang erwartete musikalische Wunder.

Es regt mich immer noch auf es zu hören, es verliert nicht an einer allgemeinen Präsenz, die die Wochen mit einem guten, besonderen Flair erfüllt, unterlegt.

Die Komplexität des Albums ist so derartig gut gelungen, diese Dichte bietet Stoff für Jahre des aufmerksamen, genießenden Hörens!

ANDERSON/STOLT. Es gibt einige neuere Alben die meine Gegenwart bevölkern und ihrerseits auch mächtig Präsenz entwickeln aber keine hat so ein unglaublich gelungenes Fließen, so eine 'larger than life' Präsenz.

Roine Stolt spielt so beseelt und so vielschichtig wie ich es noch nie zuvor von ihm gehört habe. Endlich, so ist mein Eindruck, kommt er mal richtig in Fahrt, läuft zu einer poetisch-musikalischen Höchstform auf und genießt es auch sehr!
Besser habe ich ihn auf keinem Flower Kings Album gehört.

Und nicht zuletzt hat Roine hiermit eine produktionstechnische Meisterleistung vollbracht.

Ich möchte es deutlich sagen: Eigentlich sollte 'Invention Of Knowledge' von ANDERSON/STOLT/BRISLIN veröffentlicht sein, denn Tom Brislin ist hier unzweifelhaft Zauberer Nummer Drei!

Ich war schon sehr angetan von seinem ersten Erscheinen bei Yes als 'Symphonic-Live' Keyboarder Anfang der 2000'er, war damals begeistert. Ich hab'  gesagt: 'Mann, das ist der GEILSTE Keyboarder den ich MIT YES je gesehen habe. Aber Du kennst das; man sagt "jaja..." Dir wird auf die Schulter geklopft und es wird nicht weiter beachtet...

...Rick Wakeman war nur kurze Zeit die Nummer 1 für mich, mit seinen ersten Aufnahmen von '71-'74,  Moraz bleibt natürlich auch präsent, vor allem durch die 'Story Of I' und der 'Music For Piano And Drums'. Auch Downes mit seinen oft so herrlich kristallen anmutenden Attitüden mag ich supergern.

Das Tom Brislin jetzt als starke kreative Kraft auf dieser (jetzt schon) lebenden Legende von einem Album auftaucht ist mir nur Bestätigung und Erfüllung eines Traums.

Tja! Mit diesem Album werden vielerlei Träume wahr!

Mit der leitenden Supervision Jon Andersons', seinen konzeptionellen Ideen, seinen lyrischen Ideen und musikalischen Ideen haben die zwei Visionäre und Träumer hier wirklich einen, ja, wundervollen magisch anmutenden Flow erschaffen; Ring der Melodien; Verzauberndes Spiel der Klänge.

Jon Anderson bringt für uns seine schönsten (klingenden) Seiten hervor und auch wenn es allzu leicht fällt, die Aufmerksamkeit, den Überblick in einem großen 'big hum' Gefühl zu verlieren, so ist es doch schöpferisch gelungen, Andersons' geniale spirituelle 'emotionale Logik' als einen funktionierenden Leitfaden zu entwickeln, Musik zu komponieren die sich aus sich selbst weiterentwickelt.

Echte progressive Musik, auch weil beide ihre künstlerischen Konzepte, also das was man als die identifikären Merkmale erkennen kann, jene klingende Identität, die Künstler über die Jahrzehnte entwickeln, mit diesem Album weiterentwickeln.

Auch wird eine ganz besondere Klangsprache weiterkultiviert; jener 'pararealistische' Ansatz auf den nur wenige Alben zugreifen (können); Soft Machines' 'Third' z.B., Mike Oldfield's 'Incantations' oder 'Tales From Topographic Oceans', die schon an anderer Stelle in diesem Zusammenhang aufgeführt wurde. Nicht zuletzt auch weil sie mit dieser Musik ein ganz eigenwilliges, klingendes Universum erschaffen haben.

'Invention Of Knowledge' ist DAS Album geworden.
Ich habe den ganzen evolutionären Prozess des Hörens mit diesem Album durchlebt.

Vom ersten Überfordertsein, dem leichten Fremdeln, spontaner Begeisterung.
(Etwas) Genervt sein von zu viel Gesang, Zweifel, Mäkeleien an diesem und jenem, natürlich Momente freudiger Überrraschungen, mitgerissen sein, konzentriertem Hören. Das wiederholte Reißen des Aufmerksamkeitsfadens aufgrund der Länge der Stücke.

Dem sich entwickelnden Vertrauen, der ersten echten Begeisterung, die Freude daran mit dem langsamen Aufschlüsseln beginnen zu können, das wahnsinnig gute Mitfließen mit dem Strom der Melodien. Die Gefühle von Erfüllung und Glück mit dem Erkennen der Fülle, die sich erst nach einigem Hören und auch dann leider nicht jedem, erschließt.

---

1. Mit dem Jubiläum zum 40. Geburtstag von 'OLIAS OF SUNHILLOW' von 1976,

2. Dem Nachhall des wundervoll leichtfüßigen, sich nicht so ernst nehmenden ANDERSON PONTY

    BAND Albums,

3. Der aktuellen LIVEACTION von YES feat. ARW, dem ANDERSON RABIN WAKEMAN Projekt,

4. Dem alles überragenden 'INVENTION OF KNOWLDGE' von ANDERSON/STOLT/BRISLIN

5. Wird die NOMINIERUNG von  JON ANDERSON  zum PROG GOD of the year 2016

    des britischen PROG Magazins der Höhepunkt. Das Jahr wird zum 

    '2016 JON ANDERSON Year'!

 

Unsere Zeit

Es passiert so viel in der Welt, dieser Tage, soviel dass uns beschäftigt. So vieles dass uns bewegt. Ich wäre überfordert alles zu thematisieren was mich beschäftigt, aber:

Wer Ohren hat zu hören, wer Augen hat zu sehen, macht es wie ich, verfolgt die Geschehnisse, bildet sich seine Meinungen, setzt Teile und Indizien zusammen und erkennt vielleicht, wie ich, dass es politischen Kräften die sich mittels der Unzufriedenheit organisieren, zu sehr an essentieller Substanz fehlt um länger zu existieren. Wut ist ein Gefühl das eine Ventilfunktion ausübt, eine auflodernde Flamme, eine notwendige psychosoziale Funktion.

Wut und Unzufriedenheit können als Katalysatoren Funktionen erfüllen, sie sind aber nicht solide und die grundfalschen Elemente um daraus etwas Beständiges erschaffen zu wollen.

 

Neues Video Herbst 2015

Ich habe auf 'youtube' ein brandneues Video gepostet! Es heisst 'Meta Segmentata' und bezieht sich auf die hübsche Herbstspinne 'Metellina Segmentata'. Ganz im Sinne der aktuellen Jahreszeit.

Ich hatte kurzfristig nach einem schnell zu realisierenden Plan für das neue Stück Musik gesucht.

Die Musik hatte ich schon ein paar Wochen in der Tasche. Ein schwieriger Track, es fehlte an Vorstellungen, die Musik auf die Ebene realer Assoziationen zu holen. Als alter Hobbyarachnologe;  ich hab 1997 als Erster die Wespenspinne auf meinem Breitengrad entdeckt;  bekam ich Lust, die Musik mit der Vorstellung einer eleganten und gut aussehenden Spinne zu verbinden.

So hab' ich dann in einer Nacht schnell das kleine Video zur Musik editiert.

Bitte sehr, viel Spaß damit!

 

HörAbenteuer 16: Was ich gerade höre!

      'Secondo Pontio Pilato - Soundtrack'    1988   Angelo Branduardi, Vinyl   

          'Rattle That Lock'    2015   David Gilmour, Vinyl

             'Gigantic Days'    1998   Ian O' Brien, Vinyl 2LP

              'Highdown Fair'    1976   Angelo Branduardi, Vinyl

               'Waterloo Lily'    1972   Caravan, Vinyl

                'Like It Is - Live at the Mesa Arts Center'    2015   Yes, Vinyl 2LP  

                  'A Scarcity Of Miracles'    2011   Jakszyk, Fripp & Collins, Vinyl

                    'A Spark In The Aether'    2015   The Tangent, Vinyl 2LP

                       'Magnification'    2000   Yes, Vinyl 2LP

                            'Game Of Thrones Season 5 - Soundtrack'    2011   Ramin Djawadi, Vinyl 2LP

                                 'Tubular Bells III'    1998 / 2014   Mike Oldfield, Vinyl

                                       'Tamna Voda'    1988   Dark, Vinyl

                                           'The Snow Goose'    1975   Camel, Vinyl

                                              'Machinarium - Game Soundtrack'    2009   Tomas Dvorak, Vinyl

                                                'Monument'    1967   Hansson & Karlsson, Vinyl

 

Inspiration

Ich schreibe auf meiner ureigenen Seite ja widiwidi wie es mir gefällt und das ist zumeist dann, wenn ich mich gut fühle, stark und inspiriert.

Für eine lange Zeit hielten mich ärgerliche Angelegenheiten des schnöden Alltags davon ab zu schreiben, es fehlte an Gesammeltheit; es fehlte an persönlicher Kraft.

Die Balance ging verloren, die Selbstwahrnehmung war verrückt; Lächerlichkeiten rieben sich an meinem Geist und Angelegenheiten die mir wichtig, sind aus dem Fokus geraten weil jene niederen Notwendigkeiten die Wahrnehmung dominieren und die Balance des Bewußtseins gestört ist.  

Das hat sich geändert; ich freue mich, wieder gesammelt und guter Dinge, zu schreiben.

Zur Freude und zum Leid. Zu Inspiration, Wut, Transzendenz. Zu Dummheit und Enttäuschung. Zu Liebe und Erkenntnis, zur Schönheit und zum Wahnsinn,

aber klar und gesammelten Geistes.

 

JAM - Im Gespräch mit Michael Irgendwann

Endlich steht das Radio Interview, ausgestrahlt am 29. Januar 2014, zum freien Hören zur Verfügung! Das Interview fand zu einem inspirierten Zeitpunkt statt, in einer guten Atmosphäre, aufgenommen, geschnitten und montiert von Serine Weiner, mit einer zwanglosen, damals aktuellen Aufnahme unterlegt. Einer JAM natürlich! Mit Julian Be an der Gitarre, Kariem Seoudy am Bass u.A.m.

JAM  Im Gespräch mit Michael Irgendwann     http://youtu.be/2nZDawDorLs

 

Die Musik von MHI

Es gibt ja viele Musiker, viele die Gitarre spielen. Was ist eigentlich so besonderes daran wenn ich Gitarre spiele? Was macht die Gitarrenmusik von MHI interessant und speziell?

Verträumt.   Die Musik schafft eine verträumte, tagvergessene Stimmung, sie schafft eine Atmosphäre die so intensiv ist, dass sie einen mitzieht und die Zeit vergessen läßt!

Märchenhaft.   Die Musik ist manchmal schon überirdisch schön, klingt märchenhaft, wie aus einer vielleicht besseren Welt. Mein Wille ist es, zu versuchen mit der Musik etwas Gutes zu schaffen: Eine für den Moment reale, erlebbare Utopie.

Abenteuerlich.   Abenteuerlust und Experimentierfreude, musikalisches Neuland zu betreten, gehören zu meinen stärksten musikalischen Antriebskräften. Manchmal wird die Musik abstrakt, dazu gehören auch unkonventionelle Spieltechniken und extreme Klänge und Strukturen.

Entdeckertum.   Als Musiker bin auch leidenschaftlicher Entdecker. Das ist eine besondere Qualität denn ich gehöre damit zu den wenigen Musikern, die es immer noch schaffen ins Unbekannte vorzudringen; ich weiß was nötig ist, welche mentale und technische Ausrüstung ich brauche um aufzubrechen zu den Gestaden in den Fernen, in unerforschte Gebiete, manchmal so weit abseits der vertrauten Pfade, dass ich musikalische Wildnisse entdecke! Ich betrete sie und streife umher, entdecke dabei Ungewöhnliches, manchmal von Menschen noch nie zuvor gehörte Klänge! Zu einem Konzert gehört unbedingt dazu, auszuprobieren, zu forschen.

Bewegung.   Es findet Tranformation statt. Meine Musik wird inspiriert von allem was uns bewegt, wie Eines zum Anderen führt, manchmal scheinbar unvermeidlich. Gefühle, Gedanken, Bewußtsein, wie ein Wiedersehen Freude auslösen kann, oder ein Gedanke Unlust hervoruft. Der Schlüssel ist Bewegung. All' die Phänomene; die Gefühle die wir durchleben, die Entscheidungen die wir treffen, diese Bewegungen des Seins werden transformiert, werden auf die Gitarre übertragen und in Musik transformiert.

So wie ich lebe und erlebe, so funktioniert auch meine Musik. All' die Bewegung wird transformiert zu einer lebendigen, aktiven Musik.

Was ist los

Der Auftritt in Schneverdingen ging zumindest problemlos über die Bühne, der kleine Auftritt in der HBK Mensa zum Weihnachtsflohmarkt auch.

Richtig cool war der Auftritt im KAWA in Braunschweig. Es war gut besucht, es gab Gage, die Leute waren waren locker und aufmerksam. Und das über einen Zeitraum von über zweieinhalb Stunden! Hier konnte ich aus dem Vollen schöpfen und es wäre noch mehr möglich gewesen, so machen Auftritte Spaß, wenn ich merke daß Experimente ankommen und die Performance sich entspannt und ausbreitet. Nicht zuletzt hab' ich auch wieder dazugelernt.

Meine Livekonzerte sind kein Automatismus. Es geht nicht darum, einfach nur perfekt auswendig gelerntes abzuspulen. Es ist vielmehr das Spiel im klassischen Sinne; es kann etwas schiefgehen, Unvorhersehbares passiert! Spielzüge können misslingen. Wie z.B. beim Mannschaftssport; Tor oder kein Tor, wunderbares Pass-Spiel oder Gurkenspiel, es bleibt spannend.

Jetzt schaue ich nach vorn, es gilt die nächsten Auftritte zu besorgen, zu schauen wo LIVE was los ist. Zur Minute lade ich einen Track bei SoundCloud hoch, ein Demo für eines meiner neuen Alben mit dem Titel  'Demut'. Auch schaue ich nach gutem Management für meine Live Aktivitäten und nach Produzenten für meine nächsten Alben.

 

Pink Floyd. Ein Kulturereignis?

Freitag,  07.11.2014 war   'Pink Floyd Tag'.

Es war der Erstauslieferungstag für das neue Album  'The Endless River'. Nach Vorbestellung und wochenlanger Wartezeit auf das Doppelvinyl, dass auch sofort ausverkauft war, konnte ich europaweit gemeinsam mit vielen Tausend anderen 'Erstbelieferten' die Premiere genießen.

Ich kann sagen: Absolut fantastisch! Diese 'neuen alten' Aufnahmen.

Diese Aufnahmen, die ja zu den  'Division Bell'  Aufnahmen von 1993 gehören, entschädigen für alles was in den letzten Tagen mit Roger Waters an Bord noch 'rauskam, dieses schwer verdauliche Zeug, diese unsäglichen Alben. Nicht weil der Tiefsinn schwer verdaulich wäre,  vielmehr wegen des unerträglichen Egos, das einen faszinierenden und prägenden Künstler wie Richard Wright zu einem Statisten degradiert, mehr noch ihm zu verstehen gibt, daß er überflüssig sei.

Außerdem ist zu bemerken dass das depressive Moment, die Düsternis, der Schwermut  etc., keinesfalls einfach  "hauruck"  mit Tiefsinn gleichzusetzen ist.  Denn in der größten Tiefe ist natürlich auch die Gelassenheit,  die lichte Erkenntnis,  die Leichtigkeit des Seins zu finden,  gleichwohl der Schwermut drückend profan und bedeutungsleer auf der Brust liegen kann.

Division Bell war nach Roger Waters schon wieder etwas einladender aber auch noch zu eng, zu sehr in das Korsett konventionellen Songformats gefasst. Womit sich das Album selbst im Wege stand.

Das neue Album ist fast ausschließlich instrumental gehalten, die Stücke bilden einen fortlaufenden Zussammenhang, gehen ineinander über. Das Album macht nur Sinn als Ganzes und ist als mp3 quasi unhörbar,  nicht zu hören, wegen der automatischen Pausen, die zwischen allen Songs generiert werden. Im  BluRay, CD und Vinylformat funktioniert das Konzept und die Musik erfüllt alle Versprechen, die der Name Pink Floyd je gegeben hat.

Die Musik steht im Mittelpunkt und wenn das Ergebnis so dermaßen hervorragend ist, bin ich sozusagen kompromißlos kompromißbereit!

Das Album funktioniert sehr gut als Würdigung, als Hommage an Richard Wright, ist außerdem ein kompromißlos (schon wieder?!) atmosphärisches Album geworden, daß eine selten gewordene Kunst kultiviert;  Musik die in einer musikalischen, eigenen Bildersprache funktioniert, die Abfolgen von Atmosphären, von Bewegungen, von musikalischen Emotionen in einen sinnvollen, sinngefüllten Zusammenhang bringt und zu einer konkreten Aussage zusammenführt. Etwas das selbst manche gute Jazzer einfach nicht hinbekommen.

Schön deutlich wird das  z.B. mit dem Komplex ab Track 10:   'Night Light', das überleitet zu   'Allons-Y (1), welches genial  'Autumn `68'   einbettet, indem es das  'Allons'  Thema wieder aufnimmt,  zu   'Allons-Y (2)  wird,  so den Höhepunkt der Seite 3 vorbereitet und damit zu einem der Höhepunkte des Albums führt:  'Talkin' Hawkin' '. Ein wunderbarer Erzählstrang!

Damit steht das Album in der guten Tradition von   'A Saucerful Of Secrets',   'Atom Heart Mother',   'Ummagumma',   'Meddle',  'Obscured By Clouds',   'The Dark Side Of The Moon  und wohl noch   'Wish You Were Here'.  Es reiht sich ein als wunderbare, moderne Fortführung der Entwicklung dieser originellen musikalischen Sprache.

Für mich kommt ausschließlich das Vinylformat in Frage, die CD oder BluRay werd' ich wohl nie hören. Am schönsten ist es in dieser körperlich so herrlich präsenten Form:  Großes teures, solides Cover,  2LP,  180 Gramm Stücke, mit großem Booklet und vor allem in analogem, körperlich präsentem Klang.

Wie wohl schon bemerkt wurde, ist die Symbolsprache des Cover-Artworks diesmal nicht ganz so verschlüsselt;  bietet ein eher klar und einfach zu deutendes Symbol. Meiner Ansicht nach macht das auch Sinn.

Und gleich mehrfach:  

1. Es ist ein starkes Symbol für die allgemeine Stellung der Musik von Pink Floyd in der Gesellschaft, im kulturellen Bewußtsein. Allzuviele Menschen wissen nicht mehr wofür Pink Floyd eigentlich stehen;  dieses Cover macht es sehr schön deutlich!

2. Es ist auch ein großes Symbol für den Abschied vom Lebensgefährten Richard Wright.  

3. Ebenfalls ist es das Symbol für den Abschied von Pink Floyd. Es ist das posthum produzierte Album einer Band, die sich mit dem Tod von Rick Wright  aus dem aktiven Kulturleben verabschiedet hat.  

4. Es steht außerdem für die außergewöhnlichen Qualitäten der Musik auf diesem Album;  nie zuvor,  oder vielleicht seit dem Erscheinen von  'Ummagumma', hat die Band, die sie ohne Roger Waters zeitweise wieder wurde, ein dermaßen spannendes Instrumental-Album produziert.

Meine Rezi dazu (wie alle anderen Rezis' auch) ist zu lesen bei Amazon, unter:  Relayer

 

Ja, das neue Pink Floyd Album  'The Endless River'  ist ein interessantes und ansprechendes Kulturereignis;  Form und Inhalt nehmen Teil am Weltgeschehen, die textlichen Inhalte sind auf der Höhe der Zeit. 'Talkin' Hawkin' ' mit dem Monolog von Stephen Hawkin ist ein Höhepunkt zeitgenössischer Liedkultur. 'The Endless River' ist aber auch nicht zuletzt ein Kulturereignis weil Gilmour, Wright und Mason im Verbund selbst zu einem Statement werden.

 

 

Konzert News

Sonntag, 07.12.2014 und Dienstag, 09.12.2014.

Am Sonntag Weihnachtsbazar in der HBK Braunschweig. Im kommenden Dezember spiele ich Mittags ein Stündchen auf dem kleinen HBK Weihnachtsfest.

Dienstag Abend ein Konzert in voller Länge von etwa 2 Stunden im Café... ...mehr dazu demnächst.

 

MHI Live in Schneverdingen

Am 23.10.2014 spiele ich im FIASKO in Schneverdingen bei CELINAS NACHT. Der Auftritt wird mit 2 Kameras gefilmt. Schneverdingen liegt in der Nähe von Soltau, nicht allzu weit von Bremen und Hamburg.

Beginn ist 20:00 - 20:30, der Eintritt ist frei.

Ich freue mich auf alle Gäste!

MHI auf You Tube

Anfang September hatte ich einen Auftritt im Atelier MIRA e.V. in Hannover. Serine, die Gute, hat das Ereignis mit 2 Kameras abgefilmt. Sie sagt "Ohne eine visuelle Präsenz in den gängigen Internetmedien ist es nur schwer möglich Eindruck zu machen, die alten Medien, Tageszeitung, Szeneblätter etc. sind zu schwerfällig."

Hier nun das erste Video.

 

 

Improvisation Ho! Domodas adé!

Unsere hübsche kleine, improvisierende Session hat einen Auftritt beim Sommerfest der HBK in Braunschweig. Wir erzeugen magische Momente, in den (recht zahlreichen) inspirierten Momenten ist das hochklassige zeitgenössische Musik. Hey, das kann wirklich mal so richtig cool werden! Die Domodas sind dagegen schon wieder Geschichte für mich; ein kleiner Teil und eine weitere Fußnote in meinem musikalischen Leben.

HörAbenteuer 15

        'Super Drumming Vol.2'    1989   Pete York & Diverse, Vinyl                                                    

          'Homo Erraticus'    2014   Ian Anderson, Vinyl 2LP

             'Seven Heaven'    1987   Glen Velez, Vinyl

                  'Internal Combustion'    1985   Glen Velez, Vinyl

                        'Mighty Lotus'    1980   Tri Atma, Vinyl

                              'Current Circulation'   1984   David Hykes & The Harmonic Choir, Vinyl

                                    'The Odd Get Even'    1989   Shadowfax, Vinyl

                                           'Shadowfax'    1982   Shadowfax, Vinyl

                                               'Too Far To Whisper'    1986   Shadowfax, Vinyl

                                                  'Atavachron'    1986   Alan Holdsworth, Vinyl

                                                     'A History Of Things To Come'    2001   Ian O' Brien, Vinyl 2LP

                                                       'Live Herald'    1979   Steve Hillage, Vinyl 2LP

                                                         'Sea & Sky'    1984   Stomu Yamashta, Vinyl

Der gemeinsame Weg

Es ist eine unausweichliche Tatsache daß wir unseren Weg gemeinsam mit vielen anderen gehen. 

Alle zusammen sind wir die Zeitzeugen unserer Epoche. Ursache, Wirkung und Zeugnis. Wir werden geboren und sehr viele andere mit uns. Wir leben alle zu dieser Zeit, ob es uns gefällt oder nicht und gleich mit wem wir unsere Zeit teilen.

Selbst wenn Menschen sich gegenseitig umbringen; wenn wir meinen daß es besser ist wenn andere nicht Zeit und Platz mit uns teilen, so ändert das nichts. So sind ihr Leben und ihr Tod Teil unserer Existenz, untrennbarer Teil unserer Lebensspanne auf dieser Welt. Was geschieht während Du lebst, ob andere leben oder sterben, Freude und Leid, ist Teil deines Lebens, solange Du lebst.

Es ist das Geschehen im Ganzen daß den Atem raubt, im Moment des Erfassens, des plötzlichen Überblicks, der unerwarteten beinahe unfassbaren Supervision.

Selbst unsere vertraute, relativ einfache Struktur des Dualismus bildet in Bezug auf die elementaren Gefühle von Freud und Leid schon ein so aufwändiges Geflecht, daß es kaum zu durchschauen ist: Froh zu sein über etwas das geschieht, froh zu sein das etwas nicht geschieht und zu leiden weil etwas geschieht bzw. zu leiden weil etwas nicht geschieht.

Es ist die Erkenntnis, Teil zu sein, Teil der Geschehnisse unseres Jahrhunderts. Unsere Ansichten und Meinungen, so klein und privat, sind Teil und charakterisierendes Merkmal unserer Zeit. Unsere Art zu kommunizieren, unser Style; das Piercing am Bauchnabel, die Frisur; unsere Musik, die Auftritte die wir fahren. Unsere Erfahrungen mit dem Leben, unsere Liebe, unsere Verachtung, wen wir lieben, wen wir enttäuschen, nach wem wir uns sehnen, wen wir zurückgelassen haben. 

Unsere Leben, mit allem was wir tun, was wir denken, fühlen, wollen; was wir erschaffen, was wir zerstören; was wir erreichen, wo wir versagen; was wir wollen, was wir ablehnen, wem wir uns hingeben, wer sich uns aufdrängt, wo wir standhaft bleiben und wogegen wir uns nicht wehren können.

Wir sind niemals allein damit. Wir alle sind die Kinder unserer Zeit und wir gehen diesen Weg gemeinsam. Gleich welcher Stand, welche Bildung, welche Intelligenz, gleich welches Ideal uns vorantreibt, welche Intention, gleich welch glückliche oder fatale Entscheidungen getroffen werden, gleich ob tot oder lebendig, gleich an welchem Ort der Erde: Alle zusammen sind wir lebendige Geschichte.

Alle zusammen bilden wir das Jetzt.

 

Radio Interview

Am 29. Januar hatte ich einen Spot mit Interview und Musik auf Radio Okerwelle.

Am Abend, gegen 20:10, konnten geneigte Hörer Ausschnitte einer Jam aus 2013 hören, über die ich stichwortartig zu verschiedenen Fragen rund um das Thema Musik und Jam befragt, ein bischen aus dem Nähkästchen referiere oder besser gesagt plaudere.

In Kürze kann dieses Interview hier auf  'MICHAEL IRGENDWANN'  gehört werden, freundlicherweise stellt die Autorin die Daten zur Verfügung.

 

" ...to jam!"

Jam (Verkehr), to jam - zu jammen (zu musizieren), being jammed...(Spionageabwehrtechnik), I'm jamming - Ich jamme!

Ein Anglizismus; die Jam. 

Für uns Musiker ist die Jam eine Art miteinander zu spielen, über den Weg der Musikinstrumente zwanglos zu kommunizieren.  Der Begriff  'Jam'  hat auch in der Musik eine mehrfache Bedeutung; er bezieht sich auf den Begriff der Bewegung von Person und Musik, auf die Art und Weise des Zusamentreffens und auf die Art und Weise der musikalischen Kommunikation. Der Begriff  'Konzert'  beinhaltet z.B. eine vorgegebene Zahl an Musikern, die Begriffe  'Ensemble'  und  'Band'  ebenso. 

Eine Jam ist z.B. reizvoll wenn Leute sich treffen die sich kennen, die sonst aber nicht die Möglichkeit haben, miteinander zu spielen.  Eine Jam kann auch reizvoll sein weil sich Leute treffen, die sich nicht kennen, die noch nie miteinander gespielt haben.  Eine Jam kann auch eine Zusammenkunft von Musikern und Nichtmusikern sein, wenn die Musik im Mittelpunkt steht und nicht außermusikalische Themen und Tätigkeiten.

GRUNDSÄTZLICH WIRD DIE JAM CHARAKTERISIERT DURCH DAS ZWANGLOSE ZUSAMMENTREFFEN UM MITEINANDER ZU MUSIZIEREN.

Das unterscheidet die Jam von Zusammentreffen ernsterer Natur wie z.B. dem Einstudieren komponierten Materials oder wenn es um bezahlte Zeit geht.

Es gibt natürlich immer ein paar 'Athleten', die sich z.B. freispielen wollen, andere die sich profilieren wollen; Leute, die 'alles' herausholen was ihnen körperlich und spieltechnisch möglich ist, was dann zuweilen nicht sehr zwanglos wirkt... Was uns zu ein paar, vielleicht mehr philosophischen, Aspekten führt.  So einzigartig, so verschieden die Menschen in Charakter, Temperament und Leidenschaft sind, so verschieden und vielfältig sind die Formen der Jam und nicht jeder Musiker ist in der Lage zu jammen, was wiederum interessant und der Betrachtung wert ist. 

Das Jammen ist wohl die ursprünglichste Form des Musizierens.  Jammen zu können bedeutet in der Lage zu sein, in einem gewissen Maße frei spielen zu können und in der Lage zu sein, auf andere Menschen einzugehen.  Die okzidentale Kultur z.B. hat sich schon sehr früh auf einen von strengeren äußeren Formen bestimmten Weg des Musizierens begeben, der ungeahnte musikalische Ausdrucksformen ermöglichte.

Es ist eine allgemein bekannte Tatsache daß viele, vielleicht die meisten Musiker der E Musikkultur aber auch einige aus der Rock, Jazz, Folk und Popkultur nicht in der Lage sind ohne eine notenschriftliche Vorlage ihr Instrument zu bewegen.  Sie sind nicht in der Lage ohne Vorgaben sinnvoll zusammenhängende Töne zu erzeugen.  Dazu genötigt ohne Notenblatt zu spielen, tendieren sie dazu, einfach aus ihrer Erinnerung zu spielen, eben wieder nur vorgegebene Tonabfolgen.  Sie haben nicht gelernt frei zu spielen, einer ungeplanten Ereigniskette zu folgen oder sogar eigenständig musikalische Ereignisse zu generieren.

Das bringt uns zur Kunst der Improvisation.

Zu jammen bezieht sich auch auf die Musik, auf die Art und Weise des musikalischen Miteinander.  Ein paar lockere Vorgaben reichen; Themen, um einen Rahmen zu haben über den man kommunizieren kann, solieren kann, grooven kann, Muster und Patterns bilden kann, sich produzieren kann.  Zu jammen bedeutet in dem Fall, nur bis zu einer bestimmten Grenze zu improvisieren; gern kommen bekannte, prominente Akkordfolgen, z.B. ein Jazzschema, zum Einsatz; die Parameter des musikalischen Geschehens sind deutlich abgesteckt.  Die teilnehmenden Musiker haben dann ein Zeitfenster für ihre solistischen Eingaben und auch was die Tonleitern und Harmonien angeht, gibt es einen Rahmen und es ist oft erwünscht, sich innerhalb diesem zu bewegen. 

Es ist aber auch möglich ganz ohne Vorgaben miteinander zu jammen.  Mir gefallen die Jams am besten, die ganz frei beginnen; wenn sich auch die Themen erst aus dem musikalischen Miteinander, aus der Improvisation ergeben.  Das kann so weit gehen, daß ein experimentierfreudiger Mensch und erfahrener Musiker aus dem Vollen schöpfen kann; auf den unendlich vollen Pool der Wahrscheinlichkeiten, der Möglichkeiten zugreifen kann, aus nicht endender Vielfalt schöpft.  Im Grunde setzt nur die eigene Vorstellungskraft, die Fantasie die Grenzen. 

Da ist der Mensch an einem Punkt an dem er wie an einer Klippe steht, oder vor einem Höhleneingang.

Das Unbekannte vor Augen und Ohren zu haben, ohne Vorgaben zu spielen, erfüllt viele Musiker mit einer stillen Furcht, zumindest mit Unbehagen.  Für andere ist es der große Reiz ohne Vorgaben zu spielen, sozusagen ohne Netz und Fangleine ins Unbekannte zu gehen, nein - vielmehr vorzustoßen und musikalische Entdeckungen, vielleicht Sensationen, zu machen.   Die Jam wird zum Abenteuer, zur Entdeckungsreise.

Jams können also auch höchst unterschiedlicher Natur sein.

Eines aber haben sie alle gemeinsam, das was sie als Jam auszeichnet:  Es ist ein freiwilliges Ereignis; Anregung, Entspannung.  Sie steht ganz unzweifelhaft auf der schönen Seite des Lebens.

Von der entspannten Nebensache bis zum heißerwarteten Freudenfest reicht die Spanne der Empfindungen.  Auch ängstliche Erwartung, Unsicherheit sind Gefühle, Qualitäten die die Natur einer Jam ausmachen. Jams geben oft eine ideale musikalische Umgebung ab um zu lernen, weiterzukommen und um sich musikalisch und menschlich kennenzulernen.  Sie bieten die Chance das musikalische Vokabular zu erweitern, sich in Ausdruck und Form zu üben und neue Verbindungen zu knüpfen, neue Beziehungen einzugehen.

Dank an Julian und Serine für die Anregung.

 

 

Neues Zitat

 Es ist ein neues Zitat vor- oder nachzulesen, zu finden auf der  'Zitate'  Unterseite!

 

 

HörAbenteuer 14

Ich bin gerade etwas verliebt in die Limited Special Edition Box Set   'ZEIT'   Nr. 770 von 1000,  von Tangerine Dream.  Mit dem fantastischen Doppelalbum in transparentem blauen Vinyl,  2CD Set im Schuber plus Bonus Konzert  'Klangwald',  mit 48 seitigem Buch,  Original Album Insert, etc.                                                

        'Zeit'    1972 / 2011   Tangerine Dream, Translucent Blue Vinyl 2LP 2CD Box Set

          '...And Then There Were Three'    1978   Genesis, Vinyl

            'What Comes After'    1974   Terje Rypdal, Vinyl

               'Bolivia'    1973   Gato Barbieri, Vinyl

                  'Under Fire'    1973   Gato Barbieri, Vinyl

                       'Chapter One:  Latin America'    1973   Gato Barbieri, Vinyl

                             'Ricochet'    1975   Tangerine Dream, Vinyl

                                 'Thick As A Brick'    1972   Jethro Tull, Vinyl

                                      'Heavy Horses'    1978   Jethro Tull, Vinyl

                                            'Stormwatch'    1979   Jethro Tull, Vinyl

                                                  'Talking Book'    1972   Stevie Wonder, Vinyl

                                                         'Picture Music'    1975   Klaus Schulze, Vinyl                         

                                                                'Letter From Home'    1989   Pat Metheny Group, Vinyl

                                                                        'Alpha Centauri'    1971   Tangerine Dream, Vinyl

 

Neue Serie, neues Album!

Es ist deutlich abzusehen: Das  'The Universe Is My Big Country'  Projekt zieht sich ins Endlose...  ...mit der Thematisierung der Größe und Weite; den Dimensionen, den Erscheinungen und Phänomenen des Universums hab' ich mich vorerst übernommen, so scheint es...

Ich kann aber nicht stehenbleiben und abwarten ob mich thematisch passend die Muse küsst! Ich hab' schon zu lange gewartet.

Ein neues Projekt steht in den Startlöchern, mit neuem ersten Album: Den Anfang der   'Schwarzen Serie'   macht ein Werk: Vol.1,  mit dem Titel 'Demut'. Es ist ein Arrangement von neun Improvisationen; Sologitarre, direkt eingespielt, ohne Overdubs oder Verfremdungen. Die in der Atmosphäre sehr starken Teile bilden einen offenen Zyklus der mit dem klassischen Gefühl und Gedanken der Demut spielt. Das Gefühl, die Reflektion darüber, die kritische Betrachtung im Kontext zeitgenössischer Lebensart. Mangel und Reichhaltigkeit. 

Ich investiere viel Leidenschaft und Energie in diese Musik; ich empfinde es so: Demut ist ein natürlicher Bestandteil des modernen menschlichen Lebens. Eine Quelle des Reichtums.

 

HörAbenteuer 13: Was MHI gerade hört

     'Cross-Collateral'    1975   Passport, CD                                                                                     

       'Looking Trough'    1973   Passport, CD                                                                                               

          'Elysian Pleasures'    2013   Carpet, Vinyl

            'Traffic'    1968   Traffic, Vinyl                                                                                     

             'The Dragon'    1971 / 1978   Vangelis, Vinyl                                                         

              'Freedom Suite'    1958   Sonny Rollins, CD

 

Wissenschaftler und Kleriker missbrauchen den Begriff Gottes


Wissenschaftler, Kleriker, Kausalintellektuelle. Empiriker, Logiker und einige andere mißbrauchen den Namen Gottes für ihre engstirnigen und negativistischen religiösen 
Vorstellungen.

Mit naiven und dümmlichen Vorstellungen vom Wesen Gottes brüskieren viele Leute meine Wahrnehmung und meinen Intellekt.
Da wird mit primitiv anmutenden Vorstellungen posiert und der Name Gottes für alles benutzt was als absurd oder zumindest rückständig gelten soll.

Immer noch separieren Wissenschaftler ihre Erkenntnisfähigkeit, ihr Wissen vom universellen schöpferischen Prinzip.

JEDER KANN UND WIRD HEUTE VERSTEHEN, daß alles was wir, was unsere Wissenschaftler je erkannt haben und erkennen werden, Teil des Göttlichen ist. Es ist alles in Gott, das komplette Greifbare und Erfaßbare; vom Mikrokosmos über Makrokosmos zu Metakosmos. Unser verstehbares Universum inklusive aller Entwicklungen der Jahrmillionen ist in Gott, was bedeutet es ist ein Teil des Göttlichen Körpers. Alle Zeit und jeglicher Raum.

Das sind die Maßstäbe mit denen ein Gott hantiert.

Urknall; Teilchenphysik, Wellenphysik, Quantenphysik; Biologie, Evolution; Dunkle Materie, Dunkle Energie, technische, mechanistische Errungenschaften etc. usw. Was wir auch entdecken und versuchen zu verstehen; Stück für Stück entdecken wir die Geheimnisse des Göttlichen, die Geheimnisse der Schöpfung.

Mit jedem Schritt, jeder Entwicklung, jeder Erkenntnis offenbaren wir mehr wie Gott, die Natur und wie Wir wirklich beschaffen sind.
 

 

Oh Ungarn!

Hilfe! Was passiert denn da nur in Ungarn!!! Dieses wunderschöne Land ist in kaltem und grausamen Griff einer rechten unbarmherzigen Fraktion, die langsam aber sicher jegliche demokratisch-freiheitliche Errungenschaft aushebelt, Faschistoiden! 

Mit Entsetzen vernehme ich daß die Rechte des Verfassungsgerichts auf gefährliche Weise eingeschränkt wurden. Diese Regierung verschafft sich den Status einer Diktatur.

Was können wir tun? Das kann unmöglich so weitergehen, wer und welche Institutionen sehen sich in der Lage mit offiziellen und inoffiziellen Mitteln diesem Verfall, dieser dunklen Bedrohung entgegenzuwirken?

Wir lieben Ungarn und es bricht uns das Herz zu sehen was gesellschaftlich-politisch-wirtschaftlich dieser Tage in diesem wunderbaren Land geschieht.

 

Ich bin kein Berliner!

Ich bin Europäer. Schon immer.

Ich bin groß geworden, im Geiste, in Europa. In meinem Dorf, in meiner Stadt, in meinem Land, in Europa.

Das ist meine Heimat.

Schon zu Zeiten der EWG, in den 70'ern, als Heranwachsender war Europa als meine Heimat im Hintergrund immer präsent. Als Kind daß der Pubertät entgegenwächst war es selbstverständlich für mich daß all' diese unterschiedlichen Kulturen auf diesem Kontinent existieren und Teil meiner Lebenswirklichkeit sind!

 ...der wunderbare, kalte Norden! Endlose Nadelwälder! Schweden, Finnland... Elche, Wölfe, gelassene Menschen die weit auseinander leben...

...Italien! Große Gesten! Spaghetti! Venedig! Rom! Kulturgeschichte, Wärme...

...Spanien, Portugal. Hitze, südländische Glut, endlose Sommer, heiße, trockene Landschaften, so stolze und ernste Menschen...

...Frankreich! Die große Nation, das Land der Revolution! Das Land der Mündigen und Feinschmecker in der Mitte des Kontinents. Wunderbarste weite Landschaften...

...Griechenland. das Land der wundervollen Antike, Die Wiege der Geisteswissenschaften, der modernen Demokratie. Der schönste Pantheon der existiert!

...die Schweiz! Das Land unendlicher Berge! Schwizer Schokli! So urtümlich, so liberal wie national, so reich '$'; reich an verschiedenartiger Kultur, reich an Zufriedenheit, reich an Nationalitäten!

Der Weg nach Osten...
...in die Türkei! Der Orient lockt... ...mit 1001 Düften, das Land der Kirchen mit Kuppeldächern, so faszinierend anders, so exotisch!

...Ungarn! Endlose Weite, endlose Pferdesteppen; die Tradition der 6/8 Rhythmen; ein gebeuteltes Land, von so vielen geschändet, zuletzt von den eigenen Nationalisten. Die Perle des Balkans. Also ich wähle Arpad!

...und nicht zuletzt Deutschland! ...mein geliebtes norddeutsches Klima mit seinen saftigen Farben; die schweren Böden, die wundervollsten Mischwälder, die sanften Hügel des Vorharzlandes, die Fleckchen Heide und Moor, die norddeutsche Tiefebene; unsere gesellschaftlichen Errungenschaften, unser Wohlstand.

Die Sichtweise meiner Kindheit und soviel mehr, mehr Kulturen, mehr Länder, mehr Wunder, mehr Vielfalt.

Mein Europa.

 

A Love Supreme

Mein letztes Album ist verfügbar, 'A Love Supreme'. Schau' in den 'Musik' Bereich. 

HörAbenteuer 12

        'Forty'    2003   Thomas Dolby, Vinyl                                                                                        

           'Silence Is The Answer'    1981   Deuter, Vinyl 2LP                                                           

             'Cosmic Messenger'    1978   Jean-Luc Ponty, Vinyl                                                       

               'Carnaval'    1980   Spyro Gyra, Vinyl                                                                                   

                 'The Pearl'    1984   Harold Budd / Brian Eno, Vinyl                             

                    'Thick As A Brick II'    2012   Ian Anderson, Vinyl Box Set                                                             

                      'The Snow Goose'    1975   Camel, Vinyl                                                                                 

                         'Ricochet'    1975   Tangerine Dream, Vinyl                           

                           'Rare Earth In Concert'    1971   Rare Earth, Vinyl 2LP

 

Come with The Domodas!

Meine erste Band 1985 war ein kleines Ding. Mit meinem Onkel und Freunden; vage, kurzlebig aber spaßig und lehrreich. 'ESPRESSO SUITE'. 

1986 hatte ich eine Unmöglichkeit aus dem Boden gestampft. Mit meinen damaligen Freunden und Mitmusikern hatte ich ein Projekt auf die Beine gestellt daß nur für die Zeit einer Studioaufnahme existierte. Für 8000 DM bin ich eine Woche lang mit wechselnden Mitmusikern jeden Morgen nach Hannover gedüst, in ein 48 Spur Studio daß ich für diese Zeit gebucht hatte. Mit dem Ergebnis eines 1/4 Zoll Tapes mit 5 oder 6 Aufnahmen. 'PROJEKT MORNING'.

Nicht lange danach bin in gleich 2 Formationen eingestiegen, die Deutschrockband 'KLARTEXT' die Band von Klaus Dieter Balke und 'EASY JAM', ein Braunschweiger Outfit in großer Besetzung, Percussion, Trompete, Saxofon etc.; Fusion, Poprock, durchaus tanzbar!

1990/91 war die Zeit meiner ersten eigenen Band 'ARTILLERY ART GALLERY'. Experimentell, elektrisch, dunkel. Zusammen mit meinem damaligen Freund, der Gitarre spielte und komponierte, Mike Langemann. Eine wunderschöne Zeit.

Mitte der 90'er war ich etwas mit Ret Langmeyer von Walking Blues unterwegs, in Berlin u.a. Auch hatte ich ein nettes Duo mit René Rohmann, da war eine Menge Potential und auch mit René war ich ganz gut unterwegs; ich verpasste damals die Chance mit seiner Seelenschwester, einer der schönsten Frauen der Welt, zusammenzukommen. Schüchternheit!

In diese Jahre von 'WALKING BLUES' und 'LIZARD' und natürlich auch der 'LEGALIZE IT' Bewegung fällt auch die Zeit in der ich endlich selbst aufnehmen konnte, nicht mehr auf Studios oder die Gunst anderer angewiesen war. Auch mit meinem damaligen Freundeskreis, André, Rolf und den anderen, bin ich aufgetreten, als 'CLUB 15'.

Zu Anfang des neuen Jahrtausends bekam ich die Möglichkeit mit einer Handpuppenspielerin und meinem Freund und Gitarristen André Spechtmeyer Theater für Kinder zu machen, 'THEATER ANKE BERGER', eine sehr schöne, fruchtbare und erfolgreiche Zeit. 

Zu Beginn des neuen Jahrtausends arbeitete ich auch an meiner ersten eigenen Produktion, heraus kam das Album '5 EVOS'. 

Kurze Zeit darauf packte mich wieder die Lust auf eine Band und ich fand Gitarrist Gerhard und Bassfrau Christine. Zusammen reformierten wir deren altes Brand 'AGAPORNIS' für ein paar Jahre. Wir hatten einige Auftritte, schließlich passte aber die Chemie nicht wirklich; die einzige Band die sich nie offiziell trennte sondern sich solange nicht traf bis es offensichtlich war...^^ Irgendwie lustig. 

Ich fing an Gitarre zu spielen im Alter von 12. Das war 1980. Nachdem ich die ersten 10 Jahre die Gitarre nur für mich aber mit großer Hingabe spielte gab ich es als junger Twen auf. Zu unkonventionell meine Spieltechnik, zu wenig Selbstbewußtsein um den Willen aufzubringen mich durchzusetzen, zu wenig Verständnis um mich herum. ...und zu viele Gitarristen...

2005 aber hatte ich soviel Energie gesammelt, eine so dermaßen starke Vision entwickelt daß dies zur Initialzündung meines Lebens als Gitarrist wurde. Mein Weg, meine Entscheidungen standen fest und das Instrument meiner Jugendträume fand den Weg zu mir. Meine zweite Produktion 2006 war dann auch prompt ein Album ausschließlich für Sologitarre, 'MICHAEL IRGENDWANN'. 

'EARTHBOUND' habe ich Mitte des Jahrzehnts, etwa 2006, gegründet. Sollte mein ultimatives Outfit werden, organisierte sich aber recht schnell als Rock-Coverband mit einem immerhin angenehm breiten Spektrum. Mit Earthbound habe ich wohl bis jetzt die meisten Auftritte gemacht, diese Band gestalte ich bis heute mit.

Dies alles sind nur die bemerkenswertesten der Begegnungen und Formationen der vergangenen Jahrzehnte. Und nun?

Mein sechstes Studioalbum steht in den Startlöchern UND:

Seit dem frühen 2012 spiele ich mit einer kleinen feinen Band namens 'THE DOMODAS'. Wir hatten einen wundervollen Sommer und Herbst voller Auftritte. Es ist ein 'Unplugged' basiertes Outfit das auf kurze, einfache Songs, Melodien und starken Gesang setzt. Wir spielen von Late Sixties Underground bis zu Pop, Chanson und ein bischen Jazz. Wieder ein angenehmes Spektrum! Jeder ist eingeladen uns zu genießen, uns zu buchen; Atmosphäre garantiert!

Ich hoffe dieses Jahr ist wieder angefüllt mit Livemusik, es gibt ja noch ein, zwei Küken die wir ausgebrütet haben: eine coole neue Reggaeband mit unserem Sänger aus Grenada, Südamerika und ein sehr freies cooles Outfit u.a. mit Gitarrist Julian Be und 'Bassiste Extraordinaire' Kariem Seoudy.

 

Das Schwein in Dir, oder auch nicht... Überschusswirtschaft!

Wir haben zu viele Überschüsse. Sozusagen 'ne Schweinerei. Ich möchte nur sagen ich beteilige mich nicht an dieser Mißwirtschaft, zumindest so wenig wie möglich. Es ist ja schon ein Gefresse was da stattfindet, feist, dreist, so häßlich wie unbekümmert!

Gemeint ist diese abstoßende Überschußwirtschaft mit lebendigen, hochentwickelten Säugetieren. Allein 20 Millionen Schweine geboren, aufgezogen, gezüchtet und gestorben für die Mülltonne! Nichts, keine Funktion, kein Kotelett; einfach die Mülltonne. Das ist abstoßend, pervers. Das ist dumm und teuer.

...ich kenne diese Gefühle, diese animalische Ambition. Wenn Du hungrig bist, willst Du nix hören und sehen; Kopf zu und 'rein mit dem Fleisch-Gemüse Mix! Mit manchmal großen, ungeduldigen Bissen stopfst Du Dir den Mund immer wieder voll, bis von unten her bald ein Sättigungsgefühl auftaucht, aber selbst dann würdest du manchmal gern weitermachen, einfach weil es so befriedigend ist! Solange Du hungrig bist ist es dir gleich wo, wie oder was mit dem Fleisch wann war oder nicht!

Ein auf tragische Weise beeinflussendes Artefakt unserer menschlichen Natur.

Es heißt ja, der Deutsche wirft pro Jahr soundsoviel Lebensmittel in die Tonne, auf mich trifft das jedenfalls nicht zu; ich schmeiße superwenig Essen weg; wenn also so viel Schweinefleisch weggeschmissen wird dann nicht für mich und nicht um meinetwillen weil ich keines kaufe; ich habe mit dem ganzen Schweinefleischangebot nix zu tun, es liegt nicht für mich in den Geschäften, in den Restaurants und Imbißstuben.

Ebenso heißt es 'die Deutschen verbrauchen soundsoviel Wasser pro Person im Jahr; also ich verbrauche nur einen Bruchteil dessen was da angegeben wird; ich verdrehe mich nicht dafür, es geht ganz einfach so, mit Wohlfühlgarantie. Wenig Fleisch, wenig Wasser, wenig Mülll und überhaupt: diese Mär vom endlosen Wachstum ist ein häßliches Märchen, mehr noch: eine gefährliche Illusion;

Märkte wachsen, Märkte schrumpfen, Märkte müssen geboren werden, Märkte müssen sterben...

 

Es kommt für jeden die Zeit...

Hier kommt etwas das ich noch nicht gemacht habe: Ich biete einen Link an! Einen Link zu einer Seite über einen Film der die richtigen Fragen stellt und die Angelegenheiten in den richtigen Perspektiven zeigt. 

Es ist die Zeit gekommen unserer Natur zu zeigen daß das Experiment 'Intelligentere Affen' kein Mißerfolg ist!

Dieser Film und alles was da gesagt wird ist auch von mir; ich stehe hinter allem was dieser Film sagt, Gedanken die mich mein Leben lang beschäftigen weil sie die entscheidenden Angelegenheiten unseres Lebens sind.

Daß wir die dominierende Spezies auf diesem Planeten geworden sind liegt an unserer gesteigerten Intelligenz. Diese Intelligenz verdanken wir der Evolution. Die Evolution ist einer der Experimentierbaukästen der Natur.

Wenn wir, wie in den letzten Jahrhunderten, einfach so gedankenlos weiter verbrauchen und nix weiter im Sinn haben als noch mehr zu verbrauchen führt das zum Kollaps, zum Umkippen. Wenn erst alles verbraucht ist --- auf der Welt ist absolut nix unbegrenzt verfügbar --- alles ist begrenzt --- wenn alles erschöpft ist DANN ist es zu spät! Dann ist das Experiment 'Intelligente Affen' gescheitert und die Menscheit reiht sich ein, dann sind wir wie die Dinosaurier:

Tot und Vergangenheit.

survivingprogress.com/

...die Mikroben lachen über synthetische Biologie...
 

Ups! Wer hat denn an der Uhr gedreht!?

So schnell ziehen die Tage ins Land; ein sehr schöner Herbst füllte mich an und schon ist es wieder Winter; der erste Schnee, die erste Kälte und höchste Zeit für ein neues saisonales poetisches Motiv! Ich schmücke hierfür meine Seite immer gern mit Zitaten aus der Feder von Jon Anderson, dem wahren Jan Onderson! 

 

Welt in Bewegung

 Es gibt so vieles daß mich beschäftigt. Viele Gedanken zu Themen die mich generell bewegen aber vor allem die allermeisten Gedanken zu den aktuellen Themen kommen hier auf meiner Seite gar nicht zum Ausdruck.

Die 'Riot Pussies´' und die politisierte Gerichtsbarkeit Russlands, der Kampf in Syrien, die Schlacht um Aleppo, die Organschieberei, das Fehlen einer Vermögenssteuer, das kollektive Aufbrüllen des Mobs der Mißliebigen als der Leistungssatz für Asylbewerber angehoben wurde. 

Die Weizenkatastrophe: Wer wird darunter leiden, wer wird hungern und Hungers sterben? Nicht eine einzige Person in den Industrieländern, verhungern werden die ärmsten in den ärmsten afrikanischen Staaten; nicht etwa weil die Getreideknappheit nicht markttechnisch ausgeglichen werden könnte, nein: Weil Broker in Chicago skrupellos zu Mördern werden. 

...oder die ausgebremste Energiewende: Der Strom kann so günstig werden, für alle, aber die falschen Leute in wichtigen Positionen tun alles um die Preise sogar noch steigern zu können und wollen uns dreist auftischen: "Ihr habt die Energiewende gewollt, ihr dürft dafür richtig bezahlen!" Ist das so eine Art 'Rache ist süß' Botschaft?

...oder wie Europa mit Vorsatz in eine Katastrophe geredet wird, die nicht existiert; das alles um ein bestimmtes Ziel zu erreichen! Die Schlauen unter Euch sollten eine Alarmklingel hören, denkt darüber nach warum Europa eine Katastrophe aufgeschwatzt wird.

...nicht zu vergessen wie das Occupy Camp in Frankfurt am Main abserviert wurde. Von den abscheuerregenden monochromen Pharisäern der Finanzwelt, ihren antiseptischen Lakaien und aus der rechten Ecke der Medien zur Schmuddelbewegung stigmatisiert, mundtot gemacht und zuletzt abgeräumt. Die Botschaft der Aktivisten, ihr Mandat im Auftrag der Bevölkerung ist quasi weggesperrt; stattdessen wird über Hygienetrupps der Stadt Frankfurt berichtet, die sich mit den Hinterlassenschaften der Campbewohner würden abmühen müssen. Dümmste Schmierenpropaganda unterster Kajüte.

etc. etc.    ...ach ja, in der zweiten Augustwoche spiele ich vom 15. bis zum 17. in Eckernförde jeden Nachmittag bis zum Abend in der Fußgängerzone und am nahen Strand. Wer in der Nähe ist; schau´ vorbei!


 

 

HörAbenteuer 11: Was MHI gerade hört

      'Shape Shifter'    2012   Santana, Vinyl 2LP                                                    

         'Charlie Byrd - Direct Disc Recording'    1977   Charlie Byrd, Vinyl                               

            'Water Bearer'    1978   Sally Oldfield, Vinyl                                                                                 

              'Summer Games'    1973   Jukka Tolonen, Vinyl                                                                               

                'Events'    1980   Eberhard Schoener, Vinyl                                                                                   

                  'Time Square'    1981   Eberhard Schoener, Vinyl                                                                           

                    'First Circle'    1984   Pat Metheny Group, Vinyl

                         

Wieder ganz vorn!

Ich hatte soeben, Donnerstag morgen um 04:19 14.06.2012 MEZ eine wichtige Erkenntnis. 

Es sind diese Momente plötzlicher Klarheiten, die mir wahrhaftig das Leben versüßen!

Wir, als lebende Organismen, als hochorganisierte Materie sind Teil einer kosmischen Evolution. Es steckt Methode darin. Universen kommen und gehen, der Urknall ist ein sich ungezählt wiederholender Vorgang, der Existenz gebiert und in Entropie beendet. Wir, als die wir wohl zu den komplexesten Sytemen zählen, die unser Universum zu bieten hat; wir, als auf Kohlenstoffverbindungen basierende organische Lebensformen sind ein weiterer universeller Versuch hochorganisierte Materie zu entwickeln. 

In unzähligen Eruptionen erschaffen Universen Sein in den verschiedensten unbelebten Zustandsformen, Schwingungen von Wellen und Teilchen, Gase, flüssige, feste Formen, Mischformen, Plasmen und noch einiges Unbekannte UND eben auch belebte Materie. Einige wenige dieser Formen des Seins sind also auf eine Weise organisiert, daß sie 'autarke Systeme' bilden, die auf das Zuführen  von Energie angewiesen sind und sich eigenständig organisieren und vermehren: Wir! Das Leben! 

Das ist ein Vorgang den ungezählte Universen in ungezählten Zeiten immer wieder produzieren; Materie, organisiert zu hochkomplexen Systemen. Genau da steckt die von mir erkannte Methode 'drin. Es ist die Evolution sich entwickelnder Universen, sich weiterentwickelnder Universen, Universen die fortlaufend, langsam aber beständig in für den menschlichen Geist schwer erfassbaren Zeiträumen mehr und mehr komplexere, höherentwickelte, sich weiterentwickelnde Existenzformen erschaffen.

Das heißt einfach gesagt: Universum für Universum entwickelt sich komplexere Materie, intelligenteres Leben.

Ich denke daß es sehr wohl auch einen Evolutionsvorgang jedes einzelnen Universums gibt, in einer Weise daß in einem jungen  Universum noch nicht genug Zeit war um so etwas wie Leben hervorzubringen, das es umso größere Mengen an Zeit braucht, je  komplexer die Entwicklungen sind, die das Universum vollzieht.

Die Erkenntnis um diese Vorgänge gibt es mir das gute Gefühl, die Gewißheit, wieder mal ganz vorn zu sein, beim Blick auf das Ganze. 

Der mächtige alte Traum.

...zu sehen was kein Mensch zuvor erblickt hat...

 

Nonchalante Zurückhaltung?

Woher kommt dieser Tenor sachlicher Zurückhaltung eigentlich? Ist das die Politik des 'Alle wissen es aber keiner spricht es aus'? Oder tatsächlich ein Desinteresse an der Sache selbst? 

Nun, dann will ich es hier aussprechen: Die Ukraine steht unter bösem Einfluß. Diese Janukowicz Regierung ist eine Bande, die Attentäter und Mörder rekrutiert um politischen Willen durchzusetzen! Das ist nicht bewiesen? Und WIE das bewiesen ist! 

Vom feigen Giftanschlag auf Viktor Juschtschenko seinerzeit, den dieser Mann für jedermann sichtbar im Gesicht trug, über eine durchaus ansehnliche Reihe weniger spektakulärer Einschüchterungs-, Bestechungs- und Betrugsfälle, hin zu Morddrohungen und gewalttätiger Willkür, bis hin zum Verhaften, Wegsperren und Mißhandeln der politischen Opposition in lächerlichen Farcen, Zerrbildern rechtsstaatlicher Gerichtsbarkeit. Prozesse, die eine ehrbare Gerichtsbarkeit bis auf das Äußerste ins Lächerliche ziehen! Es ist eine unaufhörliche Serie von Brüchen und Verletzungen der Würde und der Menschenrechte, Eklat auf Eklat eine Schande für die Menschen der Ukraine.

Lachhafte Kasperaden, wäre da nicht die Tragik der grausamen Realitäten. 

So ist es wohl eine weitere Variante von Janukowicz' Attentäter und Mörderbande, die in den Gefängnissen gehaltenen Politiker und führenden Köpfe der Opposition nicht nur zu mißhandeln sondern auch zu vergiften bzw. gezielt krank zu machen und den Tod dieser Leute unauffällig zu gestalten. Die verschwinden dann halt einfach früher oder später! Von Krankheit geschwächt, wirkt es weniger auffällig! Nach der 'Behandlung' durch morallose oder bestochene Ärzte, nach monatelangem Siechtum fragt die Öffentlichkeit nicht mehr so gezielt nach den Ursprüngen...   ...'man' wird halt krank im Gefängnis, ganz einfach! 

So zumindest ist das Kalkül dieser gewalttätigen Clique um Janukowicz, diesen uneinsichtigen, boshaften und gierigen Kadern! Sie sind eine Schande. Eine grauschwarze Schande, eine Beleidigung des gesunden Menschenverstandes, eine Beleidigung der Werte unseres modernen Europa.

Die Janukowicz Regierung zeigt viele Zeichen eines Rückfalls in dunkle und böse Verhältnisse und eine der Höllen auf Erden liegt  gleich nebenan, Weißrussland.

 

Eine Lösung für die Energiewende?

Es ist offenkundig, die konservative und schwerfällige Altindustrie lehnt die Energiewende ab.

Der Kanzlerinnenauspruch "Wir bemühen uns um eine Lösung für die Energiewende" offenbart ungewollt und tragikomisch ein fundamentales Problem: Unsere Energiewende ist nicht gewollt, altkonservative Kader aus Industrie und Politik würden den Wechsel am liebsten abblasen oder soweit verwässern und verzögern, daß von einer Wende keine Rede mehr sein kann.

Sie möchten es, scheinbar aufgeschlossen, gern totlabern. Ein bischen Prestigeprojekt hier, ein bischen Ökoshow da, so glauben sie, könnten sie es auslaufen lassen wie eine Welle am Strand...   ...die Autoindustrie ebenso, sie arbeitet Hand in Hand mit den alten Industrien, ignoriert und blockiert sie doch permanent den Weg zu wirklich umweltverträglichen Produkten und das bezieht sich nicht nur auf die Thematik der Antriebsenergien sondern auch auf die Problematik der begrenzten Rohstoffkapazitäten.

Sie glauben wirklich, zeigen sie nur ein bischen guten Willen, ist der Zeitgeist befriedigt und dann wird es schon...   ...weiterlaufen wie bisher, wie in den letzten 100-150 Jahren Industriekultur!

Das alte ignorante Denken, die Rohstoffe des Planeten ohne nach rechts und links zu schauen weiterhin auszubeuten, Energie aus fossilen Brennstoffen zu erzeugen, ist aus manchen Köpfen nur schwer 'rauszubekommen. Zu viel hängt nach deren Meinung daran, zuviele Arbeitsplätze, zuviele Technologien, zuviel dies, zuviel das...

...ich denke es sind vor allem die Pfründe und die Macht um die es geht, um die 'man' Angst hat. Der Wechsel, die Energiewende geht natürlich einher mit einem teilweisen Wechsel der Verhältnisse und das passt alteingessenen Kadern überhaupt nicht. Immer noch viel zuviel Einfluß hat z.B. die petrochemische Industrie auf das Wirken und Werden unserer Nationen. Die Energiekonzerne sind große Dreckspatzen, sie wollen dem Anschein nach keine saubere Energierzeugung.

Sie wollen im Dreck wühlen, nach Öl, nach Kohle, nach Gas. Sie wollen technologische Abenteuer, mit der Atomkraft, die wohl der größte und gefährlichste Umweltverschmutzer auf dieser Welt ist.

Wir müssen uns weiter konsequent und kompromißlos um unsere Energiewende bemühen denn die hinter vorgehaltener Hand geflüsterten Widerstände sind sehr groß und die Bemühungen den Prozess zu verzögern wo es nur geht sind immens. Nicht allein deshalb ist es weiterhin ein beschwerlicher Weg. 

Bemühen wir uns um Tempo, räumen wir die Behinderungen und Beschwernisse aus dem Weg, gehen wir den Weg zum Ziel, weg vom plündern, wühlen und bohren, hin zu einer Energiegewinnung aus 100% erneuerbaren Energien, Wind, Sonne, Wasser, Erdwärme und was uns sonst noch so alles einfällt.

 

HörAbenteuer 10

         1.    'Piano Miniatures'    1914   Jean Sibelius / Harvard Gimse, CD                                                             

            2.    'Sightseeing'    2001   Baptiste Trotignon, CD                                                                                       

              3.    'music for piano and drums LIVE'    1983/2012  Moraz / Bruford, 2CD                   

                4.    'Live'    1995   Shadowfax, CD                                                                                         

                  5.    'Sonix'    1996   Peter Hammill, CD

Musik

Hört Euch die heißen Tracks an! Track Nr. 10, 'Shift', den ich auch schon als 'Midnight' verschickt habe, Track Nr. 6, 'Beat Evo' oder Track 7, Soundtrack Evo.

Next Blog

Ich schreibe ab sofort als 'relayer' im Blog von 'Der Freitag', der Wochenzeitung. 

Nach meinem ersten Versuch 'Vis Vitalis Universalpolit', der im Internetnirvana versumpft ist, versuche ich das Mehr an Kommunikation in einer aktiven, lebendigen Community.

Neues Zitat

 Ein neues Zitat ist zu lesen.

 

Hilfe, Musik!

Daß die Jazzkantine einen Ausbund an Unmusikalität darstellt, getragen lediglich von ein paar begabten Instrumentalisten wie Tom Bennecke, war mir schon immer klar, aber jetzt haben sie den Vogel abgeschossen.

Die Nase bezeugt ihr Gesicht. Volkslieder. Jetzt ist es der Bi Ba Butzemann und er spaziert im Frühtau zu Berge! Gegrölt in bester, besoffener Schrebergartenatmosphäre, das zeigt wo Cappuccino musikalisch steht, auf welchem Niveau er Musik wahrnimmt, wohl schon immer wahrnimmt.

Diese rudimentäre, grobgerasterte, dumpfe Art musikalischer Wahrnehmung, sie steht gegen alles was mir in der Welt der Musik lieb und wertvoll ist.  Transzendenz, Sensitivität, Vision, Eric Satie, das Instrument zur Reflektion, Selbstreflektion, die Bedeutung als Lingua Franca des bekannten und unbekannten Universums, der Wille und die Sehnsucht über die Horizonte hinaus zu gehen, die Welt als Herausforderung zu verstehen und zu vergrößern. 

Na ja, soll er seinen Teil zur Völkerverständigung im Schrebergarten praktizieren, mit Ahnungslosen, auf tragische, hinterhältige Weise zur Einfalt verführten Zuhörern und Mitgrölern...   ...VALERAA!

 

Schluss mit der Kasperade um Wulff

Kurz:  Ich gönne ihm diesen bundespräsidialen Ehrensold eigentlich nicht, er war von Anfang an nicht mein Bundespräsident, ob es der kommende sein wird, steht auch in Zweifel, aber immerhin war es Wulff der sagte,  'Der Islam ist ein Teil Deutschlands', was ich ihm als offen, zugewandt, weltmännisch, als Plus verbuche. Worauf es mir aber, wie ich erkannt habe, eigentlich ankommt ist das Ritual:

Wir haben schließlich unsere Prinzipien!

Unsere Bundespräsidenten werden mit Zapfenstreich verabschiedet und mit dem Ehrensold versorgt. Von den grundsätzlichen Neidgefühlen aus den Tiefen des Unterleibs, Geld- und Futterneid, von den unzweifelhaften Schwächen, seiner schwachen Führung und ebenso von der unerträglichen Hetze der Presse und der so lächerlichen wie unangemessenen Hysterie mal abgesehen ist es wichtig, das Amt in größter Würde und Ehrenhaftigkeit zu vollziehen. 

Rituale sind wichtig für unser Leben, auch diese archaisch anmutende Variante musizierender Soldaten im Fackelschein.  Rituale erhalten uns unsere gemeinsame Welt, ohne Rituale funktioniert nicht ein einziges System; es ist ganz leicht zu transzendieren; das arttypische Zucken des Mehrzellers, seine ganz eigene artspezifische Bewegung, die den Organismus mit Nährstoffen versorgt, lebensnotwendige Voraussetzung um zu existieren. Sie ist nichts anderes als ein Ritual des Lebens. 

Es ist die Würde, die Würde des Rituals, die diesem Amt gebührt. Es ist ein Teil unserer inneren und äußeren Größe. 

 

Die Wahrheit

Die Wahrheit ist: Ich drücke mich seit Monaten und sehr erfogreich vor der Arbeit am neuen Album!

Ich quäle mich mit dieser übermenschlich großen Thematik, schiebe es vor mir her, diesem so gigantisch großen Universum ein Album zu widmen und eine Musik zu komponieren, die meinem ach sooo übergroßen Anspruch diesem ach so übermenschlich großen Universum gerecht zu werden, entspricht.

 

Der Frühling kommt!

Und wieder eröffne ich eine neue Frühjahr/Sommersaison mit einem poetischen Leitmotiv aus dem reichhaltigen lyrischen Repertoire des Jon Anderson. 

Neues Zitat

Ein neuer Text ist bei den Zitaten zu lesen.

 

Dein Wert

Liebe Freunde, liebe Leser!

Lasst Euch entspannen, lasst Euch beruhigen, findet den Frieden der die Grundlage ist, für das Glück, für die Gewissheit des Eigenen Wertes. Die Grundlage für ein erfolgreiches, gutes Leben.

Denn ich sage Euch: Ihr braucht Euch den Wert Eurer Person niemals zu verdienen! Ihr braucht nichts und niemandem  zu beweisen, wie wertvoll Ihr seid!

Ich sage Dir: Du bist, vom Moment Deiner Geburt an, wertvoll. Die unbestreitbare Tatsache Deiner Existenz macht den unschätzbar großen Wert Deines Lebens aus! 

Von diesem Punkt aus kann der Mensch anfangen produktiv zu werden, kann anfangen zu leben, zu lieben. Von diesem Punkt aus kannst Du anfangen Dich zu beweisen. Mit dieser Gewissheit fängt das Leben, das Menschsein überhaupt erst an!

Was macht Kunst zur Kunst

Was macht die Kunst zur Kunst? Wodurch wird der Künstler zum Künstler?

Ist es der Erfolg? Darf sich sich die Kunst erst Kunst nennen, wenn sie erfolgreich ist, gesellschaftlich angesehen? Oder ist es der Idealismus der Kunst zu Kunst macht? Ist es Spitzwegs' armer Poet, der bibbernd vor Kälte, im Lichte einer einsamen Kerze, mit Federkiel und Regenschirm bewaffnet, die Tiefe des Herzens bemüht?
Was ist mit dem jungen Mann, der jonglierend, mit bemaltem Gesicht und fantasievoll bekleidet auf dem Sommerfest umhergeht? Ist es Kunst, die er produziert, ist er selbst das Kunstwerk? Oder ist das fern jeder Kunst und darf als artistische Spielerei blächelt werden, allenfalls als 'Kleinkunst' bemessen? Was ist mit der Kindheit? Mit unseren ersten Bildern? Definiert das Goethe Institut diese als Kunst? Das volkstümliche Duo, das mit Hackbrett und Gesang die Schönheit der Berge preist, ist das schon Kunst?
Ich habe eine zeitlang Kindertheater gemacht, als Musiker begleitet. Ich erinner mich, diese Kunst von manchen arrogant, wie ich finde, als 'Kleinkunst' benannt gehört zu haben...

Ich kenne jemanden der seit über 40 Jahren kein Bild mehr gemalt hat, ist dieser Mensch noch Künstler? Gilt dieses Werk für 'die Ewigkeit'? Oder ist es wieder die Frage temporären Erfolgs. Wäre er plötzlich wieder 'ein Künstler', würden seine Bilder unerwartet und plötzlich zu großem Ruhm kommen?
Was ist mit dem Künstler der seine Zeit von Montags bis Freitags von 9:00 bis 17:00 im Atelier verbringt wie andere ihren Job im Büro. Ist das einfach nur Bilderproduktion und kunstloses Handwerk?

Ich kenne jemanden, der malt schon sein ganzes Leben lang, hat nie viel Geld damit verdient, wenn überhaupt und ist erst jetzt, als Mann der ins Alter kommt, vor ein, zwei Jahren in den Bund bildender Künstler aufgenommen. Ist er jetzt ein ernstzunehmenderer Künstler? Ist er erst jetzt ein 'richtiger' Künstler? 

Ich kenne jemand anderes, der fährt einen richtig dicken Wagen, hat eine Frau, vier Kinder, ein schickes Yuppie Haus und ist als 'Künstler' erfolgreich. Malt, wie andere schreinern, mit geregelter Frühstücks und Mittagspause. verkauft seine Bilder, eilt von einer Ausstellung seiner Arbeit zur nächsten und lebt überaus gut davon. Er hütet sich, irgendwelche Inhalte in seine Bilder zu interpretieren, das überläßt er ganz den Betrachtern und Käufern. Von der Gesellschaft getragen, in seinem Umfeld, von den Geschäftsleuten der Stadt, seiner ehemaligen Kunsthochschule durch die Instanzen getragen, bewegt er sich durch das Leben indem er Bilder malt die für ihn selbst inhaltsfrei sind, nur einen einzigen Zweck erfüllen: Wohlstand und Anerkennung. Ist das Kunst?  
Darf ich Mitleid empfinden? Darf ich Neid empfinden?

Entsteht Kunst im Auge des Betrachters oder erklärt der Künstler seine Arbeit zur Kunst?
 Was ist mit den bildungsfernen Schichten? Macht sich der Kunstbegriff am Grad der Bildung fest? Kann nur der Kunsthochschulabsolvent zum Künstler werden? Ist das Studium Voraussetzung für Künstlertum? Stehen gesellschaftlich organisierte Instanzen und ihre Automatismen der Konditionierung nicht vielleicht sogar in aggressiver Opposition zu den edelsten und reinsten Formen von Kunst, ehrlicher und freier Kunst? Ist ein Sido ein Künstler? Liegt es an der gesellschaftlichen Akzeptanz? Macht hier wieder der Erfolg den Künstler aus? Ist es sogar eine Frage der Intelligenz? Braucht Kunst ein Mindestmaß an Intelligenz? Braucht sie ein Mindestmaß an Bewußtsein um Kunst zu sein? Was gelten die Gemälde der Schimpansen? Was gelten die Gemälde verschiedener Autisten?

 Ich habe nie auch nur einen Finger gekrümmt um einfach nur Geld zu verdienen, Ausnahmen bestätigen das. Ich habe jemals höchstens den kleinen Finger bewegt, für meinen Erfolg. Jedenfalls außerhalb meiner Leidenschaft für Musik. Alles was ich dafür mache, ist ab und zu ein zwei Sorten E Mails zu schreiben. Eine Sorte ist eine Mischung aus etwas Jammerei und Selbstdarstellung, die andere ist wie dieser Text, diskursiver, reflektiver Natur. 
Na gut, ich habe meine bisherigen Alben selbst produziert, habe Spaß an Grafik, am Cover und grafischen Konzept. Das macht schon etwas Arbeit.

Ist diese Form des Idealismus die beste Voraussetzung für Mißerfolg? Muss ich dem Erfolg hinterherlaufen, wenn ich ihn will?
 Denn so wenig ich auch investiere, um so mehr sehne ich mich intensiv nach Anerkennung, sehne nach Interesse und Verstehen. Meiner Auffassung nach darf der Erfolg nicht auf Fleiß beruhen, nicht das Ergebnis der Bemühungen und Zukunftsplanungen sein, er soll mir zufallen, in den Schoß fallen wie die reife Frucht die der Baum zur richtigen Zeit abwirft! Nicht für den Ehrgeiz aber für die natürlichen Fähigkeiten, für das was die Natur mir mitgegeben hat an Talenten und Begabungen. Für meine besondere Sicht auf alles Sein und meine Fähigkeiten dies zu vermitteln.  

Wie darf Kunst aussehen? Muss Kunst greifbar sein? Sichtbar? Gibt es unsichtbare, immaterielle Kunst? Fängt die Kunst bereits in meinem Geist an? Ist Kunst Einstellungssache? Ist eine bestimmte innere Einstellung schon Kunst? Kann der reine Gedanke, das pure Gefühl, die innere Wahrnehmung, kann die Vorstellung selbst schon Kunst sein? Muss ich das Bild überhaupt malen, damit es zu Kunst wird?

Wo fängt Kunst an?
Fängt Kunst erst mit dem Menschen an, mit dem Ndugu Poem und Gilgamesch? Ist es die temporäre Relevanz, die Kunst erfolgreich macht? Warum gelten Kunstwerke lange vergangener Zeiten im Hier und Jetzt als wichtig und angesagt? Was macht einen jungen Künstler jetzt erfolgreich? Ist es wieder das Geflecht sozialer Bindungen, das trägt und zu dem verhilft, was wir als Erfolg bezeichnen? Ist es erfolgreiche Vetternwirtschaft?
Reicht es aus mittelmäßig zu sein, solange man erfolgreich sein Umfeld bewegt, von Freunden und Gönnern unterstützt und gefördert wird?

Oder ist es ganz allein der Ausdruck/Eindruck seiner Arbeit, ist es die Kraft seiner Vision? Ist der geniale aber isolierte Künstler ohne gesundes Umfeld und Gönnerschaft ohne Relevanz und wird nicht geschätzt weil es ihm an Bekanntheit fehlt? Nutzt ihm sein genialer Federstrich wenn es niemanden gibt der das anerkennt? Nutzt dem Komponisten sein absolutes Gehör und seine einzigartige Fähigkeit Gefühle und Gedanken in Musik auszudrücken, umzusetzen, wenn keiner es merkt oder gesagt bekommt?

Wenn ich einen Ton spiele, eine einzige Note, ist das ganze Universum real daran beteiligt. Seit dem ersten Ton, der ersten Schwingung, der ersten Frequenz. Unüberschaubare Zahlenwerte an Kausalismen führen vom Anfang bis zu der einen einzelnen von mir gespielten Note im subjektiven Jetzt.
 Und der Weg zur nächsten Note führt nicht über den Quintenzirkel oder eine Durtonleiter sondern durch unsichtbare Kanäle und Verbindungen die sich plötzlich und unverhofft auftun. Es gilt Abgründe zu überwinden, in Bruchteilen von Sekunden!

Ich improvisiere und die Improvisation ist eine Form der Komposition, es passiert immer 'jetzt', im subjektiven Moment des Jetzt. Zu improvisieren heißt in Zeiträumen von Bruchteilen einer Sekunde zu komponieren, zu entscheiden. Wenn ich live spiele, ist das aktiv angewandte Quantenphysik!

Ich mache tatsächlich etwas neues mit der Gitarre, ich spiele mit einer von mir selbst erfundenen Spieltechnik und habe es mit dieser zur Meisterschaft gebracht. Der klassische Handsatz bleibt mir verschlossen dafür entsteht mit der neuen Grifftechnik etwas neues, einzigartiges.

 Warum ich bildender Künstler bin? Weil die Musik die ich spiele immer ein Weg ist Bewußtsein und Herz des Hörers zu erweitern, weil ich versuche, neue, alternative Zusammenhänge zu vermitteln. Weil meine Musik ihren Unterhaltungswert nutzt um Horizonte zu bewegen , zu erweitern, Bewußtsein zu bilden.

Ich produziere Kunst weil meine Musik direkt im Hier und Jetzt entsteht, wenn ich sie nicht aufzeichne, sie so vergänglich wie Schneeflocken und Eisblumen ist. Wie ein vorüberziehender Windhauch. Ich interpretiere in einem solchen Moment auch, das was ich wahrnehme. Ist der Interpret ein Künstler? Sind die Heerscharen von jungen Interpreten der klassischen Musik Künstler? Obwohl sie doch lediglich vom Blatt lesen und allenfalls ein wenig Spielraum zur Interpretation haben?

Viele Antworten und noch mehr Fragen demnächst in der Diskussion mit Michael Irgendwann.
 Warum Irgendwann? Dieser Begriff steht für ein nicht zu definierendes aber unvermeidliches, omnipräsentes Maß unserer Existenz. 

 

HörAbenteuer 9

         'The Spice Of Life Too'    1988   Kazumi Watanabe, Vinyl                                                             

            'Dublin - Sofia'    1989   Christian Maes & Wolfram Zimmermann, Vinyl           

              'Road Games'    1983   Alan Holdsworth, Vinyl                                                                               

                'Aqua'    1974   Edgar Froese, Vinyl                                                                                                    

                  'Music Spoken Here'    1982   John McLaughlin, Vinyl

Bewusstsein ist Alles

 "Der Geist, das Bewußtsein, die Seele, das Ich.

Ich war 12 und hatte einen besonders schlechten Tag. Aus einem Grund an den ich mich nicht erinnere, war ich zu 'Stubenarrest' verdonnert, irgendeine Lächerlichkeit jener Art mit der ich damals manchmal konfrontiert war. In gewisser Weise kam mir dies aber entgegen, ich befand mich in einer gedankenschwangeren Stimmung, einer Stimmung, die auf Rückzug und zur Wahrnehmung der äußeren Welt von Innen gerichtet war, auf Weltschau, auf Erkenntnis.

 In einem Moment am Nachmittag stand ich in meinem kleinen Zimmer an dem kleinen Fenster, schaute am Hof vorbei auf die Straße und hasste, wie ich es manchmal tat, die vorbeifahrenden Autos. Ich hasste sie vor allem wegen der stinkenden Abgase, jeden Auspuff der vorbeifuhr. Ich hasste sie aber damals auch schon für die Ressourcen, für das Blut, die Essenzen der Erde, die für sie verschwendet wurden, für die Löcher die für sie gegraben wurden. In diesem Moment kam eine große, eine umfasssende Erkenntnis über mich.

Die Systeme eröffneten sich mir. Alles worauf ich meine Aufmerksamkeit richtete, öffnete mir wie es beschaffen ist, in welche Zusammenhänge es gebettet ist. Ich sah wie alle Ereignisse in einem gigantischen Fluß der Kausalitäten ineinander fließen, ineinander greifen. Ich sah mit einem Mal alles, was die Menschen bewegt, was sie motiviert zu tun was sie tun. Mir hatte sich etwas ungeheuerliches eröffnet.

Ein Blick, eine Sicht auf die Angelegenheiten, auf die Welt um mich herum aus einer neuen umfassenden Perspektive!

Dieser Moment war ein Moment der Erweckung, der Erleuchtung. Es war DER Moment der Erleuchtung, der Tag an dem meine Reise eigentlich begann, an dem ich anfing, meine Wirklichkeit in transzendenten Zusammenhängen wahrzunehmen. Daraus entwickelte sich eine Technik, im Geiste alle Wahrnehmungen, alle Sinneseindrücke, alles Wissen, alle Gefühle zu verbinden die ich kenne. Eine Synergie der Wahrnehmungen, des Bewußtseins.

Die Aspekte des menschlichen Lebens, unserer menschlichen Wahrnehmung, unseres Wissens über die Welt, der Beschränktheit unserer Sinne, die Grenzen persönlicher wie die Grenzen speziesbedingter Wahrnehmung zu berücksichtigen und in einem unaufhörlichen Prozess in Beziehung zueinander setzen, um einen ultimativen Blick auf die Realitäten zu bekommen, die echten Urgründe aller Wirklichkeit zu erfassen.

Zu erblicken, wie das Spektrum aller Schwingungen das Universum bildet, die kleinsten Teilchen, die größten Konstrukte und alles was sich daraus ergibt. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft im subjektiven Jetzt zu verbinden.

So ist es mein erklärtes Ziel, die Schöpfung und ihren Ursprung zu sehen und zu verstehen. Die Musik ist da ein für mich unverzichtbarer Teil, als 'zweite Sprache', als alternatives Idiom, um die Angelegenheiten in alternativer Form zu durchdenken, zu diskutieren. Ich liebe es, ich reflektiere, diskutiere mittels des Musizierens transzendente Inhalte und Wahrnehmungen."

 

Präsentiermarsch ist Pflicht!

"Oh boy...!"  Als freigeistiger Musiker hat man es noch immer nicht leicht!  Ich schaue natürlich auch, wo ich auftreten kann, das Netz bietet ja mittlerweile reichlichst Möglichkeiten und Angebote.  Trotzdem bewegt sich doch unheimlich viel auf, sagen wir mal 'sehr traditionellen Bahnen'.

Das ist bei der volkstümlichen Musik nicht viel schlimmer als im Rock oder Pop. Eigentlich bei allen klar definierten Stilen, Rap, Sauftechno. Nimm z.B. dem Rock sein Riff weg, spiele damit herum, werde kreativ. Schon schreien die erzkonservativen Rockhörer empört auf!  Der Saufpöbel akzeptiert erregende wie sentimentale musikalische Momente sowieso nur auf unterstem musikalischem Niveau...(ist das so?)

Tja, als musikalischer und spiritueller Weltenwanderer hat man es eben nicht leicht...   ...denn heute wie früher gilt wohl:    'Präsentiermarsch ist Pflicht!`

 

HörAbenteuer 8

        'The Spice Of Life'    1987   Kazumi Watanabe, Vinyl                           

           'Visions Of The Emerald  Beyond'    1975   Mahavishnu Orchestra, CD                                       

              'Brandenburgische Konzerte I-VI'    1721   Johann Sebastian Bach, CD                                 

                'Va Ou Le Vent Te Mene'    1980   Angelo Branduardi, Vinyl                                                               

                  'Three Friends'   1971   Gentle Giant, Vinyl                 

                    'Way Of The Sun'    1978   Jade Warrior, Vinyl                                                                                  

                      'A'    1980   Jethro Tull, Vinyl

 

Kosmisches Wetter

Unsere Erde ist keine abgeschiedene, vom Rest des Universums  isolierte Weltkugel. Wir sind Teil einer lebhaften kosmischen Umgebung.  Wir drehen uns in 24 Stunden um die eigene Achse und wir drehen uns in 364 Tagen einmal um unsere Sonne. Der Tag/Nacht Wechsel und die Jahreszeiten, danach ist das Leben auf Erden und unsere Zivilisation ausgerichtet.  Die Lebensbedingungen und das Klima unserer Erde werden also durch kosmische Umstände wesentlich mitbestimmt. 

Ich gehe davon aus, jeder Leser weiß es, wir leben in einer Galaxie die wir 'Milchstraße' nennen. An besonders klaren Himmeln können wir manchmal dieses helle, milchige Band am Firmament erkennen. Dieses 'Band'  sind die uns benachbarten Seitenarme unserer Spiralgalaxis. Denn unsere Galaxis hat die Form einer Spirale. 

Eine scheibenförmigen Spirale mit einem leuchtenden Mittelpunkt, zwei Hauptarmen, einigen Nebenarmen - in einem davon sind wir zur Zeit angesiedelt, ein paar Anhängseln in Form von Kugelsternhaufen und in weiterer Umgebung z.B. die Magellanschen Wolken. Alles ist eingehüllt in einen großen Halo, einen Kokon aus dunkler Materie mit dem mindestens zehnfachen Umfang unserer Galaxis. 

Unsere Milchstraße besteht aus ca. 200 Milliarden Sonnen verschiedenster Art, geschätzer eine Milliarde Planeten, ungezählten  Meteoriten, Teilchen und Trümmern, dazu Gaswolken und Staubwolken interstellarer Ausmaßen, ist angefüllt mit Energien und Strahlungen verschiedenster Natur. Alles zusammen macht es doch nur etwa ein Prozent des Ganzen aus, die anderen 99 Prozent sind Dunkle Materie. Sie ist es, die das Gefüge zusammenhält. 

Sensationelle neue Erkenntnisse beweisen, daß unser irdisches Klima - sogar die Wolkenbildung, direkt durch unsere Galaxis beeinflußt wird. Das ist genau der Stoff, aus dem meine Träume sind! Ein erfahrbares, fühlbares Universum. Ein Alltagsbewußtsein im Angesicht kosmischer Realität. 

Wir drehen uns nicht nur in 24 Stunden um uns selbst - ein Tag, in 364 Tagen um die Sonne - ein Jahr, sondern auch in 250 Millionen Jahren einmal um die Achse der Galaxis - das galaktische Jahr. Das bedeutet, unser Sonnensystem durchwandert auf einer wunderbaren Reise mit uns die Milchstraße. Das machen wir natürlich nicht allein, wir sind vielmehr Teil einer allgemeinen Sternenbewegung durch die Galaxis.

Wir passieren dabei für eine Zeit von jeweils mehreren Millionen Jahren einen der Spiralarme, Gegenden in denen mehr größere, heißere und jüngere  Sterne existieren, in denen die Sterne dichter zusammenstehen und ein höheres Maß an kosmischer Strahlung produzieren und wir passieren jeweils Dutzende Millionen Jahre lang  die Zwischenräume zwischen den Spiralarmen, Gegenden also, in denen ältere, kühlere und langlebigere Sterne zu finden sind, in denen die Sternendichte und damit die Strahlungsdichte der kosmischen Strahlung nicht so hoch ist. Genau dieses Phänomen nimmt Einfluss auf die Wolkenbildung unserer Erde, auf den Grad terrestrischer atmosphärischer Kondensation.

Zu Zeiten, in denen wir Spiralarme durchwandern und uns andere Sonnen in größerer Zahl und mit höheren Temperaturen näher sind, ist die Erde höheren Konzentrationen kosmischer Strahlung ausgesetzt. Das bewirkt eine erhöhte Ionisation, Aerosolbildung, Kondensation und Wolkenbildung. Der Effekt ist eine Zeit kühler Temperaturen auf der Erde denn die vermehrten Wolken, vor allem die tiefen Wolkenschichten, reflektieren das Licht der Sonne stärker. In so einem Spiralarm kleineren Ausmaßes befinden wir uns gerade, das heisst in einer Phase kühler Temperaturen auf der Erde.

Bewegen wir uns dann in einen Bereich  zwischen den Spiralarmen, sind nicht so viele und nicht so heiße Sterne in der Nähe und entsprechend geringer ist die Dichte kosmischer Strahlung. Die Ionisation und die Aerosolbildung innerhalb der Atmosphäre wird nicht so stark angeregt, weniger Wolkendecken werden weltweit erzeugt und unsere Sonne kann stärker, ungefilterter bis in die untersten Schichten vordringen. Boden, Meere und Atmosphäre werden stärker aufgeheizt. Für diese Zeit von Dutzenden Millionen von Jahren herrscht auf unserer Erde ein Klima, daß sich deutlich vom derzeitigen unterscheidet, ein chemisch verändertes und deutlich wärmeres Klima.

Dies ist ein wichtiger Teil zu einem umfassenden Verständnis der Zusammenhänge, es zeigt grundsätzliche Voraussetzungen auf,  für das Leben wie wir es kennen, die makroklimatischen Zusammenhänge. So lassen sich z.B. erdgeschichtliche  Temperaturschwankungen über einen Zeitraum von ca. 500 Millionen Jahren aufklären.

Dieses neue Wissen über atmosphärische Chemie steht in keinerlei Widerspruch zu den alarmierenden Signalen der aktuellen Weltklimaforschung, es erklärt nicht den sekundären, rasanten und gefährlichen Anstieg der Temperaturen und stellt in keiner Form eine Art Gegentheorie dar und will dies auch gar nicht sein. Dieses Wissen erklärt uns, wie das Klima langfristig durch kosmische Umstände beeinflusst wird, wie z.B. auch durch Sonnenwinde und Supernovae.

 

HörAbenteuer 7

  'Fly From Here'    2011   Yes, Vinyl                                                                                   

    'A Grounding In Numbers'    2011   Van Der Graaf Generator, Vinyl 2LP                                                   

      'Tracks and Traces Reissue'    2009   Harmonia & Eno, CD     

         'In Einer Nacht'    1919   Paul Hindemith, CD                                                           

           'Hello Troll'    2008   Helge Lien Trio, CD

Die Schaumkrone kosmischer Entwicklung

Den folgenden Text hatte ich im April als Teil einer Diskussion mit der Fragestellung "Warum wurde das Universum erschaffen?" im AMAZON Diskussionsforum gepostet:



 "Schon mal gut das jemand nicht nach dem ewig gleichen, technokratischen 'Wie' und stattdessen nach einem philosophischen 'Warum' fragt.

Ich möchte nur meine bescheidene Antwort geben. Das entscheidende Detail ist treffend das 'Warum' nicht das 'Wie'.
Nichts, absolut nichts im Universum geschieht einfach für sich, ohne zu beeinflussen und beeinflusst zu sein, ohne in einen die ganze Existenz umfassenden Prozesss von Wechselwirkungen eingebunden zu sein. Das betrifft die Handbewegung um sich an der Nase zu kratzen ebenso wie den Sternenkollaps in einer weit entfernten Galaxie.

Ob einzelne Wasserstoffmoleküle die irgendwo zwischen den Welteninseln, den Galaxien umhertreiben, von Gravitation zusammengefügte Ansammlungen von Materie z.B. unsere Sonne oder ein beliebiger Stein irgendwo auf der Welt oder ein Mensch wie Du.
Eine hochentwickelte Form der Materie, eine organische Lebensform, die sich selbstständig bewegt und versorgt, die in der Lage ist zu lernen, zu reflektieren und seine eigene Entwicklung bewußt zu beeinflussen.

So unabhängig und frei.

Wirklich?
Angesichts der Wirklichkeit der elektromagnetischen und schwingungstechnischen Realitäten schrumpft unsere hochgeschätzte Unabhängigkeit zu einem unbedeutenden Spektrum an Entscheidungsmöglichkeiten.

Wir wählen unsere Lebenspartner, aber auch nur innerhalb enger Grenzen.
Die Wahl der Nahrungsmittel z.B. aber wir müssen so oder so irgendwas essen um zu leben. 
Die Wahl der Art der Existenzsicherung aber wir müssen so oder so irgendwas tun um zu leben.
Die Wahl der Art der Sinngebung unserer Existenz aber die Möglichkeiten sind durch unsere Sinne beschränkt.

 Wir tun halt was Primaten so tun. Irgendwie umherlaufen, da hin oder dort hin, links entlang oder nach rechts oder quer, SIND STÄNDIG MIT UNSEREN KÖRPERFLÜSSIGKEITEN BESCHÄFTIGT und damit für unseren Nachwuchs zu sorgen.

Manche schaffen einfach, arbeiten für ihr körperliches Wohlergehen, manche fragen nach dem Sinn, wollen Gewissheiten, andere wollen Einfluss nehmen, Politiker, Ärzte und Künstler, wieder andere wollen teilhaben am schöpferischen Fluss, wollen selbst Schöpfer sein, Künstler, Architekten und andere Leute.

Wir sind nicht frei in einem universalen Sinn. Schon wenige Tage ohne Flüssigkeitszufuhr beenden unsere physische Existenz.

Es hängt absolut alles immer von vielen verschiedenen Faktoren ab, ist immer Ursache und Wirkung gleichermaßen. So auch das gesamte Universum in dem wir leben.
Diese grundlegenden Gedanken führen zu der Erkenntnis, das Unser Universum nicht das einzige ist und ebenso kein Zufallsprodukt ist, da es keinen Zufall gibt, nur Interaktion und Wechselwirkung. Das Universum ist eingebunden in einen Prozess, eine Entwicklung, einen Zusammenhang, ist das Ergebnis einer Entwicklung und ebenso Ursache für kommende Ereignisse.


Das bedeutet (zeitlich) vor dem Universum war etwas und nach dem Ende des Universums wird etwas sein.
 Woraus klar ersichtlich ist, dass das Universum nicht stillsteht, in Bewegung ist, sich entwickelt. WIR MENSCHEN SIND IM HIER UND JETZT TEIL DIESER KOSMISCHEN ENTWICKLUNG, mit unserer fantastischen Fähigkeit diese Abstraktionen teilweise wahrzunehmen und zu verstehen.
Vom Standpunkt aus gesehen, dass die Menschen als intelligente Lebensform, das Kronjuwel des 'unbelebten' Kosmosdarstellen, sage ich als Antwort auf die Frage:

"Warum wurde das Universum erschaffen?"

Ein Akt der Liebe.

DAS UNIVERSUM IST EIN AKT DER LIEBE, einer gigantischen, kosmischen Konvulsion, ein für menschliche Maßstäbe total unmenschlicher Mahlstrom unfassbarer Energien, Energieflüsse. 
Aber in letzter Konsequenz ein Geschenk, ein Liebesgeschenk. Aufwartung und gleichermaßen Liebesritual.
Das Geschenk ist: 'DU BIST' , das heisst: 'Es gibt ein Universum in dem sich Menschen entwickeln konnten, in dem Deine Mutter Dich zur Welt bringen konnte'. Das ist das Geschenk: das Universum, Deine Existenz.

DU BIST DAS UNIVERSUM!
Was ist der Grund für Deine Existenz? Die Liebe. Nicht unbedingt die Liebe Deiner Eltern, eher die Liebe als kosmisches Prinzip, als eine schöpferische, naturwissenschaftliche Konstante.

In unseren Körpern steckt buchstäblich die Kraft der Sonnen, in unseren Körpern sind die weiten Leerräume des Kosmos zu finden, die Kraft der Urbausteine aller Existenz, das Universum ist in uns, so wie wir in ihm.

Und wir als beseelte Materie, zu bewusster Wahrnehmung des Äusseren und des Inneren fähig, zur Wahrnehmung des Sichtbaren und Unsichtbaren, sind die Lustkrone des Liebesaktes, DIE BIOLOGISCHE SCHAUMKRONE DER KOSMISCHEN EKSTASE, DIE FEINSTE, FORTGESCHRITTENSTE VERÄSTELUNG IM MUSTER DER MANDELBROTPATTERNS.

Das bedeutet für mich ganz klar, dass da noch einige andere 'hochorganisierte Materie' im Universum existiert, das wir nicht die einzigen bewußt wahrnehmenden Lebensformen sind. Ich denke auch dass das 'Kohlenstoffprinzip' nach dem wir aufgebaut sind, ein relativ gängiges Schema im Universum ist (und im vorhergehenden Universum und im nachkommenden Universum), dass es also irgendwo und vor allem irgendwann (HAHA!) Intelligenzen gibt die uns im grundsätzlichen Aufbau ähnlich sind, dass eine 'fremde' Lebensform nicht zwangsläufig als Edelgaswolke oder Siliziumkristall existieren wird. 

Nur eine instrumentalisierte und verstümmelte, eine fehlgeleitete Wissenschaft fragt allein nach dem 'Wie'. 

Die Vernunft fragt auch nach dem 'Warum' und entdeckt die Welt der umfassenden, universellen Naturgesetze der Liebe." 

 

News

Es gibt eine neue Aufnahme von MHI!

Eine 'Doppel EP' auf der ich John Coltranes´  'A LOVE SUPREME'  interpretiere. Ich will sehen,  dass ich es schaffe,  einige Kopien auf den Weg zu bringen.  In Redaktionsräume,  in Büros´ und sonstige Räumlichkeiten mit organisatorischer Relevanz und neugierigen Ohren.

Wer Interesse hat und das  'Doppel EP Album'  bestellen und hören möchte,  kann das über meine Kontaktdaten gern tun.  Preis:  10 Euro inkl. Versand.

Wieder da

Im Umgang mit den neuen Medien bin ich altmodisch.  Wenn ich unterwegs bin, ist das - obwohl ich alles über ein kleines transportables Netbook mache -  eine Zeit ohne Internet, ohne Verbindung zur vernetzten Welt.  

Der für mich entscheidende Vorteil ist die  'Bewahrung der Individualität der Momente' .  

Wenn ich - gleich ob ich am Kilimandcharo bin oder auf Island, irgendwo im Norden oder im heimischen Wohnzimmer - überall das gleiche mache,  z.B. ein bischen surfen,  mich um Geschäftskontakte kümmern,  mal schauen was es bei Ebay neues gibt oder das Schwätzchen mit dem Bruder,  geht die Exklusivität verloren. 

Die Orte und Momente verwischen zu einem belanglosen Gemisch gleichförmiger, unspektakulärer Wahrnehmung.  Wer spektakuläres erleben will,  sollte sich die Einzigartigkeit der Momente erhalten,  ihre Unterschiedlichkeit und nicht einen Sack voller Gewohnheiten,  voller Alltäglichkeiten überall mit sich herumschleppen.                                                                                                                                                   

HörAbenteuer 6

     'A Grounding In Numbers'    2011   Van Der Graaf Generator, CD                                               

       'The More You Know'    1998  Jon Anderson, CD                                                                           

          'Badlands'    2002   Erskine,  Pasqua, Carpenter, CD                                                                     

             'Share'     2008   Baptiste Trotignon, CD                                                                      

                 'Every Step A Dance, Every Word A Song'    2004   Bil Bruford / Michiel Borstlap, CD 

                   'Seven'    1973   Soft Machine, Vinyl                                                                                               

                     '5'    1972   Chicago, CD

Abstand

Das Geschehen in Japan hat mich mitgenommen, ich habe mich von den Ereignissen sehr vereinnahmen lassen, was viel Energie verbraucht hatte. Das Geschehen in Nordafrika und im nahen Osten, die Ereignisse um die großen politischen Bewegungen der Völker, der Gesellschaften in Tunesien, in Ägypten, im Jemen, in Libyen, in Syrien und in Bahrain fesseln ebenso meine Aufmerksamkeit.  

Im Lauf der Tage musste ich allerdings Abstand nehmen um etwas Ruhe wiederfinden.  

Die Lage in Japan wie in Libyen, Syrien und Bahrain ist nach wie vor angespannt,  die Menschen in Japan kämpfen um die schlimmsten Auswirkungen zu verhindern und das Land wieder in Ordnung zu bringen,  in Libyen stehe ich nach wie vor zum dem Einsatz zur Unterstützung der Freiheitskämpfer um den Massenmörder zu stoppen und letztlich zu verjagen.  Diese Menschen kämpfen gegen eine Armee von Söldnern um ihre persönliche, weltanschauliche und wirtschaftliche Freiheit.

Ich werde den Fokus dieser Seite aber wieder auf persönliche, informative, spirituelle, philosophische Inhalte richten.

 

 

Endlich!

Vor wenigen Minuten -- Stand Do. 23:50 -- hat der UN Sicherheitsrat bei der entscheidenden Abstimmung mit 10 von 15 Stimmen die Flugverbotszone sowie weitere Maßnahmen zum Schutz der libyschen Bevölkerung verabschiedet.

Da diese Resolution direkt nach der Abstimmung umgesetzt werden kann und Frankreich wirklich enorm Druck macht,  kann es schon in nur wenigen Stunden zu ersten Einsätzen kommen.

Jetzt, in einer Situation, in der Al Quadhafis´ Söldnerarmee bereits nahe vor Bengasi steht,  ist das die entscheidende Massnahme um die Situation zu wenden.  Ich bin ersteinmal erleichtert für die unabhängigen Menschen in Libyen. 

Andererseits bleibe ich vorsichtig und hoffe das daraus nicht etwas noch bedrohlicheres erwächst,  wir dürfen nicht ausser Acht lassen,  dass der Diktator zu irrwitzigen Manövern imstande ist,  ich kann auch nicht ausschliessen, dass er eine nukleare Waffe besitzt.

Die Katastrophe ist da.

Die Strahlung, sie verbreitet sich.  Seit Freitag ist es jeden Tag schlimmer geworden, die Strahlungswerte steigen und steigen.  Das Gelände von Fukushima ist verstrahlt, die Evakuierungszone ist jetzt 30 km groß,  auf halbem Wege nach Tokyo ist bereits ein Strahlungswert von 500 fach über normal nachgewiesen,  in der großen Stadt sind die Werte bereits leicht erhöht. 

Und in Fukushima 1?  In Reaktorblock 4 ist erneut Feuer ausgebrochen, was die Situation noch einmal dramatisch verschlechtert denn in Block 4 lagern die Brennstäbe offen,  in Zwischenlagerung,  ohne durch einen stählernen Reaktorkern abgeschottet zu sein und die Kühlflüssigkeit kocht bereits.  Plutonium aus Block 3 ist bis jetzt noch nicht freigesetzt aber auch die Kühlung der Blöcke 5 und 6 von Fukushima 1 wird jetzt zum Problem.  

Wie ich gerade erfahren habe -- Stand Mi. 03:45 --  mussten die noch Anwesenden Techniker und Arbeiter aufgrund der bedrohlichen Strahlungswerte vorerst abgezogen werden,  die Bewässerung und damit die Kühlung können nicht fortgesetzt  werden. Ich höre auch dass die inneren Reaktorkammern von Block 1 und 3 beschädigt sind, allerdings nicht durch äußere Einwirkung sondern von innen,  durch verflüssigtes Nuklearmaterial. 

Diese Information beruht allerdings auf verschiedenen Beobachtungen und Schlussfolgerungen denn NIEMAND kann dort herein und wirklich sehen was passiert.

Choreographie des Schreckens

In vielen Städten hat der Tsunami nichts übrig gelassen,  Trümmerwüsten soweit das Auge blickt,  an einigen Stellen brennen seit Freitag große unkontrollierte Feuer,  Öllager, Tankstellen, Petrochemie und mehr.  Da wo sich entzündetes Öl oder Treibstoff auf dem Wasser ausbreitet,  steckt es im Vorbeiziehen seine Umgebung in Brand,  Häuser,  Bäume. 

Die Nachbeben lassen nicht nach,  es sind auch immer wieder starke Beben dabei.  Es ist schlimm dass die Infrastruktur so verwüstet ist,  dass erstens die Rettungs und Räumungskräfte nicht in die Zonen der Verwüstung vordringen können weil Straßen nicht befahrbar sind,  es einfach keine Wege und Zugangsmöglichkeiten gibt und zweitens die Zerstörungen so stark sind,  dass die vielen hunderttausend Menschen dort für Jahre nicht wohnen können.  

Die sitzen in Notunterkünften, Sporthallen etc. mit einer zerstörten Gegenwart und Zukunft, ohne Möglichkeit zur Selbstversorgung,  werden noternährt,  denn auch Lebensmittel sind knapp,  es ist nicht zu fassen!  Helft,  wenn Ihr könnt,  spendet,  schickt Nahrungsmittel nach Japan.  

Ich habe kein Verständnis für die Ansicht,  Japan wäre weit weg.  Das ist kompletter Blödsinn,  das ist wortwörtlich kurzsichtig,  hat sogar etwas einfältiges.  Japan ist direkt nebenan,  auf viefältige Weise, wir leben nicht mehr im 19. Jahrhundert.

Seid bitte nicht albern,  schon eine Packung Spaghetti kann das reale Leiden lindern denn dieser Ausnahmezustand ist unorganisiert und für alle unüberschaubar. 

 

Ich kann nicht mehr...

 ...ich muss mal schlafen.  Wie ich gerade erfahren habe,  Stand Di. 05:25,  haben die Leute das Feuer in Block 4 von Fukushima 1 löschen können.

Feuer, Explosionen, hohe Strahlenwerte.

Es wird jetzt noch schlimmer,  wie ich gerade erfahren habe -- Stand Di. 04:35 -- ist im letzten scheinbar ungefährdet verbliebenen Block 4 von Fukushima 1 Feuer ausgebrochen.  In allen vier Reaktoren zieht die volle (!) Kernschmelze auf.  Die austretende Strahlung hat längst gesundheitsgefährdende Ausmasse erreicht.

Fukushima Daiichi wird zum totalen Desaster! 

Ich hätte niemals für möglich gehalten,  WIE SEHR hilflos die Techniker im Umgang mit dieser Unfallsituation handeln,  wie wenig Kontrolle der Mensch doch über seine eigene Technologie hat.  

Zur Zeit weht ein leichter Nordwind,  Radioaktivität zieht mit dem Wind in Richtung Tokyo,  in einem Vorort von Tokyo ist bereits ein Strahlungswert 8 fach über Normal gemessen worden.  

 

Druckabfall bestätigt

Genaueres: Tepco hat begonnen den Block 2 von Fukushima 1 zu evakuieren,  es wird ein deutlicher Druckverlust in der Reaktorkammer gemessen,  südlich von Fukushima, in Ibaraki,  werden erhöhte Strahlenwerte gemessen. 

Diese Meldung bestätigt dass die innere Druckkammer von Block 2 beschädigt wurde. Direkt ausserhalb des Reaktors werden jetzt Strahlungswerte von 8217 Mikrosievert pro Stunde gemessen,  der Grenzwert liegt bei 500 Mikrosievert pro Stunde.  Eine konstante Fahne aus Dampf ist über Block 2 zu sehen.

Damit zeichnet sich das schlimmste aller Szenarien ab,  unkontrollierbare Kernschmelze in 3 von 4 Blöcken im Kraftwerk Daiichi (Fukushima 1), es ist unabsehbar wie heftig die Umgebung, auch die weitere Umgebung, verstrahlt werden wird.

Die offiziellen Stellen wollen natürlich so viel Ruhe und Besonnenheit wie möglich vermitteln aber das steht der realistischen Einschäzung momentan eher im Weg.

Tatsächlich es sieht schlimm aus.  

 

Wann hört das auf

Wie ich gerade erfahren habe -- Stand Di. 00:45 -- hat sich in Block 2 von Fukushima 1 eine schwere Explosion ereignet.  Block 2,  so wurde überraschend gemeldet,  war heute mehrmals ohne Kühlung.  

Anders als bei Block 1 und Block 3 ist diese Explosion NICHT durch Wasserstoff ausgelöst,  sie ist ungleich heftiger und es heisst,  die innere Hülle hätte Schaden genommen,  was bedeutet,  jetzt könnten wirklich gefährliche Dosen von Strahlung austreten. 

Ohne Kontrolle

Auch an Block 3 von Fukushima 1 hat sich eine Explosion ereignet.  Diese Explosion ist ungleich schwerer,  Teile des Daches,  massive Trümmer,  wurden hoch in die Luft geschleudert.  Anders als bei Block 1 ist eine relativ große pilzähnliche Staub und Dampfwolke über Block 3 zu sehen gewesen.  

Kein Mensch hat Kontrolle über die Vorgänge in den Reaktorkammern,  kein Mensch ist in der Lage gesicherten Einfluss zu nehmen.  
 

Unerträglich

Es ist mir unerträglich wie unsere Merkel mit säuerlicher, stoischer Miene die Situation in Libyen einfach totsitzen möchte,  während die Truppen des Massenmörders Al-Quadhafi auf dem Vormarsch in Richtung Osten sind.  

Wir können nicht abwarten,  dann sitzt der Diktator bald wieder im Sattel.

Umfassende Katastrophe

Das Erdbeben war schlimm, sehr stark, sehr nah.  Richtig schlimm wurde es durch die Tsunamis,  sie verwüsteten die Landstriche, ganze Kleinstädte sind verschwunden.  Die Ölraffinerien brennen weiter,  es werden sogar noch mehr,  heute ist eine weitere Anlage bei Sendai in Brand geraten.  Die Nachbeben gehen weiter.  Die Atomkatastrophe ist eine finale Belastung für Körper, Geist und Seele und kann zum nationalen Kollaps führen.  

Wohin führt uns dieser Weg...

Nach Fukushima 1 und 2 ist auch im Kraftwerk Tokai,  südlich von Fukushima,  das Kühlsystem ausgefallen. Der dritte (!) Notstromgenerator scheint aber bis jetzt für ausreichend Kühlung zu sorgen.  

In Fukushima müssen wir allerdings hilflos zuschauen wie sich die Situation verschärft,  man kann nur einen Teil der Bereiche von Block 1 betreten wo die dringenden Reparaturarbeiten durchgeführt werden müssen.  Die Lage in Block 3 mit den gefährlichen Mox Brennstäben ist auch sehr unsicher.

Ich frage mich wohin uns diese Ereignisse gerade führen,  ist dies der Anfang eines menschgemachten Schüttelfrosts unseres Planeten? 

Wird der Atomunfall zur nuklearen Katastrophe?

Nichts ist bisher repariert,  nichts ist reguliert,  alles ist improvisiert.  Der Block 1 von Fukushima 1 wird nach wie vor mit einem Gemisch aus Meerwasser und Borsäure bekühlt,  das ununterbrochen nachgepumpt werden muss.  

Da sich auch in Block 3 Wasserstoff bildet,  ist die Gefahr einer Explosion sehr hoch,  allerdings anders als in Block 1 werden in Block 3 Brennstäbe mit Anteilen aus PLUTONIUM verwendet,  sogenannte Mox Brennstäbe,  die sehr viel gefährlichere Strahlung produzieren.  

Die Zahl der Toten liegt jetzt landesweit bei etwa 12.000,  der Nordosten liegt in Trümmern,  der Strom wird rationiert,  ein atomarer Supergau droht,  dies ist für Japan die größte Katastrophe seit dem zweiten Weltkrieg.

Die Lage spannt sich an

Wider Erwarten verdunkelt sich die Situation in Japan noch weiter.  Die zum Teil schweren Nachbeben reissen nicht ab.  Das verheerende große Beben hatte eine Stärke von 9,0. Zu allem Leid hat der japanische Vulkan Shinmoedake im Südwesten eine gewaltige Aschenwolke hoch bis in 4 km Höhe in die Atmosphäre geschleudert.

Heute morgen bestätigten sich meine Angaben,  dass es schon vor der Explosion am Sonnabend zu einer teilweisen Kernschmelze gekommen ist.  Auch im Block 3 von Fukushima 1 sammelt sich mittlerweile Wasserstoff,  auch hier wird eine Explosion erwartet,  die aber ebenso wie bei Block 1 der Reaktorkammer keinen Schaden zufügen können soll.  

So sagt man.  

Es wurde jedoch in der Nähe des Kraftwerkes Onagawa ein Strahlenwert von 400 fach über Normal gemessen,  Radioaktivität die von Fukushima 1 mit dem Wind dahin trieb. 

Tempus Fugit

Nachdem sich die arabische Liga für die Flugverbotszone über Libyen ausgesprochen hat, ist jetzt der UNO Sicherheitsrat an der Reihe, soweit ich weiß soll Anfang nächster Woche beraten werden.  Die Zeit drängt denn heute mussten sich die Freiheitskämpfer aus der wichtigen Bastion Brega zurückziehen. 

Wohin der Wind weht...

Bei der heftigen Explosion an Fukushima 1 ist Radioaktivität frei gesetzt worden. Wasserstoff bildete sich und hat mit seiner Explosion das Reaktorgebäude zerstört. Die Reaktorkammer soll weiterhin unbeschädigt sein,  nichtsdestotrotz werden inzwischen 3 Anwohner als verstrahlt behandelt.  

Wie ich gerade erfahre, ist bei der Explosion Radioaktivität mit einem Faktor von 10.000 frei gesetzt worden,  das heisst 10.000 fach über Normal.  Zur Zeit und in den nächsten Tagen weht der Wind leicht auf den Pazifik hinaus,  am Dienstag allerdings wird erwartet, dass der Wind in Richtung Süd - Südwest dreht und das kann eine Eskalation der Ereignisse bedeuten,  denn die Kernschmelze ist im Gang.  

Das ist die Realität.

Libyen News

Nachdem sich in den letzten Tagen abzeichnete,  dass die Lage für die Freiheitskämpfer im Osten Libyens schwieriger wird,  gibt es jetzt -- Stand Sa. 16:50 -- endlich ein positives Signal.  

Die arabische Liga befürwortet eine Flugverbotszone über Libyen,  das ist was die Freiheitskämpfer in Libyen wollen.  Das Signal Frankreichs,  den Übergangsrat als legitime Vertretung Libyens anzuerkennen,  habe ich mit großem Wohlwollen registriert. Das ist genau was ich gefordert habe.  So ein Zeichen darf nicht unterschätzt werden und England schließt sich an.  

Die zögerliche Haltung der Bundesregierung verstehe ich sehr gut, die Vernunft stimmt zu aber es ist nicht was mein flammendes Herz in dieser Situation erwartet.  40 Jahre Geschäfte mit Al-Quadhafi wirken nach.

Erdbeben verschiebt Erdrotation

Das italienische Institut für Geophysik und Vulkanologie meldet dass sich als Folge des schweren Bebens in Japan die Achse der Erdrotation um etwa 10 cm verschoben hat,  im letzten Jahr hatte sich aufgrund des schweren Bebens in Chile die Achse der Erdrotation um etwa 8 cm verschoben.

Tektonische Bewegung

Die Serie von starken Nachbeben reisst nicht ab.  Stand 15:25.  Japan ist um knapp 2,5 Meter verschoben worden.  Im Nordosten, in der Hafenstadt Minamisanriku werden nach dem heftigen Erdbeben und der darauf folgenden Flutkatastrophe 10.000 Menschen vermisst. In Minamisanriku leben eigentlich etwa 18.000 Menschen, mehr als jeder zweite wird vermisst.  
 

Über Nacht

Wer die Ereignisse über Ticker verfolgt, wird im Bilde sein.  Stand Sa.14:52.  Der strahlende Kern von Fukushima 1 hat sich teilweise verflüssigt, die stählerne Hülle hält wohl bislang.  Das Dach von Fukushima 1 ist teilweise eingestürzt,  die Verantwortlichen wollen das strahlende Material mit Meerwasser kühlen.  Die Evakuierungszone ist auf 20 km rund um das  Kraftwerk ausgeweitet worden.

In Deutschland gehen heute Zehntausende auf die Straßen und protestieren gegen die Nutzung von Atomkraft. 

Die Lage ist ernst

Die Radioaktivität im Kontrollraum von Fukushima 1 ist jetzt -- Stand Sa.3:15 --auf das über 1000 fache des Normalwerts gestiegen.                                                                                                                                                                                                 Wie ich gerade erfahren habe,  ist die Radioaktivität AUSSERHALB des Kraftwerkgeländes um das 8 fache angestiegen.

Atomalarm ausgerufen und Evakuierung

Japan hat zum ersten mal in seiner Geschichte Atomalarm gegeben,  den nuklearen Notstand und der Radius der Evakuierungszone rund um die beiden Atomkraftwerke Fukushima 1 und dem 12 Kilometer entfernten Fukushima 2 auf 10 km erhöht.  Es sieht wohl so aus, dass die Not-Notstrom Batterien jetzt fast leer sind.  Der Betreiber 'Tepco' erklärte, den Druck in mehreren Reaktoren BEIDER Kraftwerke nicht mehr unter Kontrolle zu haben.

Schreckliche News

Schreckliche Bilder, geradezu apokalyptische Ausmaße nehmen die Ereignisse in Japan an.                                                                                                                             Das stärkste je gemessene Beben, der schreckliche Tsunami, die in Flammen stehenden Städte im Norden und als reiche das nicht, steht uns wahrhaftig ein atomarer Supergau bevor, das ist alles schon etwas zuviel für meine Sinne. Schockierend. 

 

HörAbenteuer 5

    'Borboletta'    1974   Santana, Vinyl          

      'Now'    2008   Jade Warrior, CD   

        'Remixes'    2003   Yes, CD    

          'Union Live'    2011   Yes, 2CD 

            'Keys To Ascension'    1996   Yes, 2CD 

              'See You Later'    1980   Vangelis, Vinyl

Neuigkeiten.

In diesem Sommer plant MHI nach Tschechien zu gehen,  Prag zu besuchen und dort so viel zu musizieren wie möglich!  Drum herum ist geplant Land und Leute kennen zu lernen und zu sehen,  welche Möglichkeiten sich vielleicht eröffnen.

2 Brandneue Stücke 2011!

2 Neue Kompositionen gibt es in der frei hörbaren und downloadbaren Musikliste dieser Website,  Track 10. in der Liste:  'SHIFT' ,  ein Stück mit einer coolen Unterströmung und Track 11.:  'THEMA UND REFLEKTION' ,  wenige Stunden alt. Ein Stück das in die ganze Welt versendet wird,  dank dem www.                                                                                                                              

'Spirit Of The People 2011' !

"Wer hat ihn noch im Kopf,  den Groovehammer von Level 42:  'The Chant Has Begun'.  Sehr zu empfehlen von Level 42,  das Live Album  'A Physical Presence'.  Gigantische Grooves!  

Jetzt erleben wir wieder so einen historischen Augenblick in der Geschichte,  wenn sich der Chor eines Volkes erhebt und ein neuer Chant eingestimmt wird.  The Spirit Of The People.  Euphorie und Demut haben mich gleichermaßen erfasst.  Ich bin dankbar,  ich freue mich und bin voller Hoffnung für die Menschen in Ägypten!  In Tunesien!  Wer sind die nächsten?"                                                                                                                                     THE SPIRIT OF THE PEOPLE!                                                                                                                               

Ein gutes neues Jahr.

"Ich hoffe,  alle Freunde und Besucher meiner Seite konnten ein paar festliche Tage verbringen und sind gerade dabei,  einen guten Start ins neue Jahr zu erleben!" 

Wusstest Du schon...

...dass MHI ein Vertreter der pataphysischen Lehre ist?  Was natürlich ein Joke ist, Pataphysik kann keine Lehre sein,  da sie sich dann selbst widersprechen würde.  Die Pataphysik ist die Wissenschaft vom Speziellen,  vom Einzigartigen,  MHI hält seit vielen Jahren den Ehrendoktortitel des Pataphysischen Instituts´ Braunschweig.

Ein kreativer Denker, ein neuer Begriff!

MHI ist ein Innovator,  in der Musik und in der öffentlichen Diskussion um unsere Werte.  Jetzt ist er Schöpfer eines neuen Begriffs,  niemand kann etwas anderes behaupten.  Es ist der Begriff des ' Interessenhorizonts ',  der Horizont des persönlichen Interesses einer Person.  

Zitat: "Die Interessenhorizonte in der Gesellschaft sind äusserst unterschiedlich,  äusserst verschieden in der Weite und in der Fokussierung.  Unser Interessenhorizont ist ein Ergebnis unserer Entwicklung,  unserer Einflüsse und eigenen Entscheidungen,  er ist ein Teil unserer Wahrnehmung,  der beteiligt ist an unserer Vorstellung von der Welt in der wir leben.  

Einerseits ist er ein Ergebnis all dessen was wir erleben,  das ist die passive,  empfängliche Seite,  andererseits beeinflusst er unsere Wahrnehmung und unsere Entscheidungen,  ist ein Attraktor,  das ist die aktive,  die formgebende Seite.  Unser Interessenhorizont steht nicht still,  er verändert sich und kann beeinflusst werden,  das ist eine große Chance und für mich Punkt mancher Hoffnungen."  

Post zum Interessenhorizont!

Im Blog 'Vis Vitalis Universalpolit' von MHI  ist ein Post zum Thema 'Interessenhorizont' veröffentlicht.

Was MHI gerade hört 4:

  ' Third '   1970   Soft Machine,  Vinyl 2LP

     ' Lotus '   1974  Santana,  Vinyl 3LP  

        ' Platinum '   1979  Mike Oldfield,  Vinyl                                                                                          

           ' Aion '   1990  Dead Can Dance,  Vinyl                                                                           

Die 2 Lebensfragen

"Ich habe gerade einen 'Dr. Oetker' Werbespot aus den 50`er Jahren in den Tagesthemen gesehen.  Eine Katastrophe!                                                                       "Sie wissen ja,  zwei Lebensfragen beschäftigt die Frau:  Was soll ich anziehen und             was soll ich kochen?"                                                                                             Ich  musste laut lachen aber im Grunde weiß ich nicht ob es nicht eher zum heulen ist, wie wenig Strecke die  'moderne'  Menscheit erst bewältigt hat,  auf dem Weg in die Zukunft, denn eines kann ich Euch versichern:  diese menschenfeindlichen und die Intelligenz verachtenden Maximen sind bei Dinosauriern und Entwicklungsbremsen wie 'Dr. Oetker' und anderen Gestrigen wie 'Ferrero' und Führungscliquen aus diversen Branchen noch immer maßgeblich. Und diese Vorstellungen werden gepflegt,  in den Köpfen der Konsumenten.                                                                                       Wie gesagt, eine Katastrophe."                                                                                                                                                                                                 MHI

Was MHI gerade hört 3:

    Shakti / John McLaughlin     ' Handful Of Beauty'

                                                                  ' Shakti'

                                                                     'Natural Elements'

Musik News!

MHI arbeitet an einem Titel den Jon Anderson gesungen hat.  Er sollte eigentlich als Geschenk zu Jons´ Birthday am 25.10. fertig sein und auf  'facebook'  präsentiert werden aber na ja,  ...wird er halt ein paar Tage später fertig.  Es kann halt nicht immer alles pünktlich sein,  man/frau schaue nur auf die Übersetzung dieser Seite ins Englische! Die steht seit dem Sommer praktisch still.

Was MHI gerade hört 2:

  Brand X  ' Masques '

    Angelo Branduardi  ' Il Ladro '

Neues Zitat

Ein neuer Text von MHI mit dem Titel  'Bescheidenheit'  ist bei den Zitaten zu finden. 

Was MHI gerade hört 1:

 

Al Di Meola ' Scenario '  

  Thomas Dolby  ' The Golden Age Of Wireless '

Early Morning News

Es ist 5.35 Uhr morgens,  die News sind:                                                                                                                                                                                                           'Earthbound',  Braunschweigs heisseste Coverband (Drums MHI),  spielt am Samstag den 08. Januar 2011 in Braunschweigs interessantestem Etablissement für Livemusik, im 'Barnabys'.   Hier ankern Größen, Legenden und angesagte Musiker vom gesamten Globus.  Mitch Ryder kommt z.B. wieder,  Peter Green war hier,  Miller Anderson, Jutta Weinhold etc.,  und auch Earthbound,  die Band ist groß,  die Band ist so gut,  die Jungs spielen sich in einen Rausch!   Sie haben den Kick für die größten Bühnen. 

Late Night News

Heute, um 5.20 Uhr Nachts, hatte MHI die Idee für ein neues Projekt, das 5te in diesem Jahr.                                                                                                             Ein Album, (oder mehrere) mit Atmosphären, 'Musik für Dokumentationen'.  
 

Der erste Stein

Die Ursache für das gefährliche und überaus tragische Bienensterben ist mittlerweile aufgeklärt.  Die Verursacher,  die Schuldigen sind in den Häusern der Chemiemultis   'Monsanto'  und  'BASF'  zu finden.  Diese Leute sind wohl immer noch eifrig dabei zu dementieren aber die Fakten sprechen eine deutliche Sprache.

Es ist jetzt eine Angelegenheit des öffentlichen Interesses den Prozess der Verifizierung der Fakten und den Prozess der notwendigen Regulierung in Bewegung zu bringen, ich bin mir da keinesfalls zu schade,  den ersten Stein zu werfen bzw. ins Rollen zu bringen.

Design News!

MHI hat einen starken Partner für die Cover und die Präsentation der neuen Alben!  Es ist der junge und sehr talentierte Grafiker und Webdesigner Noel.  Er lebt und arbeitet in Köln.  Noel hat großes kreatives Potential  und MHI kann sich vorstellen dass er ein angesagter DesignStar wird.                                                                                                                                                                                                                           Daumen hoch für NOEL!  

Köln ruft!

Los geht`s nach Köln!  Für eine Woche wird MHI in Köln sein und am Dom spielen, verschiedene Anlässe kombinieren.  Wir rechnen mit allem,  Dauerregen z.B.,  alles kann möglich sein,  von großem Zulauf von Interessierten bis zu völligem Desinteresse und genervtem Ladenpersonal ( "Können Sie nicht woanders spielen?" ).  Eine schöne und interessante Woche wird`s auf jeden Fall! Kommt,  besucht den Dom,  dieses Superbauwerk und findet Michael Irgendwann!

...und zuletzt

wollen Sie die Laufzeiten für die alten Atommeiler immer wieder verlängern,  hinter sachlichen Argumenten verstecken sich Bequemlichkeit, Gier,  Arroganz und Dummheit. 

Und das beste ist,  wenn WIR es geschafft haben auf vernünftige Energiegewinnung umzusteigen,  werden Sie sich das auf ihre Fahnen schreiben wollen,  beobachtet es genau!

Drum News!

MHI entwickelt sich nicht nur an der Gitarre und als Komponist weiter,  auch als Drummer arbeitet MHI an seiner musikalischen Wahrnehmung,  seinem Spiel,  seinem Ausdruck,  seiner Technik.  Jetzt ist mehr Jazz im Spiel,  mehr Freiräume um die Flügel zu entfalten und zu fliegen.

Eine Woche Köln Live!

Wenn alles klappt wird Michael Irgendwann in der Woche vom 16.08. bis 20.08.2010 in der Fußgängerzone in Köln spielen,  jeden Tag der Woche an verschiedenen Plätzchen in der Nähe des grandiosen Doms!  Macht einen Abstecher nach Köln und besucht den Dom in dieser Woche!

Werbefrei!

Diese Seite wird auf jeden Fall werbefrei bleiben,  egal was und wie es kommt.  Ist es nicht eine Wohltat?  Keine irritierenden 32 Popups,  64 Anzeigen, 128 bewegten Bildchen und bla und nerv...  ist es nicht angenehm entspannend,  eine Weile nur diese freien,  dunklen Seiten anzuschauen,  sich ein paar ruhige Eindrücke und Gedanken zu leisten?

Katastrophen, Desaster und andere Dauerzustände

"Viele sind besorgt,  viele ignorieren es,  manche sind tief verunsichert,  manchen ist es egal,  einige engagieren sich,  andere negieren ihre Existenz,  es gibt so einige Ursachen und noch andere sind möglich.  Klar und unumstößlich ist eines:  In Mitteleuropa ist es innerhalb der letzten hundert Jahre im Mittel um 1 Grad wärmer geworden.

 Die Oberflächentemperatur der ganzen Welt ist angestiegen.  Ein kompletter Wechsel der ökologischen und ökonomischen Kreisläufe beginnt sich in ersten Wehen anzukündigen.  Diese Entwicklung wird sich nicht zu unserem Vorteil ausbilden.  Es ist nicht allein die Erwärmung,  meine Spezies frisst systematisch die Meere leer,  ohne Sinn und Verstand,  die großen Wälder der Welt werden nach wie vor vernichtet in einem Maße dass man nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen kann.  "Wut allein reicht nicht",  um mal jemanden zu zitieren.  Dazu kommt noch so viel mehr:  der unaufhörliche Rückgang der Arten in allen Bereichen des Lebens,  nicht nur Tiger, Gorillas und wer sonst noch im öffentlichen Bewußtsein präsent ist,  die Flora und die Fauna verlieren täglich Spezies auf eine Weise die nicht allein der natürlichen Auslese zuzurechnen ist sondern eher nach Art einer schleichenden Apokalypse,  was leider auf jeden Fall dem menschlichen Wirken und Einfluß anzurechnen ist.  Meine Spezies produziert derartig große Massen an Zuchtfleisch, das allein die Existenz dieser Tiere die Atmosphäre durch das Methan anheizt,

Abermilliarden Tonnen von lebensfeindlichen Gasen werden in die Atmosphäre geblasen,  der Stoff aus dem die Träume des Industrie und Informationszeitalters sind, wird aus den Tiefen der Zeit in unsere Gegenwart gepumpt,  das verstärkt die Ungleichgewichte in den Kreisläufen und all das was als Ursache dieser Zustände gilt, all das wird Dir unentrinnbar jeden Tag als absolut UNVERZICHTBAR eingeredet und als normal vorgelebt.  

Du wirst in die moderne Welt hineingeboren und von Beginn an konditioniert durch natürliche und selbstverständliche Einflüsse wie Deinen Eltern,  den Umständen,  den Geschehnissen und Dingen des täglichen Lebens,  Deine erste Babyrassel,  Dein erstes Spielzeugauto,  später Deine coole Uhr dann Dein cooles Handy,  später Dein erstes eigenes Auto,  auch Kleinigkeiten:  die tägliche Rasur,  das Shampoo Deiner Wahl, Dein bevorzugter Duft, der kleine unkomplizierte Snack zwischendurch.  Die unglaublichen Tonnen an Verpackungsmüll,  Elektronikschrott,  chemischen Abfällen, strahlenden Altlasten weltweit.  Das ganze Konstrukt der technisierten Gesellschaft,  diesem Konsenz bist Du hilflos ausgeliefert,  untergeordnet.  

Doch unsere 'moderne' westliche Kultur ist gar nicht modern, der Grad der Reife und Weisheit einer Gesellschaft zeigt sich nicht daran was Dein neues Handy alles kann und wie schnell Dein PC ist sondern daran wie sorgsam Du mit Deinen Ressourcen umgehst und das Du nicht den Ast des Lebens auf dem Du sitzt unter Deinem Hintern wegsägst. Viele haben das schon erkannt aber noch nicht genug um es aufzuhalten.  

Wenn Du zu den Menschen gehörst denen es egal ist was um sie herum passiert,  deren Erlebnis und Verantwortungshorizont nicht weiter als bis in den eigenen Garten, die eigene Familie,  bis zum Feierabend,  zur nächsten Party reicht,  wenn es Dir egal ist was nach Deinem Tod so passiert,  spielt es keine Rolle wie gut Du verdienst oder wie hoch Dein Bildungsniveau ist,  dann hast Du was zu lernen.  

Es nutzt überhaupt nichts wenn auf winzigen Flecken wie Deutschland, Europa oder Kanada die Bestände geschont werden, der Einstieg in verträgliche Energiegewinnung gelingt, solange auf dem Rest der Welt, auch mit deutscher Beteiligung,  nach Kräften die Ressourcen geplündert und Atmosphäre,  Oberfläche und Weltmeere über alle Maßen beansprucht und verschmutzt werden." 

                                                                      Michael Irgendwann,  23.07.2010                                                                                                                                                                                             

4 neue Alben!

Wie bereits angekündigt arbeitet Michael an mehreren neuen Alben.  

In den letzten Tagen haben wir angefangen unsere Fühler auszustrecken nach Labels, Plattenfirmen,  Managements.  Unter anderem ist bei der BERTELSMANN MUSIC GROUP eine Mail eingegangen,  egal was manche darüber denken mögen.  SONY allerdings  lassen wir komplett aussen vor,  wer sich so aufgebläht und unnahbar präsentiert,  bekommt natürlich keine Angebote.

Falls jemand eine Idee hat oder jemanden weiß,  melde Dich bitte,  Du bist willkommen!  ...denn wir haben ja unsere Augen und Ohren leider nicht überall.

Neuer Exklusiv Track!

Ein neuer Track steht zum Anhören und Downloaden bereit,  es ist eine Klanginstallation:  "Der Schöne Moment".

Radikale Nichtraucher.

Ich sage ganz klar 'Nein' zu einer derartigen Reglementierung. Ich kaufe keine Zigaretten oder Tabak, ich könnte sagen ich rauche nicht, tatsächlich aber bin ich der klassische Gelegenheitsraucher und zwar immer dann wenn ich jemanden nettes treffe der raucht. 
Es sollte auf jeden Fall die Entscheidungsfreiheit gegeben sein und eben dazu ausgewiesene Raucheretablissements. 

Niemand wird Dich zwingen diese zu betreten. 
Wie gesagt: im Alltag denke ich nicht im Traum daran zu rauchen aber `ne coole Blues Bar oder gemütliche Kneipe ohne Qualm?

Auf Seiten der Kritiker wird gern ignoriert dass das Rauchen ein Kulturgut darstellt, man klammert sich an die Vorstellung einer gesundheitlichen Bedrohung und verweigert sich vollständig dem Gedanken dass Rauchen ein Genuß sein kann, dass das öffentliche Rauchen in Kneipen und Bars eine Steigerung der Lebensqualität beinhalten könnte.                                                                                                                                                               Es lebe der Moment und die persönliche Freiheit!

Brandneuer Song!

 Ein ganz neuer Song  "Desaströse Ambitionen"  vom  18.06.10  ist ins www gestellt,   es ist eine Live-Improvisation,  Du kannst ihn wie die anderen Songs einfach anhören  oder gleich downloaden.  

Bo Hansson ist gestorben

"Am 23.04.2010 ist Bo Hansson gestorben,  das ist ein Grund zu trauern für mich.  Bo ist einer der stärksten Einflüsse gewesen in meinen Teenagertagen, sein Album "Urtrollkarlens Hatt",  bekannter unter dem Namen "Magicians Hat" ist mit seiner kraftvollen, überaus schrulligen und freigeistigen Stilistik eines DER wegweisenden Alben auf den Wegen spiritueller Evolution.  Seine Musik ist mir bis zum heutigen Tag aktuell,  niemals habe ich sie als einen Teil der Entwicklung "zu den Akten gelegt", niemals habe ich seiner Musik einfach nur aus Nostalgie gelauscht.  Jetzt war die Zeit gekommen,  das ist der Lauf,  der Weg des werdenden,  das zuletzt vergeht.  Einzig die Werke des Geistes und der Hände hinterlassen ihre Spuren in der Welt und in den Erinnerungen jener die lieben und wertschätzen."

Neu !

Ab sofort wird diese Homepage aktiv betreut und auf dem neuesten Stand gehalten, in den nächsten Tagen werden nach und nach alle wichtigen Informationen und Einstellungen wieder eingetragen!

Neues

Nichts gefunden